Sarah Morgan - Verliebt bis in die Fingerspitzen / Holiday in the Hamptons

Affiliate-Link

Verliebt bis in die Fingerspitzen (From ...

4.7|11)

Verlag: Mira Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783956497858

Termin: Juni 2018

  • Fliss und ihre Zwillingsschwester Harriet führen gemeinsam erfolgreich den Gassiservice „Die Bark Rangers“ in Manhattan. Schon seit 10 Jahren ist Fliss von ihrem Ex-Mann Seth geschieden, doch nun fängt ausgerechnet er als neuer Tierarzt in der örtlichen Tierklinik an, wie ihr Bruder Daniel ihr erzählt hat. Fliss kann damit gar nicht gut umgehen, zu sehr leidet sie noch unter der Trennung und reist zu ihrer Großmutter in die Hamptons, um sich abzulenken und vor ihrem Gefühlschaos zu flüchten. Doch der Fluchtort war anscheinend nicht so gut gewählt, denn Seth taucht nur wenig später ebenfalls dort auf, was Fliss dazu bringt, sich als ihre Schwester Harriet auszugeben. Allerdings kann sie weder ihre Großmutter noch Seth hinters Licht führen. Wie wird das Versteckspiel ausgehen?


    Sarah Morgan hat mit „Verliebt bis in die Fingerspitzen“ den sechsten Band ihrer „From Manhattan with Love-Serie“ vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und mit teils mit einer Prise Humor gespickt, so dass es dem Leser nicht schwerfällt, von Beginn an in die Geschichte einzutauchen und an der Seite von Fliss so einiges an Gefühlschaos zu erleben. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr lebhaft und farbenfroh, verleiten sie den Leser doch dazu, von einem Strandspaziergang in den Hamptons zu träumen oder mit einer Jolle auf dem Wasser zu schippern bei Sonnenuntergang. Die Autorin lässt in diesem Roman nicht so sehr der Leichtigkeit den Vortritt, sondern verarbeitet einige doch recht ernste Themen in ihrer Handlung. So geht es um einen angsteinflössenden Vater, geschiedene Eltern, mangelndes Selbstwertgefühl ausgelöst durch ständig entmutigende und kränkende Bemerkungen sowie um Beschützerinstinkt gegenüber Geschwistern. All dieses lässt die Geschichte hochemotional werden und bewirkt eine Achterbahn der Gefühle beim Leser, wobei man sich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen kann.


    Die Protagonisten sind wunderbar ausgestaltet und mit Leben versehen, sie wirken durchweg wie aus dem realen Leben aufgrund ihrer individuellen Eigenschaften. Es macht sie glaubhaft und authentisch. Fliss ist eine Frau, die einer Schildkröte gleicht, sie ist zurückhaltend und auch sehr misstrauisch. Sie hat schon früh gelernt, ihre Gefühle zu verbergen und sich nach außen nichts anmerken zu lassen, damit sie anderen keine Angriffsfläche bietet. Gleichzeitig ist sie sehr hilfsbereit und kann kaum jemanden eine Bitte abschlagen, dabei bleibt sie natürlich auf der Strecke. Fliss versucht immer, ihre schüchterne Zwillingsschwester Harriet zu beschützen und stellt sich wie eine Wand vor sie, damit ihr nichts passiert. Fliss ist nach außen mutig und nach innen entmutigt durch ihren familiäre Vorgeschichte. Seth ist ein sehr attraktiver Mann, der offen und ehrlich ist und sich gut in seine Mitmenschen hineinzuversetzen versucht. Allerdings ist er auch sehr hartnäckig, wenn er den Dingen auf den Grund gehen will und gibt nicht so leicht auf. Auch Fliss‘ Großmutter sowie Mathilda spielen eine große Rolle in der Geschichte und geben ihr noch mehr Gewicht.


    „Verliebt bis in die Fingerspitzen“ besticht durch eine zauberhafte und komplexe Geschichte, enthält Familiendrama, Liebeschaos und verletzte Gefühle. Das Buch ist ein Rundumpaket für gute Unterhaltung mit einem tollen Setting, das zum Träumen einlädt und eine Hauptprotagonistin, die man gern mal in den Arm nehmen würde. Absolute Leseempfehlung für beste Unterhaltung!


