Frage an die E-Book-Leser: Serials? Wie steht ihr dazu? Ja / Nein / Kommt drauf an ?

  • aber die erkennt man dann eben daran, dass über kurz oder lang doch noch irgendein Verlag auf sie aufmerksam wird und sie promotet (bestes Beispiel dafür ist wohl Marah Woolf).

    Du erkennst es aber nicht, wenn der Indie-Autor die Verlagsangebote abgelehnt hat.

    Nein, das erkenne ich tatsächlich nicht.

    Ist mir aber, ehrlich gesagt, auch herzlich egal. Wenn kein Verlag hinter dem Buch steht, kaufe ich nicht. Da interessieren mich die Gründe herzlich wenig. :-#

    Und bei einem Sub von round about 5.000 vollständigen Büchern habe ich auch keinen großen Antrieb um mir auch noch Leseproben dazuzuladen.


    Das ist aber nur meine höchst persönliche Philosophie und natürlich steht es Jedem frei das anders zu sehen und zu handhaben. :friends:

  • Bei mir: Kommt drauf an.

    Ich bin ja selber Perry Rhodan Leser, was auf das gleiche Prinzip hinausläuft.


    Würde ich eine neue Serie irgendwie nebenbei anfangen (was durchaus geschehen kann) nähme ich mir durchaus zuerst eine Leseprobe zur Hand. Bspw weil ich jetzt nicht sooo gern Ich-Romane lese (da muss mich die Story oder das Setting überzeugen!). Oder um einen ersten Eindruck des Buches zu gewinnen.


    Ich kenne da auch Indie-Autoren, die auf Leseproben setzen oder sogar Kleinst-Geschichten kostenlos veröffentlichen. Bspw hat Klara Bellis zu Trywwidt die Kurzgeschichte "Der Verdacht" kostenlos veröffentlicht -, gerade mal 30 eBook-Seiten.

    Grüße
    Soulprayer
    ______
    Statistik 2018: Bücher: 10 <:~:> PR-Classic: 84 <:~:> ATLAN: 2 <:~:> Perry-Rhodan: 2965
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 531 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159

  • Ich bin jetzt nicht so der typische Indie-Book Leser, aber hin und wieder versuche ich mein Glück doch auch in diesem Bereich. Die ein oder andere Perle habe ich dabei wohl schon für mich gefunden, allerdings ist mir der zeitliche Aufwand dafür zu groß. Es gibt - für meinen Geschmack - einfach deutlich mehr schlechte, als gute Autoren. (Wobei "gut" und "schlecht" dabei bitte rein subjektiv zu betrachten ist und lediglich meinen ganz persönlichen Lesergeschmack widerspiegelt.)


    Im Laufe der Jahre habe ich aber auf diese Weise auch insgesamt drei Indie-Autoren gefunden, von denen ich mittlerweile einige Bücher käuflich erworben habe und die ich sehr gerne lese. Allerdings mache ich grundsätzlich einen Bogen um Serials und möge die Story auch noch so gut sein. Ich habe einfach keine Lust darauf, auf diese Weise unterm Strich für das fertige Produkt deutlich mehr zu zahlen, als wenn es gleich in einem einzigen Band angeboten worden wäre. Auch mag ich nicht wer weiß wie lange auf die nächste schweibchenweise Fortsetzung warten müssen. Da vergeht mir die Lust am Lesen bereits im Vorfeld.

  • Eindeutig Nein.


    Bei so Serials warte ich immer auf den Sammelband bzw. die Gesamtausgabe, denn dieses scheibchenweise ist absolut nichts für mich. Wenn dazu keine Gesamtausgabe erscheint, dann habe ich Pech gehabt. Allerdings kaufe ich mir grundsätzlich die vorhandenen Ebookboxen, anstatt alle 3 oder 4 Ebooks einzeln.


    Manchmal allerdings wenn der 1. Teil des Serials kostenlos gibt, greife ich auch schon mal zu. Einfach um zu schauen, ob ich mir die Gesamtausgabe holen würde, um die Gechichte weiter zu verfolgen. ich bin aber generell eher der typ

    RUB 2018: 349 Bücher
    Gelesen 2018: 2


     
     :study: Schwarzer Sold - Adrian Selby S. 20/606
     :study: Silberschwingen - Emily Bold S. 70/308

Anzeige