Bücherwichteln im BücherTreff

Ursula Poznanski, Arno Strobel - Invisible - ab 16.04.2018

Affiliate-Link

Invisible

4|26)

Verlag: Wunderlich

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 368

ISBN: 9783805200158

Termin: März 2018

  • Bücherhexe13 und ich lesen ab morgen den 2. Teil der Salomon/Buchholz-Reihe. Sollte sich noch jemand anschließen wollen...


    Montag, 16. April : Prolog + Kapitel 1-6 (58 Seiten)

    Dienstag, 17. April : Kapitel 7-13 (61 Seiten)

    Mittwoch, 18. April : Kapitel 14-20 (61 Seiten)

    Donnerstag, 19. April : Kapitel 21-27 (58 Seiten)

    Freitag, 20. April : Kapitel 28-35 (65 Seiten)

    Samstag, 21. April : Kapitel 36-41 (59 Seiten)


    Ich hoffe, ich schaffe es, bis morgen zu warten! :lechz:

  • Mir fällt auf, dass ich bei unserer Minileserunde zum ersten Teil krank war und jetzt bin ichs schon wieder. :( Zwar sitze ich im Büro, aber ich weiß nicht, ob das morgen auch noch so sein wird.


    Jedenfalls habe ich Prolog und Kapitel 1 schon gelesen. Da wird nicht lange rumgefackelt: Zack ist man drin in der Geschichte. Aber es gäbe ja auch keinen Grund, um den heißen Brei zu schreiben. Die beiden Ermittler kennen wir schon und so beginnt die Geschichte schnell, wie wir das gewohnt sind. Zwar war die Beschreibung des ersten Mordes ziemlich grausig, aber trotzdem gefällt mir das Buch bis jetzt sehr gut und ich freu mich auf heute Nachmittag.

  • Bei mir war es heute ein langer und anstrengender Tag auf der Arbeit.


    Umso mehr freue ich mich nun mit dem Lesen beginnen zu können :study:

    Zum Glück hast Du noch nicht allzu viel verraten, ich habe unvorsichtigerweise schon Deinen Post von heute Mittag gelesen :wink:


    Gute Besserung wünsche ich Dir :friends:unsere Leserunden stehen ja wohl hoffentlich nicht unter einem schlechten Stern :-s

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Invisible - Ursula Poznanski, Arno Strobel - ab 16.04.2018“ zu „Ursula Poznanski, Arno Strobel - Invisible - ab 16.04.2018“ geändert.
  • Gestern bin ich genau mit Teil 1 fertig geworden. Ich hoffe, für dich ist sich das auch noch ausgegangen.


    Den ersten Mörder kennen wir ja sofort, weil wir quasi live bei der Tat dabei sind und ich finde seinen Charakter sehr ... interessant, sag ich mal. Seine Stimmungsschwankungen sind bemerkenswert. Von reumütig zu überheblich, aggressiv, arrogant und wieder zurück zu reumütig geht innerhalb von ein paar Absätzen. Nur eines war er noch nie für mich: sympathisch.


    Bin gespannt, wer das zweite Massaker angerichtet hat.


    Nein, unsere Leserunden stehen sicher unter keinem schlechten Stern. Ich hab momentan sowieso eine sehr schwere Zeit. Wir mussten am Samstag nach fast 2 1/2 Jahren intensiver Pflege unsere geliebte Katze einschläfern lassen und das hat mir echt das Herz gebrochen. Ich möchte auch nicht ausschließen, dass ich deshalb krank geworden bin.

  • Ohje, das tut mir sehr leid mit Eurer Katze. Da kann ich gut nachvollziehen, wenn der eigene Körper auch rebelliert.


    Zum Buch: Ich bin gestern fast mit dem ersten Teil fertig geworden. Den Rest und einen Teil der heutigen Kapitel habe ich heute Morgen in der Bahn verschlungen :study:


    An den kapitelweisen Perspektivwechsel zwischen den beiden Ermittlern sind wir ja inzwischen gewöhnt, obwohl ich manchmal trotzdem noch überlegen bzw. gründlich lesen muss um mir bewusst zu machen wer gerade erzählt.


    Die beiden bisherigen Morde habe als einzige bisher erkannte Verbindung, dass Opfer 1 von Opfer 2 kürzlich ein Segelboot gekauft hat. Aber ob das wirklich eine Spur ist oder bloß Zufall? :scratch:

    Bremer ist tatsächlich unfassbar arrogant :wuetend:Mit dem zweiten Mörder haben Salomon und Buchholz noch nicht so oft gesprochen.

