Bücherwichteln im BücherTreff

Rachel E. Carter - Die Prüfung / Apprentice

Affiliate-Link

Magic Academy - Die Prüfung (Die Magic A...

4.5|5)

Verlag: Cbt

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 496

ISBN: 9783570311714

Termin: Mai 2018

  • Inhalt:

    Nach dem harten Prüfungsjahr an der Akademie darf Ryiah die Ausbildung zur Kriegsmagierin antreten – gemeinsam mit Erzfeindin Priscilla, unter einem Kommandeur, der ihr das Leben zur Hölle macht, und in Gesellschaft von Prinz Darren: abwechselnd ihr größter Rivale und engster Vertrauter. Für den sie mehr als Freundschaft empfindet, obwohl er verlobt ist. Als die Landesgrenzen von Jerar bedroht sind, müssen Ry und ihre Freunde noch vor der Abschlussprüfung zeigen, was in ihnen steckt ..


    Rezension:

    Das erste Jahr an der Akademie hat Ryiah überstanden und ist nun ein Lehrling.

    Vor ihr liegen vier weitere harte Jahre vollgepackt mit Training und Kämpfen, die sie überstehen muss, um sich ihren großen Traum zu erfüllen und eine Kriegsmagierin zu werden.


    "Die Prüfung" ist der zweite Band von Rachel E. Carters vierteiliger Magic Academy Reihe und wird wieder aus der Ich-Perspektive von Ryiah erzählt.


    Wo mir der erste Band fast ein wenig zu sehr ins Detail ging, was Ryiahs erstes Jahr an der Akademie betrifft, ging mir die Geschichte im zweiten Band ein bisschen zu schnell. Es gab sehr viele Zeitsprünge und Ryiahs Zeit als Lehrling schreitet mit schnellen Schritten voran. Oft habe ich mir gewünscht, dass man Ryiah eine längere Zeit am Stück begleiten darf, aber dann waren doch wieder ein paar Monate vergangen. Im Nachhinein hat mich das dann aber doch nicht mehr so stark gestört, weil es nicht langweilig wurde und ich immer wissen wollte, wie es weitergehen und wann und wo man Ryiah als nächstes begegnen wird!

    Man erfährt in diesem Band auch ein wenig mehr über Jerar und seine Nachbarländer und besonders der Konflikt mit Caltoth brachte Spannung in die Geschichte.

    Ich bin echt gespannt, wie sich die Geschichte hier weiter entwickeln wird!


    Die Liebesgeschichte stand mir dann auch ein wenig zu sehr im Vordergrund, auch weil es hier viel Hin und Her gab. Nachdem sich Prinz Darren mit Ryiahs schlimmster Feindin an der Akademie Priscilla verlobt hat, sieht Ryiah keine Chance für ihre Liebe. Trotzdem kann sie ihn nicht vergessen und wendet sich Ian zu, den sie zwar mag, aber der nicht die gleichen Gefühle in ihr wecken kann, wie Darren.

    Beide Jungen mochte ich sehr! Darren ist ja eher der verschlossene Typ mit dem guten Herz, das er nicht oft zeigt und der immer gut gelaunte Ian ist mehr oder weniger das genaue Gegenteil.


    Trotz meiner Kritikpunkte ließ sich dieser zweite Band richtig gut lesen und hat mir insgesamt auch echt gut gefallen! Auch, weil ich Ryiah mittlerweile total gerne mag! Ihr Temperament bringt sie noch immer so manches Mal in Schwierigkeiten, aber sie kämpft immer noch für ihren großen Traum, Kriegsmagierin zu werden. Sie macht eine tolle Entwicklung durch und ich bin gespannt, wohin ihr Weg sie noch führen wird!

    Die Geschichte um Ryiah hat mich echt mitreißen können und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ich freue mich schon riesig auf den dritten Band!


    Fazit:

    "Die Prüfung" ist ein toller zweiter Band von Rachel E. Carters Magic Academy Reihe!

    Die Liebesgeschichte stand mir etwas zu sehr im Fokus und die eigentliche Geschichte ging mir dann ein wenig zu schnell voran, aber das änderte nichts daran, dass die Geschichte um Ryiah mir wirklich viel Spaß gemacht hat und sich sehr gut lesen ließ!

    Für einen mitreißenden zweiten Band vergebe ich vier Kleeblätter und freue mich schon jetzt auf den nächsten Band!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Magic Academy 2 (Die Prüfung) - Rachel E. Carter


    Cbt Verlag

    496 Seiten

    Jugendbuchfantasy

    Band 2

    14. Mai 2018


    Inhalt:


    Traue niemals einem Prinzen …


    Nach dem harten Prüfungsjahr an der Akademie darf Ryiah die Ausbildung zur Kriegsmagierin antreten – gemeinsam mit Erzfeindin Priscilla, unter einem Kommandeur, der ihr das Leben zur Hölle macht, und in Gesellschaft von Prinz Darren: abwechselnd ihr größter Rivale und engster Vertrauter.

