Ellin Carsta - Die heimliche Heilerin und die Könige

Affiliate-/Werbelink

Die heimliche Heilerin und die Könige

4.5|4)

Verlag: Tinte & Feder

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 270

ISBN: 9781503901179

Termin: April 2018

Anzeige

  • 1409 Worms. Vor ihrem Haus finden Madlen Goldmann und Franz einen schwerverletzten Mann mit blutverschmierter Kleidung. Bei einer ersten Sichtung in ihren Räumen sehen Madlen und Franz, dass der Körper des Mannes über und über mit Stichwunden bedeckt ist. Sie versuchen so gut es geht, die Wunden zu versorgen, doch sie kommen nicht weit, da auf einmal Wachmänner des Königs in ihr Haus stürmen. Angeblich soll der verletzte Fremde Madlen und Franz geheime Informationen ausgehändigt haben, was Franz resolut abstreitet. Doch die Wachen glauben ihm nicht und nehmen ihn in Haft. Madlen versteht das alles nicht und macht sich Sorgen um Franz, der im Gefängnis durch Misshandlungen zum Reden gebracht werden soll. Madlen macht sich daran, Nachforschungen in Bezug auf die geheime Botschaft anzustellen und bringt dabei fast ihre eigene Familie und sich selbst in Gefahr, wobei sie wieder alles verlieren. Wird sie das Geheimnis lüften und Franz befreien können?


    Ellin Carsta hat mit ihrem Buch „Die heimliche Heilerin und die Könige“ den vierten Teil um die Heilerin Madlen Goldmann und ihre Familie vorgelegt, der seinen Vorgängern an Spannung und Unterhaltung ebenbürtig ist. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, der Leser wird schnell in eine vergangene Zeit hineingezogen und findet sich im 15. Jahrhundert an der Seite von Madlen wieder, um ihr unsichtbar bei ihrem gefährlichen Unterfangen zu folgen, ihre Familie kennenzulernen und mit ihr gemeinsam so manches Geheimnis aufzudecken. Der Spannungsbogen wird wieder einmal ganz am Anfang schon sehr hoch angelegt und steigert sich im weiteren Verlauf der Handlung immer mehr in die Höhe. Die sehr gute geschichtliche Hintergrundrecherche der Autorin und die Verflechtung mit der Handlung lassen die alte Zeit regelrecht wieder lebendig werden. Da werden die mühsamen und wochenlangen Reisen ebenso aufgezeigt, alte medizinische Behandlungsmethoden wieder lebendig sowie die gesellschaftlichen und politischen Strukturen, die zu gespannten Verhältnissen führten und durch Intrigen und strategische Schachzüge regelrecht gefährlich wurden.


    Die Charaktere sind sehr gut und detailliert ausgestaltet und mit Leben versehen worden. Sie besitzen durchweg Ecken und Kanten, was sie sehr real und authentisch wirken lässt. Madlen ist eine mutige und intelligente Frau, die bereits schon einiges mit ihrer Familie durchlebt hat. Doch sie hat sich nicht unterkriegen lassen und nimmt sich der verletzten und hilfsbedürftigen Menschen an. Sie strahlt eine Wärme und Herzlichkeit aus, die andere dazu veranlassen, ihr zur Hilfe zu kommen und sie bei ihren Vorhaben zu unterstützen. Die weiteren Protagonisten ergänzen mit ihren Taten die Handlung und geben zusätzliche Spannungsimpulse.


    „Die heimliche Heilerin und die Könige“ ist ein spannender historischer Roman, der den Leser ins 15. Jahrhundert abtauchen lässt und ihn bis zum Schluss in Atem hält. Wieder einmal eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane lieben und sich gern in die vergangene Zeit träumen.


    Unterhaltsame :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2018: 326/ 128525 Seiten

Anzeige