    Bremer scheint aber immer noch zwischendurch unkontrolliert auszuflippen. Habe schon überlegt, ob er unter Medikamenteneinfluss steht oder per Internet von irgendeiner obskuren Person oder Gruppe manipuliert wird. Aber da sollte er doch aus dem U-Gefängnis heraus keinen Zugang mehr zu haben :-k

    Ansonsten erfahren wir heute, was genau Buchholz' - bisher angedeutetes - persönliches Problem ist: seine Bekanntschaft Isabell ist - angeblich - schwanger von ihm.

    Die Art und Weise wie Salomon sich mit der Frau unterhalten hat fand ich eher daneben.


    Heute Morgen musste ich stoppen, als unser Ermittlerduo gerade am dritten Tatort eingetroffen ist.

    Mal sehen was es heute noch zu erfahren gibt...


    Ach so, am Ende von Kapitel 5 gab es noch einen kursiven Einschub aus einer dritten Perspektive: war das der Manipulator? :-k Weiß er vielleicht gar nicht vorab wer durch seine Beeinflussung getötet wird? Geht es ihm nur darum, dass möglichst viele Menschen "aus dem Spiel ausscheiden"? :shock: Aber warum wollten dann zwei Männer unabhängig voneinander diesen Kohlmann töten? ?(

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Ich habe Teil 2 gerade beendet.


    Geht mir genauso, dass ich oft nicht weiß, wer gerade erzählt. Aber meistens erkennt man es nach einigen Zeilen.


    Der 3. Mord hat mich bisher am meisten schockiert. Das Opfer dürfte ein wirklich netter Kerl gewesen sein und der Täter ein echtes Ekel. Schlimme Geschichte.


    Ja genau, dieses Zwischenkapitel ... mit dem konnte ich auch noch nicht so richtig was anfangen. Bisher kam da auch nichts weiteres. Bin gespannt...


    Den Besuch Isabells im Büro der beiden Ermittler fand ich auch ziemlich seltsam und ich finde, Nina hat sich ein bisschen weit aus dem Fenster gelehnt, als sie sich in die Angelegenheiten der Beiden einmischte. Wie kommt sie dazu, ihnen Tipps zu geben?!


    Jetzt waren Nina und der neue Kollege grade bei dem potentiellen Mörder Nr. 4. Dass er die Gefahr erkennt und quasi im Vorfeld Selbstanzeige macht, spricht ja einerseits dafür, dass er sich - noch - halbwegs im Griff hat, andererseits ist er aber schon so durchgeknallt, dass er zu einem Mord fähig wäre - und das auch weiß. Und was ihn mit den anderen Tätern verbindet: Auch er ist ein echtes Ekelpaket.


    Zu den Motiven und dem Hergang der ganzen Geschichte kann ich mir noch überhaupt keinen Reim machen.


    Ich freu mich auf deine Eindrücke. Und auf morgen aufs Weiterlesen.

  • Ich war so frei und hab Euch mal die ISBN im Startbeitrag nachgetragen, so dass man auch das Buch sieht. Viel Spaß beim Lesen. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Barbara Demick - Die Rosen von Sarajevo
    :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Ich habe grade Teil 3 beendet und möchte meine Eindrücke aufschreiben, solange sie noch frisch sind.


    Der erste, der sich mir aufdrängt ist, dass Nina diesmal unglaublich nervt. War sie im ersten Teil auch schon so zynisch und unsympathisch? Ich glaube nicht, dass ich das so empfunden habe, aber diesmal... echt jetzt! Sie kann sich ihre ständigen blöden Bemerkungen einfach nicht verkneifen. Erst dachte ich noch, das ist ja nett, dass sie zu der Fernsehsendung kommt, um Bergmann moralisch beizustehen, und dann die Nachricht... :roll:


    Vor dem letzten Kapitel dieses Teils war wieder ein Zwischenkapitel. Hmmmm... sagt uns das, dass die Verbindung doch bei den Opfern zu suchen ist? Schließlich legt der Satz: "Ganz ehrlich, ich finde es wirklich erstaunlich, dass ausgerechnet du noch lebst" diese Vermutung nahe.


