Jennifer Estep - Jinx

Anzeige

  • Inhalt:
    Bella Bulluci hat die wohl nervigsten Superkräfte der Welt: Sie zieht sowohl Glück als auch Pech magisch an. Das hat zwar den Vorteil, dass der Fashiondesignerin oft ziemlich coole Sachen passieren, nur leider haben die meist einen riesigen Haken, und so stolpert Bella von einer blöden Situation in die nächste. Wie zum Beispiel, als eine von ihr ausgerichtete Wohltätigkeitsveranstaltung von dem fiesen Superschurken Hangman heimgesucht wird, der nach einem der ausgestellten Saphire giert. Bellas Glück hilft ihr zwar, mit dem Juwel zu entkommen – doch zu ihrem großen Pech steht ihr ausgerechnet der charmante Debonair zur Seite, der Bella in die wohl blödeste Situation von allen bringt: sich in den zwielichtigen Superhelden zu verlieben ...

    Rezension:
    Bella Bulluci möchte so wenig wie möglich mit Superhelden und Erzschurken zu tun haben, doch die schlimmste Sache, die ihr passieren könnte, wäre sich in einen Superhelden zu verlieben.
    Mit Debonair begegnet sie ausgerechnet dem berüchtigtsten Schwerenöter der Stadt, der dann auch noch eine unwiderstehliche Anziehung auf Bella ausübt.


    "Jinx" ist der dritte Band von Jennifer Esteps fünfteiliger Bigtime Reihe, der aus der Ich-Perspektive der Modedesignerin Bella Bulluci erzählt wird.


    Bella haben wir schon im zweiten Band als Schwester von Johnny Bulluci kennenlernen dürfen und ich habe mich schon sehr auf ihre Geschichte gefreut! Obwohl sie nichts mehr hasst, als Superhelden und deren Erzschurken, besitzt Bella selbst eine Kraft, denn sie zieht Glück magisch an. Doch für jede gute Tat, die ihr widerfährt, passiert ihr auch ein Missgeschick und so hinterlässt sie nicht selten ein kleines Chaos. Dadurch, dass die Männer in ihrer Familie als Superheld Johnny Angel ihr Leben riskieren, gibt es für sie nichts Schlimmeres, als sich selbst in einen Superhelden zu verlieben und so immer mit der Angst zu leben, dass ihr Liebster nicht zu ihr zurückkommen könnte.


    Ich mochte Bella wirklich gerne! Sie ist ein anständiger Mensch, besonders bemüht um einen gesunden Lebensstil und liebt die Kunst. Mit dem gewitzten Dieb Debonair tritt jemand in ihr Leben, der weder Superheld, noch Erzschurke ist, und bringt ihr geordnetes Leben gewaltig durcheinander!


    Nachdem ich "Hot Mama" ein wenig schwächer fand, konnte mich "Jinx" auf ganzer Linie begeistern! Die Geschichte war von Beginn an spannend, denn auf einer von Bella ausgerichteten Wohltätigkeitsveranstaltung im Bigtime-Museum tauchen auf einmal zwei Erzschurken auf und stehlen das wichtigste Ausstellungsstück. Dass sie damit nichts Gutes vorhaben, versteht sich von selbst.
    Bella wächst in diesem Band oft über sich hinaus und geht Risiken ein, die sie vorher wahrscheinlich niemals eingegangen wäre. Auch die Fearless Five dürfen in diesem Band nicht fehlen und ich freue mich, dass wir die lieb gewonnenen Charaktere aus den vorherigen Bänden noch ein Stück begleiten dürfen!
    Die Geschichte konnte mich absolut mitreißen und ich liebe die Welt von Bigtime mit jedem Band noch besser! Ich bin absolut begeistern von diesem dritten Band!


    Fazit:
    "Jinx" von Jennifer Estep ist bisher mein liebster Band der Bigtime Reihe!
    Die Geschichte konnte mich von Beginn an mitreißen und ich mochte die Protagonistin Bella Bulluci total gerne und konnte mit ihr und Debonair mitfiebern!
    Ich habe keinerlei Kritikpunkt, sodass ich verdiente fünf Kleeblätter für einen großartigen dritten Band vergebe!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Kurzbeschreibung

    Die 30-jährige Bella Bulluci liebt es zu zeichnen und kreativ zu sein, was sie allerdings nicht liebt sind Superhelden oder Erzschurken.

    Beide sind in ihrer Umgebung nicht selten und stellen ihr Leben auf den Kopf.

    Da Bella aber selbst Superkräfte ihres speziellen Jinx hat, ist es damit auch manches Mal schwierig nicht aufzufallen, vor allem da genau dieses Jinx entweder ihr Glück befeuert oder ihr Pech.

    Leider kann Bella das noch nicht kontrollieren was zu außergewöhnlichen Vorfällen sorgt.

    Bei einer ausgerichteten Spenden- Gala ist es allerdings an Bella sich aus der Gefahrenzone zu bringen, denn zu allem Unglück taucht der Super Schurke Hangman auf und will von der Wohltätigkeitsgala einen wertvollen Saphir stellen.

    Zum Glück taucht der gutaussehende und berüchtigste Schwerenöter Big Times auf in Form von Debonair.

    Er rettet Bella und wirft damit nur noch mehr Fragen auf als jeder Raub es jemals getan hätte.



    Cover

    Das Cover passt zur Reihe und zu Big Time mit einer Superheldin vorne drauf.

    Gefällt mir und passt auch vom Namen her sehr gut.

    Die Farbauswahl fällt jedenfalls ins Auge.




    Schreibstil

    Die Autorin Jennifer Estep hat hier eine interessante Fortsetzung von den Big Time Superhelden geschrieben die mich begeistert hat.

    Man trifft hier auf eine junge, taffe Frau, die nach den schrecklichen Ereignissen ihrer Vergangenheit keine Lust auf Superhelden und Erzschurken hat und genau mit denen zu tun bekommt.

    Sie selbst hat auch Kräfte die sie allerdings nicht wirklich kontrollieren kann und die sie mehr als einmal an den Rand der Verzweiflung bringen. Ich kann mir das gut vorstellen wenn man die Fähigkeit hat mit seinem Jinx das Glück oder das Pech anzuziehen. Ich denke, dass ich nicht gerade begeistert wäre Pech zu haben, auch noch zu den unmöglichsten Situationen. Ich bin schon auf mehr gespannt.




    Meinung

    Eine Gala bei der es rund geht …

    Im wortwörtlichen Sinn, denn genau hier trifft ein Erzschurke ein und alles läuft genauso wie nicht geplant und zwar chaotisch.

    Bella, die man im dritten Band kennenlernt, gerät in den Kampf zweier Supermänner.

    Der eine ein Schurke, der andere ein Schurke mit Charme.

    Glaubt mir, ihr würdet den Schurken mit Charme, in dem Fall mit Namen Debonair vorziehen, denn Hangman ist brutal und grausam und arbeitet als Auftragskiller, was aussagt, dass er vor nichts zurückschreckt um an sein Ziel zu gelangen.

    In dem Fall ist es Bella in die Finger zu bekommen, da die den Saphir hat den er will.

    Sehr interessant wie Bella da mitten in den Kampf gerät.

    Sie gefällt mir und gibt dem Frauenschwarm schlechthin einen Pass nach dem anderen, wobei er ihr gefällt und Debonair gefällt mir, da nicht alles was man sieht auch echt ist und sehr viel mehr hinter ihm steckt als man denkt.

    Sehr gut gelöst wenn ich auch sagen muss, das ich hier leider kein Kopf Kino hatte wie bei ihren anderen Reihen.


    Fazit

    Eine Fortsetzung die Lust auf mehr macht.

    Eine Gala, ein Objekt der Begierde und ein Kampf der alles verändert.

    Die Reihe

    Karma Girl: Bigtime 1

    Hot Mama: Bigtime 2

    Jinx: Bigtime 3



    4 von 5 Sternen

  • Ich schreibe meine Rezension für den Sammelband hier, weil dies der letzte Band der Trilogie ist, denn ich darf für einen Sammelband ja keinen eigenen Thread anlegen. Ich hoffe das geht. Wenn es nicht erlaubt ist, dann müsst ihr das eben löschen.:study:


    Über die Autorin (kopiert von Bücher.de da bei Amazon nichts gefunden)

    Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.

    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Ausgabe

    Dateigröße: 4219 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1006 Seiten

    Verlag: Piper ebooks (2. Dezember 2019)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07ZJSH7HS


    Die besten Superhelden

    Mindestens einen Superhelden gibt es in jeder Stadt in der Welt von ‚Bigtime‘. Doch gegen die Liebe kann keiner dieser Helden etwas ausrichten. Auch Carmen Cole weißt das, die Modedesignerin Fiona und Bella Bulluci. Carmen findet heraus, dass ihr Verlobter ein Superheld ist und sie ausgerechnet noch mit ihrer besten Freundin betrügt, sinnt sie auf Rache.

    Fiona muss mit ihren feurigen Superkräften eine Bedrohung für die Stadt abwenden, Hangman davon abzuhalten einen wertvollen Saphir zu stehlen, dazu scheint nur Bella in der Lage zu sein. Allerdings bekommt sie Hilfe von dem charmanten Debonair…


    Meine Meinung

    Das Buch besteht aus drei Geschichten. Genauer gesagt ist es ein Band in welchem die drei Bücher einer Trilogie nämlich ‚Karma Girl‘, ‚Hot Mama‘ sowie ‚Jinx‘ zusammengefasst sind. Ich habe festgestellt, dass man diese Bücher auch allein lesen könnte auch wenn es trotzdem eine Verbindung gibt. Im ersten Buch geht es um Carmen Cole, die sämtlichen Superhelden und Superschurken Rache schwört. Im zweiten um Fiona Fine, die sich in einen Mann verliebt von dem sie nicht weiß, dass er in der Nacht jemand ganz anderer ist. Und im dritten Buch um Bella Bulluci, die sich in einen Superdieb verliebt und nicht weiß, wer er in Wirklichkeit ist. Das Buch ließ sich dank des angenehmen und unkomplizierten Schreibstils leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unklarheiten im Text. In die Geschichte bin ich auch schnell eingetaucht konnte mich mit den Protagonisten anfreunden und mich in sie hineinversetzen. Ich konnte Carmen durchaus verstehen. Allerdings hatte sie es dann doch etwas übertrieben, was sie dann auch einsah. Ich fand es klasse, dass die Superhelden genannt die ‚Fearless Five‘ immer wieder dann zur Stelle waren, wenn etwas in der Stadt passierte. Es geht auch in allen drei Bänden der Trilogie um die fünf, mehr oder weniger. Auch die Liebesgeschichten waren spannend. Im letzten Buch gab es jedoch am Anfang Längen, es zog sich ein wenig. Bis dann endlich doch was passierte und von da an war es ebenfalls spannend. Allerdings riet Bella länger als ich wer wohl Debonair sei. Ich habe mir schon viel früher gedacht, wer er sei, und ich hatte recht! Fiona hat im zweiten Buch nicht so lange gebraucht. Dass ein solches Buch ein Happy-End hat, ist ja wohl klar, und ich freue mich darüber, denn ich liebe Happy-Ends. Dabei meine ich nicht, dass Bella ihren Debonair bekomm, aber ich werde es nicht verraten. Denn wie es dazu kommt, das soll der geneigte Leser bitte selbst lesen. Ich kann dieses Buch sehr gerne weiterempfehlen. Es ist spannend, hat mich gefesselt und auch gut unterhalten. Daher vergebe ich vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    1. (Ø)

      Verlag: Piper ebooks


    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige