Sahra Pape - Fünf Mal vielleicht

  • Klapptext


    Melinda hat ihr Leben fest im Griff. Da bleibt keine Zeit für Ablenkung. Doch nun naht das ersehnte letzte Schuljahr und sie hat weder die große Liebe noch ein verrücktes Abenteuer hinter sich. Insgeheim findet sie ihr Leben vor allem eines: Langweilig und vorhersehbar. Sam dagegen ist sorglos, spontan und das genaue Gegenteil von Melinda. Immer perfekt ungekämmt gestylt, mit strahlend grünen Augen und einem selbstsicheren Lächeln auf dem Gesicht. Als sich Sam in Melindas Leben drängt, wehrt sich Melinda lautstark dagegen, denn was haben sie und Sam schon gemeinsam? Doch dann stellt sie widerwillig fest, dass er sie ständig zum Lachen bringt und die Gründe, die gegen ihn sprechen immer weniger werden…



    Über die Autorin

    Sara Pepe wurde 1996 in Italien geboren und ist mit den Gedanken überall nur nicht bei der Sache. Fünf Mal Vielleicht ist ihr Debütroman. Bereits mit sechs Jahren wollte sie ihre erste Geschichte schreiben – scheiterte allerdings an der Umsetzung. Schreiben ist für sie eine Möglichkeit sich auszudrücken. Sich immer wieder neu zu erfinden und in verborgene Welten zu flüchten.


    Eigene Meinung


    Die Geschichte ist super aufgebaut es gibt stellen wo man lachen muss. Im großen und ganzen eine runde Sache leider ist der Schluss sehr aprupt und man hat das Gefühl das noch nicht alles gesagt ist jedoch hofft man so auf eine Fortsetzung der beiden. Ich gebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:sterne.