    Der erste Täter - Bremer - hat sich also umgebracht. Und nachdem ich seine Frau kennen gelernt habe, kann ich letztendlich doch noch sowas wie Sympathie für ihn empfinden. Ein bisschen. Ganz wenig. Oder Mitleid zumindest.


    Dieser neue Kollege - Philipp - wie findest du den? Ich verstehe Bergmann: Mir sind so chronisch gut gelaunte Leute auch immer ein bisschen suspekt. Dass er dann noch unprofessionell bei der Befragung ist, macht die Sache auch nicht besser. Und dann hat er Nina wohl auch noch bei der Chefin angeschwärzt. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass da noch was kommt. Dass er noch eine tragendere Rolle in dem Fall bekommt. Ob er wohl irgendwie involviert ist? :-k


    Und wer hat Bergmanns Auto zerkratzt? Was ihn so ausrasten lässt, dass er gleich auf den erstbesten Kollegen losgeht, der ihm in den Sinn kommt. Passt auch irgendwie, oder? Zwar hat er ihn nicht umgebracht, aber er hat jedenfalls komplett überreagiert. Was ihn ja im Nachhinein selbst gewundert hat.

  • Ich bin nun auch gerade mit dem heutigen Abschnitt fertig geworden.


    Und stimme Dir in vielem zu:


    Ninas Gebaren nervt sehr und so kindisch war sie in meiner Wahrnehmung in Band 1 nicht.

    Fehlt ihr irgendwie ein Privatleben mit anderen Menschen oder warum mischt sie sich ständig in Dinge ein, die sie nichts angehen, beruflicher Partner hin oder her :roll:


    Finde dieses Zwischenkapitel sehr seltsam, da ich eigentlich aktuell die Spur mit dem Psychologischen Forum für nicht uninteressant gehalten habe.

    Aber die Männer aus diesem Zwischeneinschub wirken sehr selbstbewusst und arrogant, so dass es sich evtl. eher um eine andere Gruppe handelt? :scratch:


    Mit Bergmann meinst Du Buchholz, oder? :wink:


    Aktuell sind mir sowohl Hanke als auch dieser Mentalist etwas verdächtig.


    Das zerkratzte Auto lenkt natürlich die Gedanken zu der Überlegung, ob Buchholz nun vom Manipulator in die Falle gelockt werden soll.

    Aber ehrlich gesagt wäre ich etwas enttäuscht wenn schon wieder einer der Ermittler persönlich in den Fall herein gezogen wird :|

    Und ich hoffe auch, dass Hanke nicht der Drahtzieher ist, da dann der Böse wie in Fall 1 schon wieder aus dem direkten Umfeld kommt.


    Ist Dir aufgefallen, dass Isabel nun schon 2x Wein mit Buchholz getrunken hat, obwohl sie angeblich schwanger ist?

    Oder ist sie's doch nicht oder sind ihr und Buchholz mögliche Folgen egal?


    Bin schon gespannt wie es weitergeht und finde unseren Austausch wieder sehr angenehm :friends:

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Buchholz natürlich. Wie komme ich nur auf Bergmann??? :pale:


    Ja, dass Isabel fleißig Wein trinkt, ist mir aufgefallen. Und ich hab mir auch gedacht, entweder sie lügt oder es war eine Fehldiagnose. Oder es ist ihr einfach egal.


    Bezüglich der Sache mit dem zerkratzten Auto hab ich mir das auch gedacht: Es wäre ziemlich plump, Buchholz (jetzt schon) und auf diese offensichtliche Art einzubeziehen. Wahrscheinlich wollten die Autoren diese Finte legen. :wink:


    Dass die beiden Männer aus den Zwischenkapiteln aus dem Psychologischen Forum kommen, schließe ich noch immer nicht aus. Ich denke, nach dem nächsten Einschub werden wir klüger sein.


    Mir macht die Leserunde mit dir auch wieder viel Spaß. Heute werde ich leider nicht viel zum Lesen kommen. Ich arbeite und abends hab ich noch Kurs. Dann werde ich sicher noch ein paar Kapitel schaffen, aber vermutlich nicht alle. Aber ich werde versuchen, morgen Nachmittag aufzuholen.

  • Ich habe den gestrigen Teil doch geschafft. Zwischen Arbeit und Kurs hatte ich etwas Zeit zum Lesen und der Rest war vorm Einschlafen dran. Glücklicherweise ist unser tägliches Pensum ja sehr moderat. Wie gehts dir mit dem Buch?


    Unser Verdacht Isabell betreffend hat sich also bestätigt. Ziemlich armselig, das Mädel, oder? Fast kann sie einem Leid tun. Dass Buchholz so hart ist, kann ich gut verstehen.


    Dann der Angriff auf die Frau des zweiten (?) Opfers. Hat es der Drahtzieher auf das gesamt Umfeld seiner ausgewählten Opfer abgesehen?


    Philipp wird mir immer unsympathischer mit seiner schleimigen Art. Was will er nur von Nina? Und was ist eigentlich mit Pia los? Wieso wird in diesem Team so dermaßen herumgezickt? Bin ich froh, dass es in unserem Büro harmonischer ist - das würde ich keinen Tag aushalten!


    Ich warte jetzt mal auf deine Meinungen...


    Einen schönen Tag wünsch ich dir!

  • Ich hab gestern Abend auf der Terrasse und ebenfalls vorm Einschlafen die gestrigen Kapitel gelesen.


    Isabell wird bestimmt noch irgendeine Rolle spielen, die Hass-Nachrichten an Nina und die Liebesnachrichten an Daniel zeigen, dass sich ihr Leben weiterhin vor allem um dieses Thema drehen wird.


    Der Anschlag auf Susanne Rauch passt tatsächlich irgendwie nicht ins wie auch immer geartete Muster der vorherigen Opfer :-k


    Philipp war irgendwie von Anfang an etwas seltsam, aber es wird schlimmer. Er will entweder überall dabei sein, oder sofort erzählt bekommen, was bei welcher Aktion herausgekommen ist. Da sollte mehr dahinter stecken als Interesse an Nina, wie Daniel es vermutet.


    Die Gedanken von Daniel, nachdem er Nina in feiner Garderobe mit Philipp beim Abendessen gesehen hat finde ich total daneben irgendwie. Mir drängt sich mehr und mehr der Verdacht auf, dass er ein weit über das berufliche Maß hinausgehendes Interesse an ihr hat :|


    Vielleicht liegt es am sehr hohen Niveau des ersten Bandes, aber die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt dieser Teil für mich aktuell noch nicht.

    Noch mehr Privatleben, viel Herumzicken von allen handelnden Personen, ach ich weiß es auch nicht so genau :|

    Aber der Kriminalfall und die Auflösung kann ja noch ein bißchen was herausreißen hoffentlich :wink:


    Ich wünsche Dir einen angenehmen Start ins Wochenende und eine spannende Lesezeit :study:

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Ich habe wieder gestern Abend auf der Terrasse gelesen und da es irgendwann dämmerte konnte ich mich auch noch rechtzeitig abbremsen vor dem heutigen letzten Abschnitt des Buches.


    Meine Gedanken zu den Kapiteln 28-35:


    Unsere Vermutungen, dass es irgendwas mit Psychologie zu tun hat bestätigen sich: Dr. Lau hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Familientherapie und war eine zeitlang an der Schule tätig, an der Karin Michalewski als Lehrerin tätig war und den Sohn von Martin und Susanne Rauch unterrichtet hat. Oliver Faber war mutmaßlich der beste Freund von Jens Rauch, der sich im Alter von 12 Jahren von einer Brücke in den Tod gestürzt hat.

    Da kommen also so langsam ein paar lose Fäden zusammen.


    Und endlich erfahren wir die Hintergründe von Philipp Hankes merkwürdigem Verhalten: er hat sich als interner Ermittler aus dem Innenministerium in das Team einschleusen lassen und Frau Arendt weiß dies von Anfang an. Jemand hat eine Beschwerde gegen Nina eingereicht und Ninas x-ter Alleingang als sie Nicole Stedtler benutzt, um den Zusammenhang zwischen Dr. Lau und Oliver Faber herauszufinden bietet Philipp die Chance auf dem Silbertablett Nina dranzukriegen.

    Ich vermute die "Petze" ist Pia, was meinst Du?


    Ich gestehe, hier hat das Autorenduo mich ehrlich überrascht, an eine solche Rätselauflösung bzgl. der Person Philipp habe ich überhaupt nicht gedacht, ist aber sehr logisch, wenn man vorherige Abschnitte nochmals überfliegt.

    Das Frau Arendt Nina dann so schnell wieder raushaut, weil sie irgendwas gegen Philipp in der Hand hat ist mir dann fast schon wieder zu flott, aber immerhin scheint sie Nina ja doch irgendwie zu mögen.


