Tony Parsons - Die Essenz des Bösen / Girl On Fire

  • Buchdetails

    Titel: Die Essenz des Bösen


    Band 5 der

    Verlag: Bastei-Lübbe

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 352

    ISBN: 9783404177813

    Termin: Neuerscheinung Dezember 2018

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

    84,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Essenz des Bösen"

    Für Detective Max Wolfe ist es die dunkelste Stunde seines Lebens: Nur mit Glück überlebt er einen Terroranschlag auf ein Einkaufszentrum, bei dem fünfundvierzig andere Menschen sterben. Eine Woche später ist die Londoner Polizei den Tätern auf der Spur, aber der Einsatz läuft aus dem Ruder. Die Drahtzieher des Anschlags, zwei Brüder, werden bei der Festnahme erschossen. Doch für viele Londoner ist die Sache damit noch nicht beendet. Angestachelt von Fanatikern wächst ihre Wut und richtet sich gegen die Familie der Terroristen. Max hat alle Hände voll zu tun, sie zu beschützen. Das macht ihn selbst zur Zielscheibe. Genau wie seine kleine Tochter und die Frau, die er liebt ...
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: amazon)
    When terrorists use a drone to bring down a plane on one of London's busiest shopping centres, it ignites a chain of events that will draw in the innocent and guilty alike.
    DC Max Wolfe finds himself caught in the crossfire in a city that seems increasingly dangerous and hostile.
    But does the danger come from the murderous criminals that Max is tracking down? Or the people he's trying to protect?
    Or does the real threat to Max lie closer to home?


    Autor (Quelle: amazon)
    Tony Parsons left school at sixteen and his first job in journalism was at the New Musical Express. His first journalism after leaving the NME was when he was embedded with the Vice Squad at 27 Savile Row, West End Central. The roots of the DC Max Wolfe series started here.
    Since then he has become an award-winning journalist and bestselling novelist whose books have been translated into more than forty languages. The Murder Bag, the first novel in the DC Max Wolfe series, went to number one on first publication in the UK. All of the DC Max Wolfe novels have been Sunday Times top five bestsellers.
    Tony lives in London with his wife, his daughter and their dog, Stan.


    Allgemeines
    5. Band der Reihe um Max Wolfe
    Erschienen am 8. März bei Cornerstone Digital als E-Book mit einem Umfang entsprechend 416 Seiten (auch als HC und TB verfügbar)
    Ich-Erzählung des Protagonisten Max Wolfe in 39 Kapiteln
    Handlungsort und -zeit: London, ein Sommer in der Gegenwart


    Zum Inhalt
    Terroristen haben mit einer Drohne einen Hubschrauber über dem Lake Meadows Shopping Centre in London zum Absturz gebracht, es sind 46 Todesopfer und viele Verletzte zu beklagen. Obwohl die Polizei schnell ermittelt, wer für das Attentat verantwortlich ist und die beiden Täter, die aus Syrien zurückgekehrten pakistanischen Djihadisten Assad und Adnan Khan, bei der Erstürmung ihres Hauses ums Leben kommen, löst der Fall in London eine Welle des Hasses auf muslimische Migranten aus. Max Wolfe und seine Kollegen müssen nun den Vater der Attentäter, Ahmed Khan, seine Frau Azza und die Enkelin Layla vor dem Zorn aufgebrachter Londoner schützen. Ahmed Khan lebt seit mehr als 40 Jahren in London und hat seinen Lebensunterhalt ehrlich als Busfahrer verdient. Ihm kann weder die Beteiligung am Attentat noch das Wissen über die Pläne seiner Söhne nachgewiesen werden.
    Ein Fanatiker, der sich „Bad Moses“ nennt, bedroht das Leben der Familie Khan und er bedroht auch Max Wolfe, der die Familie vor dem Lynchmob schützen will.
    Auch im Privatleben von Max Wolfe läuft einiges schief. Seine egoistische Ex-Frau Anne hat sich plötzlich der gemeinsamen Tochter Scout erinnert und will diese in ihrer neuen Familie aufnehmen. Diese Situation belastet Max, der sich mit Scout und dem Hund Stan nach der Scheidung gut als „Kleinfamilie“ zurechtgefunden hat, sehr…