    Für den sie mehr als Freundschaft empfindet, obwohl er verlobt ist.

    Als die Landesgrenzen von Jerar bedroht sind, müssen Ry und ihre Freunde noch vor der Abschlussprüfung zeigen, was in ihnen steckt ...


    Meinung:


    Ich bin gerade sooooo waahhhhhhhh, emotional, dass ich mich eigentlich erstmal sammeln müsste, bevor ich diese Rezension schreibe.

    Aber ich weiß ja, wenn das erstmal abflaut, werde ich nicht mehr ganz so übrzeugend sein, also müsst ihr da jetzt durch!


    Was für eine Fortsetzung!

    Was für eine Bombe zum Ende hin!

    (Mit der ich nur ein winzig kleines bisschen gerechnet habe - wenn auch in eine andere Richtung)

    Der zweite Band von Magic Academy ist all das, was Band eins nicht war:

    Spannend! Prickelnd! Aufregend! Voller Action!

    Ein ewiges Hin und Her der Gefühle!


    Hach. Das war schön. Einfach schön.

    Gut, nach den ersten paar Seiten des zweiten Bands musste ich erstmal die Informationen in meinem Kopf sortieren, aber dann war ich wieder voll bei der Sache. Was soll ich sagen? Aus der verängstigten, nicht von sich überzeugten Ryiah ist eine starke, aber trotzdem gefühlvolle Frau geworden. Während sie im ersten Jahr noch nicht so ganz was mit sich anzufangen wusste, wächst sie im Laufe der Geschichte über sich hinaus.

    Aber bevor ich darauf eingehe, vielleicht nochmal ein kleiner Überblick zu den Fakten (Achtung, Spoiler zu Band 1):


    Ryiah ist als sechste Ausnahme in die Riege der Schülerinnen der Kriegsmagier an der Akademie aufgenommen worden.

    Jetzt bestreitet sie mit ihrer Freundin Ella, ihrem Bruder Alex, der bei den Heilern ausgebildet wird und gelegentlich auch mit dem Prinz Darren von Jerar, ihr zweites Jahr dort und kämpft sich durch eine Trainingseinheit nach der anderen. Aber anders als in Band 1 sind das keine langwierigen Ausdauereinheiten, Krafttrainings und Anfängermagiegedudel, die sich über das gesamte Buch erstrecken - ganz im Gegenteil:


    Man begleitet Ryiah als Leser wieder in der Ich-Perspektive, was meine direkte Verbundenheit zu ihr noch verstärkte und auch das Ereignistempo wird deutlich angezogen. In „Die Prüfung“ geht es nämlich Schlag auf Schlag.

    Es gibt Übungskämpfe, Liebesdramen, strategische Kriegsberatung und Bälle.

    Latrinendienste, piesackende Lehrer, berittene Feldzüge und extrem geniale Magiesequenzen.

    Die Luft knistert, die Atmosphäre ist angespannt und man weiß fast nie was als nächstes passiert. Wortgefechte und Kriegsverletzungen stehen an der Tagesordnung. Und auch politische Intrigen werden gesponnen.


    „Magic Academy“ ist eine der wenigen Reihen, bei denen ich sagen muss, dass Band Zwei den ersten um Längen übertrifft. Normalerweise ist das ja immer umgekehrt. Band 1 stark, Band 2 so lala, Band 3 wieder gut.

    Hier nicht. Und ich finde der Spruch „Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben“ passt hier hervorragend ins Bild.

    Die Charaktere entwickeln sich weiter, es ist logisches Denken gefordert, aber auch das Wordbuilding kurbelt die Vorstellungskraft enorm an.

    Der Schreibstil bleibt der Gleiche. Ich bin ab der Hälfte nur noch durch die Seiten geflogen, das sagt doch alles!


    Aaaaber, ein paaaar kleine minimale Kritikpünktchen habe ich auch gefunden.

    Zum Einen ist es wirklich sehr verwirrend geschrieben, was die Zeitperioden angeht. Mal erlebt man einen Tag durchgängig und langsam und auf der nächsten Seite sind dann schon wieder drei Wochen vergangen, aus denen man - außer Ryiahs Rückblicken - so gar nichts erfährt.

    Dementsprechend jagt einen die Geschichte auch durch vier weitere Ausbildungsjahre an der Akademie und an weitere Schauplätze Jerars.

    Das hätte man ein bisschen entzerren können, aber wenn man sich einmal eingefunden hat, geht’s. Und zum Anderen hätte ich gut und gerne eine Karte zum Orientieren gebraucht. Eigentlich sind solche Kriegsszenarien und Feldzüge und alles was irgendwie mit Militär etc zu tun hat, überhaupt nicht mein Ding. Nichtsdestotrotz hat mir genau diese Action am zweiten Band so gefallen.

    Wären da nicht diese ganzen Städte, Gebiete und Ortschaften gewesen, zwischen denen die Schüler schneller hin und her pendelten als ich „Wegelagerer“ sagen könnte. Sei’s drum.