    Ich hingegen mag Nina weniger und weniger, ihre ständigen Alleingänge gehen einfach gar nicht und ich wäre an Daniels Stelle nachhaltig verärgert, da sie immer wieder verspricht, dass es das letzte Mal gewesen sei, nur um die nächstbeste Gelegenheit direkt wieder auszunutzen.


    Den Abschluss des Abschnitts bildet mal wieder ein Zwischenkapitel und die Frage wer die Person ist, die sich für so schlau hält, nicht angegriffen werden zu können ohne dies vor zu ahnen und sich dafür zu wappnen? :scratch:


    Einige Fragen bleiben für mich offen vor den restlichen Kapiteln:

    Ist die Tochter Rauch irgendwie in das Ganze involviert?

    Spielt Christoph Janning noch eine Rolle (weil er von Pia als immer stiller und zurückgezogener beschrieben wird)?

    Macht Isabell noch irgendeine Dummheit?

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Ich bin jetzt grade mit Kapitel 38 fertig geworden. Und ich denke, den Rest schaffe ich heute auch noch. Spätestens aber morgen.


    Bei Philipp haben wir uns also nicht getäuscht. Er ist schmierig und schleimig und hinterhältig. Dass es so ernst ist, hätte ich aber doch nicht vermutet - ich dachte eher, er hätte privates Interesse daran, Nina zu schaden. Vielleicht mag sich Isabell ja von ihm schwängern lassen, das würde irgendwie passen. :-, Dass Arendt ihn dann doch in die Schranken weist und sich hinter Nina stellt, fand ich sehr ... ich sag mal überraschend. Und ja: Unrealistisch. Vor allem, weil der Sinneswandel ohne Intervention kam. Schließlich wusste sie von Anfang an von den Absichten Hankes und hätte ihn also schon früher zurückpfeifen können. Wenn es schon in ihrer Macht steht. Warum bis zum bitteren Ende warten?


    Ich mag Nina auch nicht. Sie ist unreif und unprofessionell. Daniel hingegen finde ich ok; ich hoffe auch - wie du - dass er kein privates Interesse an Nina hat. Es müssen sich nicht immer alle Protagonisten ineinander verlieben, oder?


    Sonst gefällt mir das Buch eigentlich recht gut. Es ist spannend mit einigen Wendungen und der Stil wie immer einwandfrei.


    Nun hat sich also der Schulkollege Patrick gefunden, und wir wissen, Frau Rauch sinnt auf Rache - vor allem an ihm - Patrick. Er ist tot und sie lässt sich festnehmen - ich bin gespannt, was noch kommt...


    Fazit folgt morgen Abend... Wir sind morgen den ganzen Tag über in Wien, weil mein Mann beim Marathon mitläuft und ich bin Groupie und feuere ihn an. :lol: - ein schönes Wochenende noch für dich - habt ihr auch so traumhaftes Wetter?

  • Zwar bin ich am Samstag noch fertig geworden, aber ich hatte dann keine Ruhe mehr zu schreiben und der gestrige Tag war auch für mich so anstrengend, dass ich (nach der Marathonnachbesprechung mit 1 - 2 Flascherl Sekt) einfach nur mehr umgefallen bin.


    Alles im allem kann man wohl sagen, das Buch ist nicht schlecht, aber so richtig überzeugend ist es auch nicht. Die Auflösung war dann ziemlich banal. Dass Pia Nina ins Präsidium lockt um sie mit einer Pistole zu bedrohen total übertrieben und unnötig. Und dann kommt Daniel auf dem weißen Ross und rettet die Prinzessin in letzter Minute. Najaaaaaaaaa.....


    Insgesamt recht spannend und gut geschrieben, im Ganzen jedoch nur ein mittelmäßiger Krimi. Oder was meinst du? Ich bin (trotzdem) gespannt, was in Teil 3 daherkommen wird.

  • Ich melde mich leider auch erst jetzt mit meinem Schlussfazit, habe das Buch ebenfalls am Samstagabend beendet, gestern waren wir jedoch bei einer Kommunion 200km entfernt eingeladen und daher den ganzen Tag unterwegs.


    Wir sind morgen den ganzen Tag über in Wien, weil mein Mann beim Marathon mitläuft und ich bin Groupie und feuere ihn an. :lol:

    Hat dein Einsatz sich gelohnt? :wink: Mein Mann möchte im Herbst den Marathon in Köln mitlaufen, nachdem er letztes Jahr den Halbmarathon mitgemacht hat, aber aktuell mag das linke Knie nicht :|


    Aber nun:


    Meine drei Fragen aus dem letzten Post kann ich nun alle mit nein beantworten :loool: oder Tochter durch Mutter und Isabell durch Pia ersetzen :wink:

    Wobei Isabell evtl. im nächsten Buch nochmal auftaucht :-k


    Ich stimme Dir zu, dass es eher eine übliche Krimiauflösung war.

    Dass Pia Nina ins Präsidium lockt um sie mit einer Pistole zu bedrohen total übertrieben und unnötig. Und dann kommt Daniel auf dem weißen Ross und rettet die Prinzessin in letzter Minute. Najaaaaaaaaa.....

    Wenn nur irgendwie erwähnt worden wäre, dass Pias und Christophs Verhalten (evtl.) auf eine Manipulation durch Susanne Rauch beeinflusst wurde hätte das vollkommen ausgereicht, da muss man wirklich keine pseudodramatische Szene aus dem Boden stampfen :roll:


    Das Kapitel, in dem die traurige Geschichte von Jens Rauch erzählt wurde hat mich dagegen wirklich irgendwie berührt, sei es weil so etwas viel zu häufig auch in der Realität stattfindet oder weil das Autorenduo es einfach eindrücklich geschrieben hat.


    ich hoffe auch - wie du - dass er kein privates Interesse an Nina hat. Es müssen sich nicht immer alle Protagonisten ineinander verlieben, oder?

    Bin mir nach den letzten Sätzen des Buches noch nicht so sicher ob sich da nicht doch noch etwas entwickelt...


    Abschließend fasse ich es so zusammen, dass Frau Poznanski und Herr Strobel meiner Meinung nach wieder einen durchaus soliden und handwerklich anstandslosen Krimi geschrieben haben, aber nach dem furiosen ersten Band und meinen zumindest bei Frau Poznanski sehr hoch gesteckten Erwartungen ist meine Begeisterungsschwelle doch recht hoch und nicht erreicht worden, zudem habe ich mich viel über Nina und sehr vereinzelt auch über Daniel aufgeregt: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Wie Du freue ich mich trotzdem auf den nächsten Band, den es hoffentlich in 1-2 Jahren geben wird.

    Sehr gerne auch wieder in einer gemeinsamen Leserunde :friends:


    Wünsche Dir einen schönen Abend, wir haben hier immer noch sonniges Wetter und auch noch angenehme Temperaturen :flower::study:

    Clinton/Patterson - The president is missing


    2018
    Gelesene Bücher: 40
    Gelesene Seiten: 17.810
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806 ; August 4/2.275 ; September 3/1.435)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Mein Mann und ein Freund sind auch Halbmarathon gelaufen und meine Freundin und ich sind mit der U-Bahn und zu Fuß durch Wien gehirscht, um unsere Männer so oft wie möglich zu sehen, und dann haben wir es grade mal ein einziges Mal geschafft. Nicht, weil wir nicht da gewesen wären, sondern weil wir sie in dem Gewusel einfach übersehen haben. :roll: Aber naja... sie sind beide durchgekommen und waren auch mit den Zeiten zufrieden.


    Die Mobbinggeschichte hat mich auch sehr berührt. Das Thema hatte ich jetzt in ein paar Büchern und es macht mich immer ein bisschen traurig. Der Teil war wirklich sehr eindrücklich geschrieben und ich konnte mit dem armen Jungen richtig mitfiebern. Vor allem auch, weil er keine Unterstützung von seinem Vater bekommen hat.


    Den Eindruck, dass sich da doch noch was zwischen Nina und Daniel entwickelt, hatte ich am Ende natürlich auch, aber ich hoffe noch immer, dass es nicht so ist. Bei einer anderen Krimireihe, dich ich recht gerne lese, war das vor ein paar Bänden auch der cliffhanger, aber es ist dann im Sande verlaufen. Auch hier war ich sehr froh darüber.


    Ich habe das Buch auch mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: bewertet. Der nächste Band wird sicher wieder besser und ich würde ihn sehr gerne wieder mit dir gemeinsam lesen. :friends: Hat mir auch diesmal wieder viel Spaß gemacht!

Anzeige