Divina Michaelis - Ruf der Wölfin

Affiliate-/Werbelink

Ruf der Wölfin

2|1)

Verlag: BookRix

Bindung: E-Book

eISBN: 9783743832169

Termin: September 2017

Anzeige

  • Inhalt

    Es ist kaum zu glauben: Allein die Stimme und der Anblick Joannas reichen aus, um die Welt des bisherigen Frauenhelds Luca aus den Angeln zu heben. Auch Joanna erkennt in ihm ihren Seelengefährten und will zu ihm. Nur dumm, dass Luca seinen Flug erreichen muss. Kaum ist er wieder zu Hause, wirft ihnen das Schicksal weiterhin dicke Knüppel zwischen die Beine und ein Missverständnis wird ihnen zum Verhängnis. Gut, dass Luca so hartnäckig ist. Oder?

    (Quelle: amazon.de)


    Autorin

    Divina Michaelis wurde im Juni 1966 im Süden Hamburgs geboren und wuchs dort auch auf. Schon in jungen Jahren faszinierten sie Bücher, die sie mit wachsender Begeisterung verschlang.

    Zu der Zeit, da Ephraim Kishon zu ihren Lieblingsautoren zählte, schrieb sie einige Satiren für die Schülerzeitung, ansonsten betätigte sie sich damals eher wenig in schriftstellerischer Weise.


    In knapp zehn Jahren Moderatorentätigkeit in einem Flirt- und Liebeforum bekam sie einen guten Einblick in das Liebesleben allgemein und die damit verbundenen Probleme. Dieses wirkt sich auch heute noch auf ihre Romane aus, die sich nicht allein auf sexuelle Tätigkeiten reduzieren lassen, sondern eine teilweise sehr komplexe Handlung aufweisen. Um viele erotische Szenen ranken sich Geschichten, wie sie das Leben schreiben könnte - oder auch die Fantasie.


    Noch während ihrer Moderatorentätigkeit begann sie im Alter von 35 Jahren, ihren ersten Roman zu schreiben. Als sie ihn 2010 veröffentlichte, erhielt sie so viel positive Resonanz, dass sie auch den Folgeroman der Öffentlichkeit zugänglich machte. Im Jahr 2012 hat sie ihre Bücher das erste Mal zum Verkauf angeboten, die alle als E-Book (im Online-Handel), zumeist aber auch als Taschenbuch (Amazon) angeboten werden.


    Noch immer lebt sie mit ihrem Mann in Hamburgs Schatten, ein Ort, der sich ebenso in vielen ihrer Geschichten niederschlägt wie die Einsicht in das Liebesleben anderer Menschen. Und es ist kein Ende abzusehen :D

    (Quelle: amazon.de)


    Meine Meinung

    Dies ist nun der vierte Teil der „Wolfswandlergeschichten“-Reihe. Wie bei den anderen Rezensionen zu den vorhergehenden Teilen verzichte ich darauf, näher auf den Inhalt der Geschichte einzugehen, wegen Spoiler und weil auch hier die Inhaltsangabe die Geschichte wieder gut zusammenfasst.


    Leider muss ich sagen, dass mir dieser Abschluss der vierteiligen Reihe nicht so gut gefallen hat. Zwar hat auch hier der Schreibstil der Autorin noch einiges rausgeholt, dennoch fehlte mir in dieser Geschichte ganz eindeutig die Spannung.


    Für mich gab es in dieser Story leider nicht wirklich ein Überraschungsmoment. Von Anfang an empfand ich es als leicht klischeehaft und ziemlich vorhersehbar, was im Verlauf der Geschichte passieren würde, sodass die Handlung mehr oder weniger vor mir herplätscherte. Zwar gab es auch die eine oder andere spannende Szene, an der ich doch noch auf eine Überraschung hoffte, aber irgendwie wurde ich immer wieder enttäuscht.


    Dies ist aber nur meine persönliche Meinung, da ich generell Geschichten nicht so gut finde, in denen zwar viele Eventualitäten eingebaut werden um gewisse Begegnungen als schicksalhaft darzustellen, die aber durch eben dieses Element umso vorhersehbarer werden.


    Fazit

    Von meiner Seite aus gesehen, war der vierte Teil leider der schwächste. Nur der so schöne Schreibstil der Autorin hat dies ein bisschen rausgerissen, sodass ich mich letztendlich für die Bewertung von :bewertung1von5::bewertung1von5: Sternen entschieden habe.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Divina Michaelis - Ruf der Wölfin (Wolfswandler-Geschichten 4)“ zu „Divina Michaelis - Ruf der Wölfin“ geändert.
  • Hier hast du mich überrascht, denn du bist die Erste, die diesen Teil als den Schwächsten empfindet. Andere Leser haben tatsächlich gedacht, dass sie es vergeigt. Aber so ist es nun einmal, jeder sieht es anders.

    Auch hier noch ein Dankeschön für deine Beurteilung. Ich finde es toll, dass du dir die Mühe gemacht hast, die einzelnen Geschichten des Sammelbandes zu rezensieren. Vielen, vielen Dank :kiss: :love:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

Anzeige