    Fazit:


    Mit dem zweiten Teil von Magic Academy hat die Autorin eine phänomenale Fortsetzung geschaffen, mit der ich nicht gerechnet hatte. Die emotionale Entwicklung der Charaktere macht einem im Laufe der Geschichte wirklich zu schaffen, reißt einen mit, lässt dich untergehen und panisch nach Sauerstoff schnappen. Eine Story, fast durchgängig spannend und actionreich, auch wenn man ein bisschen Zeit braucht, um sich im Landschafts- und Zeitwirrwarr zurechtzufinden. Wer sich nach dem ersten Band nicht sicher war, ob er weiterlesen sollte, dem kann ich hier Entwarnung geben:

    Ihr verpasst was, wenn ihr es nicht tut!


    Bewertung:


    ⭐️⭐️⭐️⭐️💫 (4,5/5)

  • "Nicht ich war diejenige gewesen, die beinahe eine falsche Entscheidung getroffen hätte. die falsche Entscheidung hatte er getroffen, als er mir sein Herz schenkte. Dem Mädchen, das ihn töten würde." (S. 294)




    Meine Meinung:


    Wer meine Rezension zum ersten Teil gelesen hatte, weiß genau, wie sehr ich Ryiah für ihren Mut und ihre Stärke bewundere. Und in diesem Band hat sie es nur noch mehr bewiesen. Natürlich macht sie hier und da noch Fehler, aber das tut jeder Mensch und genau deshalb ist es so authentisch und realistisch. Wenn ich könnte, hätte ich Ryiah nur liebend gerne als Freundin, weil ich glaube, an ihr würde ich wachsen. Und vor allem aus ihren Fehlern lernen. ;) Daher, dass das Buch nun in innerhalb von einigen Jahren spielt, macht Ryiah auch hier eine unglaubliche Entwicklung durch, abgesehen davon, dass sie und ihre Mitschüler älter und reifer werden, wobei es im ersten Teil auch gar nicht richtig gestört hatte. Ich hatte eher das Gefühl, dass sie alle viel älter waren. Ihre Gefühle waren so echt und mitreißend, dass ich einfach mit ihr zusammen mitgefiebert und mit gelitten habe und hier und da habe ich auch eine Träne vergossen, weil ich ihre Gefühle so sehr nachempfinden konnte. Ein großes Lob an die Autorin, dass sie das tatsächlich geschafft hatte!


    Zum Ende des ersten Buches und am Anfang des zweiten mochte ich Prinz Darren auch endlich. Er zeigte, dass in ihm doch viel mehr steckt, als nur der Zweitgeborene Prinz, der beste Akademieschüler. Mit schmeichelnden Worten kann Darren definitiv umgehen und ich habe mich wirklich gefragt, wie Darren der Bruder von dem gehässigen Kronprinzen Blayne sein. Aber nach einiger Zeit gab es eine totale Wendung und ich wusste wirklich nicht, was mit Darren los war. Ich habe ihn wirklich abgrundtief gehasst und wollte zu dieser Zeit das Buch am liebsten an die Wand schmeißen. Ich habe wirklich selten wegen einem Protagonisten so den Verstand verloren! Ich hatte natürlich auch schon vermutet, woher sein Sinneswandel kam und war so unglaublich erleichtert, als er sich bestätigt hatte. Aber der Weg bis dahin war wirklich nervenaufraubend und leider glaube ich, dass im finalen Band es leider nicht anders aussieht! :D


    Auch die anderen Charaktere wie Ella, Alex, Eve, Priscilla, Ian lernt der Leser besser und vor allem auch Ian.


    Auch findet hier eine Dreiecksgeschichte statt, die die ganze Spannung nur noch mehr vorantrieb und mitleiden lassen hatte. Aber wie gesagt, mag ich Dreiecksgeschichten eigentlich sehr gerne.



    Die Handlung war mal wieder wunderbar und spannend, ich habe mich mitreißen lassen und wie gesagt immer wieder mit gelitten. Dieses Buch hat mich also tatsächlich sehr gut unterhalten. Es gab Höhen und Tiefen und wirklich alles, was für mich ein Fantasy/Jugendbuch mit magischem Inhalt braucht! Bis zum Ende hin war ich unglaublich angespannt, weil die Spannung einfach so hoch war, genauso wie auch im ersten Teil. Demnach verflogen die 500 Seiten nur so am Stück.



    Der Schreibstil war genauso wie im ersten Teil wirklich einfach zu lesen und zu verstehen. Die Kapitel sind genauso lang, aber auch hier ist es kaum zu merken, weil ich einfach durch die Kapitel flog. Auch hier wird aus Ryiah's Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben.




    Fazit:


    Eine wundervolle Fortsetzung eine sehr spannenden und mitreißenden Reihe. Ich habe mitgefiebert und mich unglaublich unterhalten gefühlt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich brauche den nächsten Teil!



    Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

    Gelesen (2018): 20


    :study: Paper Paradise: Die Sehnsucht - Erin Watt
    :study: Magic Academy: Das erste Jahr - Rachel E. Carter


    „Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“
    – Helen Hayes

Anzeige