Marion Stieglitz - Annas (fast) perfekte Hochzeit

Affiliate-/Werbelink

Annas (fast) perfekte Hochzeit

4|2)

Verlag: Feelings

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN: 9783426216521

Termin: Mai 2018

  • Als Freund Bernd ihr endlich auf Silvester einen Heiratsantrag macht, wähnt sich Anna im siebten Himmel. Schon lange wünscht sie sich insgeheim eine absolute Traumhochzeit und macht sich deshalb sofort an die Planung der selbigen. Doch nicht immer kommt es so, wie man es sich erträumt hat, schon bald herrscht absolutes Chaos und Anna weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Einzig ihren kleinen Laden „Vintage-Salon“ konnte Anna zum Thema Hochzeit perfekt umgestalten. Aber ihre Eltern hegen immer noch einen Groll miteinander, obwohl sie seit einer Weile geschieden sind, und auch Bernd teilt nicht gerade ihre Euphorie, was Anna eigentlich erwartet. Als wenn das nicht reichen würde, um kurz vor dem Ziel schlapp zu machen, steht auf einmal Annas Ex-Freund Simon vor der Tür. Der hat ihr gerade noch gefehlt…


    Marion Stieglitz hat mit ihrem Buch „Annas (fast) perfekte Hochzeit“ einen sehr turbulenten und gleichzeitig romantischen Roman vorgelegt, der den Leser oft zum Lachen, aber auch zum Mitfiebern bringt. Der Schreibstil ist witzig-spritzig und wunderbar flüssig zu lesen. Der Leser landet mitten in der Handlung und folgt Anna auf Schritt und Tritt durch ein Jahr voller Überraschungen und jede Mende Chaos, wobei ebenso viel Gefühl und Romantik mit im Spiel sind. Die Beschreibungen des „Vintage-Salons“ sind so bildhaft und farbenfroh, dass der Leser sich das Geschäft gut vor dem inneren Auge vorstellen kann mit seinen alten Schränken und der zauberhaften Deko, in der man sich einfach nur wohlfühlen muss. Durch geschickte Wendungen und facettenreiche Überraschungen sowie Familiengeheimnisse wird in der Geschichte schön Spannung aufgebaut und lassen den Leser immer wieder den Atem anhalten, was wohl auf der nächsten Seite passieren wird. Wüsste man im Vorfeld, woran man für eine perfekt geplante Hochzeit alles denken und was man bedenken muss – wahrscheinlich würde man Reißaus nehmen und alles hinter sich lassen. Hervorzuheben sind auch die schönen Zitate, die jedem Kapitel vorangestellt sind und zum Nachdenken animieren.


    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und mit Leben versehen worden. Sie bestechen durch ihre Individualität und lassen sie glaubhaft und authentisch erscheinen. Anna ist eine absolute Romantikerin, die schon seit ihrer Kindheit von der perfekten Hochzeit geträumt hat. Sie ist eine sympathische Frau, die nichts dem Zufall überlassen will und sich auch nicht so schnell unterkriegen lässt. Leider ticken die Menschen um sie herum etwas anders, so dass sie manchmal auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht wird und ernüchtert feststellen muss, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie zuvor schienen. Bernd ist der eher pragmatische und nüchterne Typ Mann, der nicht viel mit Romantik anfangen kann. Überhaupt ist er in vielen Dingen ganz anderer Meinung als Anna, wie sich nach und nach herausstellt. Ob eine gemeinsame Ehe da so eine gute Idee ist? Annas Eltern sind ebenfalls eine Klasse für sich, die beiden sind schon lange getrennt und haben sich nichts mehr zu sagen, vor allem Annas Mutter ist da unerbittlich. Und dann gibt es da noch Simon, der einfach so auftaucht und Annas Leben vollends durcheinander bringt.


    „Annas (fast) perfekte Hochzeit“ ist ein wunderbarer, romantischer und chaotischer Liebesroman, der sich mit den Höhen und Tiefen im Vorfeld einer Traumhochzeit ganz zauberhaft und sehr lebendig ins Herz des Lesers schleicht. Die Geschichte ist spritzig und fesselnd erzählt und beschert dem Leser eine tolle Auszeit vom Alltag. Absolute Leseempfehlung!


    Romantische :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:!

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

  • Anspruchslos!


    Eine romantische Märchenhochzeit soll die Vermählung zwischen Bernd und Anna werden. Zumindest wenn es nach Anna geht. Sie plant, stöbert und kauft ein. Die Heiratseuphorie schwappt auch auf ihren Laden "Vintage Salon" über, denn in ihrem Laden verkauft sie Einrichtungs und Dekoartikel, und seit neustem nun auch Hochzeitszubehör. Anna ist glücklich…bis ihr bewusst wird, dass Bernd das Ganze ganz anders angeht als sie.


    Die Geschichte um Anna und Bernd ist eine leichtverdauliche und anspruchslose, die bei mir wohl nicht noch lange nachklingen wird. Dabei ist die Story keineswegs seicht, nur vorhersehbar. Die Handlung barg keine grosse Überraschungen. Ich hatte das Gefühl, die Autorin verfolgt den festgelegten Weg ohne überraschende Wendungen.

    Etwas hat mich gestört, dass man nur die Sicht von Anna erfährt. Ich denke, es hätte eine Menge Abwechslung in die Story gebracht, wenn man auch mal die Sicht von Bernd hätte lesen dürfen. So wirkt er leider etwas blass und flach. Dummerweise war mir Anna nicht besonders sympathisch. Je länger ich las, je näher das Hochzeitsdatum rückt, je gehässiger und genervter wird sie. Den Vogel abgeschossen hat sie, als ein alter Freund sich Zeit für sie und ihre Sorgen nimmt, und sie ausfällig wird. Oder als sie mit Bernd die Hochzeitstortenverkostung macht und sie sich benimmt wie ein launisches Kind. Für Anna sind die Menschen aus ihrem Umfeld Marionettenfiguren, die zu denken und handeln haben, wie sie sich das träumt und vorstellt. Ich bin leider gar nicht warm geworden mit ihr. Anders ihre Freundin Katja. Die fand ich toll...eine Freundin mit der man Pferde stehlen kann und das herz auf dem richtigen Fleck hat.

    Dem Titel entsprechend geht es natürlich in erster Linie um Hochzeiten, Frisuren, Ringe und die Location für die Hochzeit. Irgendwie schlittern Bernd und Anna von einer Katastrophe in die nächste. Und genau das, ist was die Story zwar interessanter, jedoch auch überzeichnet machte. Es waren einfach zu viele. Die Frisörin baut Mist, das Restaurant wird umgebaut und die Ringe?...von denen sprechen wir gar nicht, denn da passt der Braut wieder was nicht.

    Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und liest sich dadurch schnell und flüssig. Die Figurenanzahl liegt in einem überschaubaren Rahmen und stellt nicht grosse Denk-Ansprüche an die Leser. Dadurch, dass die Charakterisierung klischeehaft ist, verzettelt man sich auch nicht mit den Figuren. Die denken, handeln und fühlen fast durch das ganze Buch so, wie man es von ihnen erwartet.

    Dieses Buch behandelt Mädchenträume von der Märchenhochzeit in weiss und zeigt, dass die sich auch als Schäume entpuppen können. Ein stück Realität, das mir gut gefallen hat. Sehr schön beschrieben ist der "Vintage Salon", die Autorin hat ein Händchen für bildliche Beschreibungen der Dekoartikel und was Anna aus ihrem Laden macht. Sehr stimmungsvoll!

Anzeige