Jason Rekulak - Billy Marvins Wunderjahre / The Impossible Fortress

  • Kurzmeinung

    Mojoh
    Wohlfühlbuch - Schöner Coming of Age Roman und eine Liebeserklärung ans Großwerden in den 80ern.

Anzeige

  • Äußerlichkeiten


    - Wunderraum Verlag

    - März 2018

    - 352 Seiten

    - Original: The impossible Fortress


    Der Autor

    Jason Rekulak ist der Herausgeber von Quirk Books in Philadelphia. Er hat dort zahlreiche New-York-Times-Bestseller veröffentlicht und unter Pseudonym auch eigene Bücher für Quirk verfasst. Mit diesem Roman liegt erstmals ein Roman unter seinem eigenen Namen vor.


    Klappentext


    Es ist der Mai des Jahres 1987, und vom Cover des Playboy lächelt Vanna White. Im amerikanischen Fernsehen dreht sie das "Glücksrad", und bei 14-jährigen Jungs wie Billy, Alf und Clark drehen bei ihrem Anblick die Hormone durch. Wenn es den dreien gelänge, eine Ausgabe des Magazins zu ergattern, könnte das ihr ganzes Leben verändern. Für immer. Auf legalem Weg ist die Zeitschrift für sie unerreichbar, also schmieden sie einen genialen Plan. Sie ahnen nicht, welche Gefahren, Gegner und Abfalltonnen ihnen im Weg stehen – und wie ein Mädchen namens Mary tatsächlich Billys ganzes Leben verändern könnte. Für immer.


    Inhalt


    Die drei Außenseiter Billy, Alf und Clark erleben den Sommer ihres Lebens. Alfred, genannt Alf, der seinem pelzigen außerirdischen Namensvetter zu seinem Leidwesen ausgesprochen ähnlich sieht und eine viel zu große Klappe hat. Clark, ein gutaussehender, sportlicher Junge, extrem schüchtern und mit einer mißgebildeten Hand geschlagen, für die er sich maßlos schämt und schließlich Billy, der schlechteste Schüler der Schule und einer der ersten begnadeten Computerfreaks der Stadt. Für diese drei beginnt alles damit, dass ihr Fernsehschwarm Vanna White im Playboy abgelichtet wird. Die ganze Schule spricht davon und auch die drei Jungs wollen nur noch eines: ein Exemplar des begehrten Männermagazins in die Hände bekommen. Doch den Playboy gibt es im Amerka der 80er Jahre ausschließlich für Erwachsene zu erwerben, also muß ein Plan her, um das Heft zu ergattern. Noch bevor es überhaupt so weit ist, verschachert Alf bereits die Bilder, die er mittels eines neumodischen Farbkopierers, den seine Mutter gerade erst auf der Arbeit bekommen hat, vervielfältigen will, unter den Schülern der Highschool. Der Druck wächst, der einzige Zeitschriftenladen des Ortes wird immer mehr zum Mittelpunkt des Lebens. Und damit auch die Tochter des Zeitschriftenhändlers. Mary. An die sich Billy eigentlich nur heranmachen soll, um das Magazin irgendwie zu ergaunern. Und dann erkennt, dass Mary ein noch viel größeres Computergenie ist als er und dass er es genießt, mit ihr zusammen zu fachsimpeln. So sehr, dass er seinen ursprünglichen Plan aus den Augen verliert. Bis ihn seine Freunde daran erinnern. Und plötzlich alles aus dem Ruder läuft.....


    Für wen und warum?


    Einen wunderbaren, herzenswarmen, lustigen, klugen, durchaus auch ernsthaften und eindringlichen Roman hat Jason Rekulak da geschrieben. Eine Geschichte über das Erwachsen werden, über einen langen, endlos scheinenden Sommer, über Freundschaft, Loyalität, die erste Liebe UND über die 80er. Wer, so wie ich, Jugendliche in den 80er war, wird dieses Buch lieben. Wenn Mary und Billy an einem Commodore 64 ihre ersten Gehversuche mit einer altertümlich anmutenden Programmiersprache machen, hat das großen Unterhaltungswert und weckt auf jeden Fall nostalgische Gefühle. Dazu die Musik und die Serien der 80er, die die Jungs hören bzw. im Fernsehen anschauen. Eine wirklich großartig gemachte Coming-of-age Geschichte mit viel nostalgischem Charme, die ich von der ersten Seite genossen habe.


    Dazu kommt natürlich noch die Ausstattung des Buches, das im Wunderraum Verlag, einem Imprint von Random House, erschienen ist. Der Rücken des Buches besteht aus Leinen, der Aufdruck des Covers ist mit Spotlack veredelt, dazu das bedruckte Lesebändchen und das bunt gestaltete Vorsatzblatt - die Bücher aus dem Wunderraum-Verlag sind echte Schmuckstücke und damit jeden Cent wert. Ich selber bin großer Fan dieser Bücher und kann sie nur jedem Büchernarr mit einem Faible für Bücher, bei denen sowohl äüßerliches Erscheinungsbild als auch der Inhalt stimmt, ans Herz legen.


    Und zuletzt noch eine absolute Besonderheit des Buches: Mary und Billy entwickeln im Laufes des Romans ein Computerspiel namens "The impossible fortress", das man auf der homepage des Autors (http://www.jasonrekulak.com) tatsächlich spielen kann. Das eine Computergraphik tatsächlich einmal SO ausgesehen haben kann, glaubt doch heute kein Mensch mehr. :lol:


    Fazit


    Beste Unterhaltung für alle, eine Liebeserklärung an die 80er und ganz klare


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Jason Rekulak - Billy Marvins Wunderjahre“ zu „Jason Rekulak - Billy Marvins Wunderjahre / The Impossible Fortress“ geändert.

Anzeige