Jonas Wiedmann - Schattenkrieg der Patrioten

Schattenkrieg der Patrioten

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: epubli GmbH

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 260

ISBN: 9783737588676

Termin: Juni 2016

Anzeige

  • Der Klappentext beschreibt das Buch eigentlich ganz gut:

    >>Der kalte Krieg wird heiß und der Warschauer Pakt überfällt Westdeutschland. Johann von Falk, ein junger Soldat muss mit ansehen wie sein Vaterland von den Kommunisten überrannt wird. Kurz darauf findet die deutsche Wiedervereinigung unter sozialistischer Flagge statt. Angesichts dieser Entwicklungen bleibt Johann nur eine Möglichkeit. Zum Kampf entschlossen taucht er in den Untergrund ab. Er findet Sinnesgenossen, doch die Welt der Partisanen ist auch voll von Entbehrungen und Verrat.


    „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin – dann kommt der Krieg zu euch!“ (Carl Sandburg, ergänzt von einem anonymen Dichter)


    „Schattenkrieg der Patrioten“ ist ein gedankliches Experiment, das in einer fiktiven Gegenwart spielt. Was wäre passiert, wenn der Kalte Krieg 1990 nicht geendet hätte? Wäre es jemals zum 3. Weltkrieg gekommen? Was hätte es für die deutsche Bevölkerung bedeutet, wenn die BRD zum Schlachtfeld zwischen der NATO und dem Warschauer Pakt geworden wäre?“<<

    Mir gefiel, dass das Buch so „realitätsnah“ geschrieben ist. Man denkt man würde einen Historie-Thriller lesen der sich „früher“ Anfang des 21. Jahrhunderts wirklich so ereignet hat. Das Buch greift viele „alte“ Diskussionen aus den 70er und 80er Jahren über Sinn und Unsinn von Wettrüsten auf und verbindet diese mit heutigen politischen Problemen, wie Integration von Ausländern. Dabei bleibt der Autor immer neutral, was man von den unterschiedlichen Charakteren in seinem Buch nicht behaupten kann. Diese haben politisch teilweise sehr unterschiedliche und provokante Meinungen.

    Das Buch geht neben den Konflikten der einzelnen Charakter sehr stark auf politischen Aspekten und militärische Hintergründe ein. So beschreibt Jonas Wiedmann nicht nur die Geschichte eines jungen Wehrpflichtigen, der sich plötzlich irgendwo hinter den feindlichen Lienen wiederfindet - hin und hergerissen zwischen seiner Familie im besetzten Deutschland, seiner Liebe im freien Italien und seiner Vaterlandsloyalität, sondern auch, wie sich eine Veränderung des nuklearen Geleichgewichts auf den Weltfrieden oder einen 3. Weltkrieg auswirken kann. So ganz nebenbei geht er dabei sehr detailliert auf Guerillataktiken und Taktiken der asymmetrischen Kriegsführung ein.

    Ich hatte das Gefühl, ich würde eine in die Neuzeit übersetzte Version von „Der totale Wiederstand“ (von Hans v. Dach, für die, die das Buch nicht kennen) als Thriller-Edition lesen.

    Mein Fazit: Sehr lesenswert!

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „"Schattenkrieg der Patrioten" von Jonas Wiedmann“ zu „Jonas Wiedmann - Schattenkrieg der Patrioten“ geändert.

Anzeige