    Schöne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Sarah Morgan - Verliebt bis in die Fingerspitzen“ zu „Sarah Morgan - Verliebt bis in die Fingerspitzen / Holiday in the Hamptons“ geändert.
  • Da es im vierten Band der Reihe einige Andeutungen über die gemeinsame Vergangenheit von Fliss und Seth gab, war ich gespannt darauf, ihre Geschichte zu lesen. Sie haben jung geheiratet und obwohl ihre Ehe gescheitert ist, empfinden sie noch immer etwas füreinander; diese Dynamik versprach eine emotionale, aufwühlende Liebesgeschichte. Die komplexen Emotionen hat Morgan auf jeden Fall geliefert, nur hat das Buch mich trotzdem nicht richtig bewegt. Ein Grund dafür war definitiv die Protagonistin selbst.


    Fliss war mir insgesamt sympathisch, gerade, weil sie immer versucht die Menschen, die sie liebt, zu beschützen. Es hat jedoch eine Weile gedauert, bevor ich mit ihr warm wurde. Sie hat eine sehr harte Schale und gibt sich große Mühe, den weichen Kern dahinter zu verbergen; um sich selbst zu schützen ist sie auch bereit, vor ihren eigenen Gefühlen davonzulaufen. Das war zugegebenermaßen frustrierend, aber aufgrund ihrer Vergangenheit verständlich. Sie hat Angst, erneut verletzt zu werden, vor allem, da sie und Seth sich schon einmal getrennt haben. Trotzdem schien sich das Buch für mehrere Kapitel ein wenig in die Länge zu ziehen, da die beiden keinen Schritt nach vorne machen, die Protagonistin sich sehr sträubt und sie Seth aus dem Weg geht. Dafür hat mir gefallen, wie entschlossen er war, nicht erneut aufzugeben.


    Das Gefühlschaos der Figuren ist durchgängig präsent und wenn sie aufeinandertreffen merkt man auf jeden Fall, dass die Chemie zwischen ihnen stimmt. Ihre komplizierten Emotionen wurden gut und beinahe greifbar dargestellt, die spätere Entwicklung ihrer Beziehung fand ich ebenfalls überzeugend - allerdings kamen mir die Interaktionen der beiden zunächst zu kurz und ich hatte wie gesagt den Eindruck, dass die Handlung am Anfang nicht richtig voranging. Die Missverständnisse und Hindernisse, die sich durch die teils schmerzhafte gemeinsame Vergangenheit der Charaktere ergeben haben, waren dagegen glaubwürdig und wie ihre Kommunikationsprobleme nachvollziehbar, auch wenn durch ein paar Gespräche einiges erleichtert worden wäre. Am Ende ging vielleicht alles ein bisschen zu schnell, doch nach all den Problemen, die zuvor bewältigt werden mussten, hat mich das nicht gestört.


    "Verliebt bis in die Fingerspitzen" bekommt von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:. Das Buch hat mir gut gefallen, ich mochte die Charaktere und fand ihre Liebesgeschichte überzeugend, aber es hat eine Weile gedauert, bevor ich wirklich mit Fliss mitfühlen konnte und die Handlung hat sich für mich am Anfang ein wenig gezogen.

    _________________

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Katherine L. Evans - Joie de Vivre

    2018 gelesen: 184 Bücher mit 69435 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

  • Wenn ich so drüber nachdenke, war eigentlich alles in meinem Leben eine lange Geschichte. Mit den Kurzgeschichten scheine ich nicht zurechtzukommen. Vergiss Novellen, ich bin Krieg und Frieden gepaart mit Games of Thrones, nur ohne die Drachen und die ganzen toten Leute. (Fliss)


    Na, das hatte Fliss grade noch gefehlt; ihr Ex-Mann Seth taucht plötzlich als Arzt in der Tierpraxis in Manhattan auf. Auch nach 10 Jahren ist sie weder bereit noch darauf vorbereitet ihn zu treffen, ganz zu schweigen davon ihn ständig zu sehen.


    Da kommt ihr der kleine Unfall ihrer Großmutter ganz gelegen und sie flieht mit einem kleinen Trick in die Hamptons - weit weg von Seth.


    Nur leider hat die Sache einen klitzekleinen Haken, Seth war nämlich nur zur Vertretung in New York und ist auf dem Weg nach Hause - in die Hamptons....


    ~ * ~ * ~

    Ein weiterer Wohlfühl-Liebesroman aus der Feder von Sarah Morgan. Mittlerweile kann ich es gar nicht mehr abwarten, bis ein neuer Roman von ihr erscheint.


    Ich liebe es ja, dass man in ihren Geschichten auch immer irgendwo alte Bekannte trifft. Muss nicht, denn wenn man den ein oder anderen nicht (wiederer-)kennt, fällt einem das gar nicht weiter auf - umgekehrt ist es aber irgendwie schön, wie ein großer Freundeskreis.


    "Verliebt bis in die Fingerspitzen" ist mittlerweile der 6. Manhattan-Band und der 2. um die Geschwister Daniel, Fliss und Harriet. Da aber jeder Teil eine in sich abgeschlossene Storyline hat, können sie unabhängig voneinander gelesen werden.

    An Emotionalität und humorvollen Situationen stehen Fliss und Seth, Daniel und Molly in nichts nach. Mir gefiel Fliss von Anfang an, obwohl es wirklich sehr lange dauert, bis ihre Schale langsam bröckelt und Stück für Stück die ganze tragische Vergangenheit zum Vorschein kommt. Sie war immer die Provozierende, die Toughe in der Familie, der nur eins wichtig war: ihre Zwillingsschwester Harriet zu beschützen. Fliss ist eine tolle Prota, sehr authentisch und irgendwann kann man jede ihrer Handlungen nachvollziehen.
    Zu Seth möchte ich gar nicht groß was sagen, einfach nur geniessen.
    Und auch die Nebenfiguren sind wie immer mit sehr viel Liebe und Charme ausgestattet, man möchte immer mehr von ihnen lesen


    Was mich besonders gefreut hat, auch diesmal gibt es wieder zwei kleine Charakterköpfe, die so herrlich beschrieben sind, dass man sie einfach nur knuddeln möchte; der ungestüme Hero und Lulu, die ehemalige Hundedame vom Film.

    Fazit: Ja, Sarah Morgan versteht es ihre Leser in ihre Bücher versinken zu lassen. Ein traumhaftes Setting, großartige, tiefgründig angelegte Figuren und ein Schreibstil, der einen nicht nur den Sand unter den Füssen spüren lässt, sondern auch jede einzelne Emotion.
    Ich freue mich schon unheimlich auf Harriet.

  • Fliss ist eine traumhafte Protagonistin. Sie gibt sich nach außen total unnahbar, aber wenn man es schafft, hinter ihre Fassade zu schauen, dann entdeckt man einen sehr warmherzigen Menschen, der alles tut, um die, die sie liebt zu schützen. Die Autorin schafft es sehr gut, dem Leser Fliss nahe zu bringen. Man spürt förmlich ihre innere Zerrissenheit.


    Seth ist ein unheimlich einfühlsamer Charakter. Er bedrängt Fliss zu keinem Zeitpunkt, sondern gibt ihr die Chance, aus sich heraus zu kommen, sich ihm freiwillig zu öffnen. Seth findet irgendwie immer die richtige Tonlage, die richtigen Worte. Hach…


    Die Geschichte ist gewohnt schön geschrieben. Sarah Morgan schafft es mal wieder, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann und das Meer rauschen hört. Die Autorin überstürzt nichts, sondern lässt den Figuren Raum, um sich zu entwickeln.


    Auch die längst fällige Auseinandersetzung zwischen Fliss und Harriet lässt Sarah Morgan in diesem Band stattfnden. Ich fand, dass sie das ganz wunderbar gelöst hat. Es war dringend nötig und wurde sehr einfühlsam geschrieben. Sowohl an der Beziehung Harriet/ Fliss, als auch an der Beziehung Seth/ Fliss macht die Autorin deutlich, wie wichtig es ist, zu reden. Niemand kann in den Kopf des anderen schauen. Es bauen sich Mißverständnisse auf, werden zu wahren Monstern, weil keiner den Mund rechtzeitig aufgemacht hat. Man kann aus dieser Geschichte definitiv etwas mitnehmen.


    Von mir gibt es für den 5. Band der Manhattan-Reihe 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Meine Meinung:

    Nach der Enttäuschung über Band 4 hat man mir gesagt, Band 5 würde wieder besser. Ich hoffte, dass es auch wirklich so ist. Und so kam es auch.


    Fliss hat ihren Ex-Mann Seth in der Tierarztpraxis gesehen und nimmt den Unfall ihrer Grossmutter als Chance, ihm auszuweichen. Sie fährt in die Hamptons um sich um ihre Grossmutter zu kümmern - aber die erste Person, der sie über den Weg läuft ist Seth. Da auch ihre Grossmutter Harriet anstatt Fliss erwartete, gibt sie sich ihm und allen anderen gegenüber als ihre Zwillingsschwester Harriet aus. Doch das Versteckspiel wird je länger je mühsamer. Wieso Fliss Seth nicht begegnen will, was genau vor 10 Jahren passierte, als sie verheiratet waren und wieso es zur Ehe und danach zur Trennung kam, wird im Laufe der Geschichte enthüllt.


    Fliss kam nie über die erste Liebe hinaus, fortan hat sie sich allen verschlossen und nie über das was damals passierte, gesprochen. Nicht mal mit ihrer Zwillingsschwester Harriet. Fliss kann ihre Gefühle nicht teilen und macht alles unter sich aus. In ihrer Kindheit erlebte sie mit ihren beiden Geschwistern emotionalen Missbrauch durch ihren tyrannischen Vater, wie bereits ihr Bruder Daniel in "Verliebt bis über beide Herzen" andeutete. Fliss Selbstbewusstsein ist seither weg, denn sie glaubt bis heute, was ihr Vater ihr alles an den Kopf warf.


    Seth ist total anders aufgewachsen: er hatte eine tollen, ihn liebenden Vater, den er sehr vermisst. Sein Vater ist vor 10 Monaten verstorben und seine Mutter möchte nun das Haus in den Hamptons verkaufen, an das Seth aufgrund seiner Erinnerungen sehr hängt. Auch seine Erinnerungen an Fliss lassen ihn nicht los, er liebt sie noch immer und hat keine Ahnung, wieso sie sich nie mehr bei ihm meldete. In den Hamptons bekommen sie die Möglichkeit sich nach 10 Jahren auszusprechen, doch das wird schwierig, denn Fliss kann nur schwer aus ihrer Haut heraus.


    Nach dem langweiligen und statischen vierten Band tut die viele Handlung im vorliegenden Roman sehr gut. Es geht von New York in die Hamptons - in Grams Haus, in Seth neues Haus, in seine Tierarztpraxis, zu Matilda und Chase und an den Strand. An all den verschiedenen Schauplätzen wird die Vergangenheit von Fliss und Seth aufgerollt und es wird stellenweise sehr emotional. Leider zieht sich die Geschichte in die Länge durch sich wiederholende Äusserungen - öfters liest man sogar den genau gleichen Satz nur eine Seite später erneut. Aber der Roman bietet viele Enthüllungen an, witzige Szenen holen die Leser aus den ernsten Gesprächen raus und sorgen für Abwechslung.


    Besonders die witzigen Dialoge mit Matilda (bekannt aus "Mitternacht in Manhattan") haben mir gut gefallen. Und auch die Beschreibung, wie sie sich als Schriftsteller sieht, ist toll.


    Wer Tiere will, bekommt sie, denn hier in den Hamptons besitzen fast alle einen Hund. Hundefans kommen auf ihre Kosten.


    Fazit:

    Sarah Morgan wie gewohnt - schön erzählte Geschichte über eine zweite Chance.
    4 Punkte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: