Nick Stein - Bei Ablehnung Mord: Lektorkiller

Bei Ablehnung Mord: Lektorkiller

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Lose Erzählung der

Verlag: Independently published

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 399

ISBN: 9781983045356

Termin: Juni 2018

  • Spannender Krimi!


    Der Protagonist belauscht eine Lektorin und muss mitanhören, wie sie seinen Krimi runterputzt. Er beschließt, sie umzubringen.

    Das ist wohl nicht sein erster Mord; denn er schickt einen anderen Roman, den "Lektorkiller", an neue Lektoren und Agenten. In diesem Roman im Roman bringt er seine Lektorinnen nicht nur um, sondern stellt ihre mit Kunststoff gehärteten Leichen in öffentlichen Parks aus. Diese Story geht parallel zu der eigentlichen Geschichte weiter, in der er in der Jetztzeit weitere Personen um die Ecke bringt, ohne dabei Spuren zu hinterlassen. Ihm ist nichts nachzuweisen, aber anders als in der Geschichte im "Lektorkiller" lässt er die Leichen jetzt einfach verschwinden.


    Schließlich kommt er doch noch an eine Lektorin, die ihm wohlgesonnen ist, und es kommt über die letzten 150 von 400 Seiten große Erwartung auf. Zum Schluss laufen die Erzählstränge zusammen, und das Ende kommt dann doch sehr überraschend.


    Konnte das Buch gar nicht wieder aus der Hand legen, nachdem ich es angefangen hatte. Man wünscht ihm Erfolg, auch wenn er ein entsetzliches, psychopathisches Ekel ist ...


    Das Titelbild zeigt einen jüngeren und sensibleren Mann, als es der Protagonist ist. Das ist ein kleines Manko, tut dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch!

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Bei Ablehnung Mord - Lektorkiller“ zu „Nick Stein - Bei Ablehnung Mord: Lektorkiller“ geändert.