    Beurteilung
    In seinem fünften Band der Reihe um Max Wolfe hat sich Tony Parsons erneut eines hochaktuellen Themas angenommen. Es geht um die Integration oder Nicht-Integration hauptsächlich muslimischer Migranten. Während vor Jahrzehnten ins Land gekommene Muslime im Land heimisch geworden sind, gibt es in der jüngeren Generation Identitätsprobleme und Radikalisierungen. Es stellt sich die gesellschaftliche Frage nach dem Grund des aufflackernden Hasses jüngerer Muslime auf die westliche Gesellschaft, eines Hasses, der oft Wurzeln in der jüngeren Vergangenheit hat. Es stellt sich außerdem die Frage nach dem Umgang mit Angehörigen von Terroristen. Wie kann man feststellen, ob diese in Bezug auf die Taten ihrer Verwandten unschuldig sind und wie kann man sie vor der Lynchjustiz aufgebrachter Bürger schützen? Auch der Themenstrang um Max Wolfes Privatleben befasst sich mit einer aktuellen gesellschaftlichen Problematik, dem Sorgerechtsstreit geschiedener Paare und der Auswirkung auf die betroffenen Kinder.
    Der Autor behandelt diese Themen in einer äußerst fesselnden Weise, der Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend und stellenweise äußerst schockierend und verstörend. Die Beschreibung der aktuellen Situation (nicht nur) in England ist so realitätsnah, dass im Leser unweigerlich Emotionen hochkochen.
    Die Charakterzeichnung der Hauptfigur ist erneut sehr differenziert, auch wenn das Schicksal ihm hier ein bisschen mehr aufbürdet, als es für einen einzigen Menschen in einer Spanne von wenigen Monaten wahrscheinlich ist. Auf die Fortsetzung darf man jedenfalls sehr gespannt sein.
    Da auch der private Lebensweg des Protagonisten fortlaufend intensiv verfolgt wird, empfiehlt sich die Lektüre der Bände in der korrekten Reihenfolge.


    Fazit
    Ein sehr lesenswerter, spannender Roman über eine brandaktuelle Thematik, unbedingt empfehlenswert!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Weil seine 7-jährige Tochter Scout einen neuen Rucksack braucht, fährt Detective Max Wolfe mit ihr ins Einkaufszentrum „Lake Meadows“ im Londoner Westen. Doch die Einkaufstour entwickelt sich zu einem Alptraum, denn ein Hubschrauber stürzt mitten auf das Einkaufszentrum und tötet dabei 45 Menschen. Max und Scout haben Glück und überleben die Katastrophe, aber Max ist sofort als Polizist im Einsatz und versucht, mit seinem Team herauszufinden, wie das passieren konnte. Schnell finden sie heraus, dass es sich um einen Terroranschlag handelt, der von zwei Brüdern, die aus Syrien zurückgekehrt sind, per Drohne ausgelöst wurde. Als sie die Täter Asad und Adnan Khane stellen wollen, geht der Zugriff schief und nicht nur die beiden Drahtzieher des Anschlags werden getötet. Die Bevölkerung will Rache für die vielen Toten, und schon bald steht die Familie der beiden Terroristen im Fadenkreuz. Max muss für ihre Sicherheit sorgen, während es weitere Tote gibt und gerät dabei selbst ins Visier…


    Tony Parsons hat mit seinem Buch „Die Essenz des Bösen“ seinen fünften Fall um Detective Max Wolfe vorgelegt, der den Vorgängern in Aktualität, Spannung und Action nichts nachsteht. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und spannend, der Leser schaut Ich-Erzähler Max Wolfe bei seiner Arbeit und dem täglichen Leben über die Schulter, darf ihm aber auch ins Herz schauen bzw. seine Gedanken kennenlernen. Der Autor behandelt in seinen Romanen immer wieder brandaktuelle Themen, so geht er in diesem Buch auf die Flüchtlingsproblematik, die steigende Aggressivität innerhalb der Bevölkerung, auch unter Zuhilfenahme sozialer Medien, und auf Radikalität der Menschen ein, was momentan auch überall auf der Welt erschreckend zu beobachten ist. Mit viel Emotionalität lässt der Autor den Leser an Max Wolfes Gefühlslage teilhaben, hat er doch gerade mit seiner Tochter einen Anschlag überlebt. Aber auch die Ermittlungen und die Rachegelüste der Bevölkerung schlagen Wolfe auf den Magen, und er muss sich mit ihnen auseinandersetzen, dabei setzt ihm auch noch sein Privatleben zu, denn die Mutter der gemeinsamen Tochter verlangt auf einmal das Sorgerecht für Scout, nachdem sie sich ewig nicht gekümmert hat. Die Handlung umschreibt nicht nur eine öffentliche Katastrophe, sondern spiegelt die Wut der Bevölkerung, die Angst der Angehörigen sowie auch die private Situation wunderbar wieder.


    Die Charaktere sind dreidimensional und sehr realistisch angelegt. Schon durch die vier Vorgänger ist Max Wolfe dem Leser ans Herz gewachsen. Er ist ein durch und durch bodenständiger Mann, der oftmals unbequem erscheint. Gleichzeitig ist er ein liebevoller und fürsorglicher Vater. Er kann aber auch knallhart sein, wenn es um die Ermittlungen geht. Max sieht niemals nur eine Seite, sondern schaut auch hinter die Kulissen, gerade das macht ihn so sympathisch, menschlich, nahbar und authentisch, er kann Gefühle zeigen und der Leser kann mit ihm leiden, da er ihm so nah kommt.


    Mit „Die Essenz des Bösen“ ist Tony Parsons wieder einmal ein rasanter Ausnahmethriller gelungen, der aktuelle und brisante Themen beinhaltet und seinen Hauptprotagonisten sowohl beruflich als auch menschlich eine weitere Entwicklung durchleben lässt. Absolute Leseempfehlung für ein Spannungsbuch der Extraklasse!


    Fesselnde :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • Nur mal eben was im Einkaufszentrum erledigen, das wollte Detective Max Wolfe. Doch er gerät in einen Terroranschlag. Eine Drohne lässt einen Hubschrauber abstürzen, der eine ganze Reihe von Toten und Verletzten hervorbringt. Wolfe überlebt. Schnell hat man die Schuldigen ausgemacht. Doch dann läuft der Einsatz aus dem Ruder. Nicht nur die tatverdächtigen syrischen Brüder sind am Ende tot, sondern auch eine Polizistin. Es brodelt nach diesem Anschlag unter den Bewohnern von London und die Familie der beiden Syrer muss geschützt werden. Damit macht sich Wolfe selbst zur Zielscheibe und sogar seine kleine Tochter und die Frau, die er liebt, sind gefährdet.

    Für mich ist dies das erste Buch aus der Reihe um Detective Max Wolfe, aber sicherlich nicht das Letzte. Der Autor greift mit seinem Thriller ein sehr aktuelles Thema auf, das er realistisch und sehr spannend aufarbeitet.

    Max Wolfe ist alleinerziehender Vater, der sich trotz seines anspruchsvollen Jobs gut um die kleine Scout kümmert. Er wird nicht nur beruflich gefordert, da die Bevölkerung auf Rache sinnt, sondern auch privat, denn seine Ex möchte plötzlich das Sorgerecht. Wir erfahren also einiges über das Privatleben unseres Protagonisten, doch das nimmt nicht überhand. Wolfe ist sehr menschlich und mir daher sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in seine Situation hineinversetzen

    Wir alle haben in letzter Zeit erleben dürfen, wie spezielle Gruppen ein Verbrechen für ihre eigenen Interessen ausschlachten und zu was sie alles fähig sind. Auch in diesem Thriller ist neben dem Terroranschlag Fremdenhass ein wesentliches Element.

    Der Thriller ist von Anfang an sehr spannend, doch am Ende überschlagen sich die Ereignisse.

    Ich kann diesen spannenden und actionreichen Thriller nur empfehlen.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Tony Parsons - Girl On Fire“ zu „Tony Parsons - Die Essenz des Bösen / Girl On Fire“ geändert.
  • Inhalt: Auch im fünften Band um den Ermittler Max Wolfe geht es wieder um eine hochaktuelle, brisante Thematik.
    Ein Hubschrauber wird durch eine Drohne zum Absturz gebracht, stürzt in ein gut besuchtes Londoner Einkaufszentrum und fordert viele Opfer. Auch Max Wolfe befand sich zufällig dort und erlebt den Angriff hautnah mit.
    Schnell wird klar, dass es sich um einen islamistisch-terroristischen Anschlag handelt und die mutmaßlichen Täter sind bald identifiziert. Doch bei der Verhaftung der Verdächtigen geht alles schief....
    Auch im privaten Bereich wird es für Max, dem alleinerziehenden Vater der kleinen Scout, schwierig. Seine Ex-Frau fordert das Sorgerecht für die kleine Tochter.


    Meine Meinung: Wieder einmal konnte mich Tony Parsons mit seinem neuesten Thriller vollends überzeugen. Sein packender Schreibstil fesselt von der ersten Seite an und die Kombination mit aktuellen Themen ist gelungen.
    Max Wolfe ist ein vielschichtiger Charakter. Er geht als Ermittler keiner Gefahr aus dem Weg und wird oft mit brutaler Gewalt konfrontiert. Aber er hat auch eine sehr sensible Seite, die er im Umgang mit seiner kleinen Tochter offen zeigt. Das macht Max sehr sympathisch und menschlich.


    Fazit: Wie immer eine gelungene Mischung aus Action, brisanten Fällen und Privatleben des Ermittlers.
    Diese Reihe ist für jeden Thrillerfan zu empfehlen!

  • "Die Essenz des Bösen" ist der fünfte Teil der Reihe um Max Wolfe, der Detective bei der Londoner Polizei ist. Er wird, wie schon in den vorherigen Bänden, mit einem Fall konfrontiert, der brandaktuelle Themen behandelt - dieses Mal geht es um Terrorismus, muslimische Migranten und ihre Rolle in der britischen Gesellschaft sowie Fanatismus in verschiedenen Formen, vor allem in religiöser Hinsicht.


    Die Geschichte beginnt damit, dass der Protagonist bei einem Terroranschlag, der viele Tote fordert, verletzt wird und so ist die Spannung schon von Anfang an hoch. Es gibt neben den zahlreichen mitreißenden Momenten zwar Phasen, in denen die Ermittlungen nicht wirklich vorangehen, doch das Buch war dennoch durchgehend fesselnd. Parsons hat die Situationen, in die Wolfe und seine Kollegen geraten, sehr gut geschildert und man hat beinahe das Gefühl, dabei zu sein und schreckliche Dinge mitansehen zu müssen. Gerade gegen Ende gab es eine Szene, die mich erschüttert hat, aber auch zuvor hat der Autor sich nicht gescheut, seine Figuren in verschiedener Hinsicht herauszufordern und mit brenzligen Lagen zu konfrontieren. Ein paar der Entwicklungen waren etwas vorhersehbar (andere wiederum konnten mich überraschen) und ich hatte einmal den Eindruck, dass den Figuren recht offensichtliche Hinweise entgehen, doch das sind nur kleine Kritikpunkte.


    Den Fall selbst fand ich interessant; er war sowohl gut durchdacht als auch komplex, ohne überladen oder zu kompliziert zu sein und ich mochte die unterschiedlichen Facetten, die beleuchtet wurden. Die einzelnen Charaktere sind nicht immer einer Meinung und haben teilweise radikal andere Blickwinkel auf die Ereignisse, was dazu anregen kann, sich selbst über diese Konflikte Gedanken zu machen - obwohl man natürlich meistens dazu neigt, Max, den man schon seit mehreren Bänden begleitet, zuzustimmen. Wie bereits erwähnt war das Buch zudem sehr spannend und ich konnte es (gerade in den letzten Kapiteln) gar nicht aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, was noch passieren würde - und die Ereignisse am Ende machen auf jeden Fall neugierig auf den nächsten Band.


    Wie schon in den anderen Büchern wird auch das Privatleben des Protagonisten beleuchtet und das hat mir gut gefallen; es war zwar nicht immer leicht, diesen Handlungsstrang zu verfolgen, da Max in einer schwierigen Situation ist, aber diese wurde sensibel behandelt und zugleich bildeten die familiären Szenen eine gute Abwechslung zu den Ermittlungen, die sich immer weiter zugespitzt haben.


    "Die Essenz des Bösen" bekommt von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:. Das Buch hat mir sehr gefallen, es konnte mich definitiv packen und gerade die emotionale Komponente hat mich überzeugt. Zudem fand ich, dass der Autor gut mit dem brisanten Thema seiner Geschichte umgegangen ist und zum Nachdenken anregt.

    _________________

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Annabell Nolan - Healing Hearts: Für immer in deinem Herzen

    2020 gelesen: 19 Bücher mit 7127 Seiten | gehört: 5 Bücher mit 1984 Minuten

  • Eigentlich wollte Max Wolfe nur für seine Tochter Scout einen neuen Rucksack kaufen, doch dann gerät er mitten in einen Terroranschlag auf ein Einkaufscenter und kommt nur durch Glück mit dem Leben davon. Die Terroristen sind schnell gefunden, doch damit fangen die Probleme erst an. Wie geht man mit der Familie der beiden Brüder um? Hat diese eine Mitschuld? Es gibt einige, die das bejahen und das Leben der Familienmitglieder, aber auch das der Ermittler gerät in Gefahr.


    Ausgerechnet in dieser Zeit nimmt Scouts Mutter wieder mit ihrer Tochter Kontakt auf – und scheint mehr zu wollen als nur gelegentlichen Kontakt …


    Der fünfte Band der Reihe nimmt sich eines hochaktuellen Themas an, Terroranschläge, Schuldzuweisungen, Rassismus, Hass – dem Autor gelingt es, sich in seinem Roman authentisch, atmosphärisch und zugleich spannend mit diesen Themen auseinanderzusetzen und auch den Leser zum Nachdenken anzuregen. Insbesondere die Frage der Schuld ist sehr interessant.


    Max Wolfe und vor allem seine Tochter Scout, nicht zu vergessen Hund Stan, habe ich mittlerweile lieb gewonnen, und so habe ich mitgelitten bei dem Gedanken, diese Gemeinschaft könnte sich auflösen. Ich habe Max bewundert, wie er mit den Verhältnissen umging und mich gefreut, dass sich ein neuer Lichtblick in seinem Leben auftat. Ich finde, dass diese Serie durch das Privatleben des Ermittlers gewinnt, und schließlich ist Familie und wie man miteinander umgeht durchaus auch das Thema des Falles, der dieses Mal im Mittelpunkt steht.


    Bisher konnten mich die Romane gerade im Bereich des Kriminalfalls nicht komplett überzeugen und ich freue mich, dass es Tony Parsons nun endlich gelungen ist, mich von einem seiner Romane komplett zu überzeugen. Gut, auch hier ist manches vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber hier passt es meiner Meinung nach, und so habe ich nichts zu kritisieren. Man könnte sich vielleicht über das Ende ärgern, aber auch das passt zur (Gesamt)Geschichte der Reihe.


    Für mich ist dieser Roman nicht nur der bisher beste der Reihe, sondern in seiner Thematik auch hochaktuell, zwar sehr bedrückend, aber auch zum Nachdenken anregend. Ich vergebe gerne volle Punktzahl und eine Leseempfehlung.

  • Der Inhalt des Buches bzw. die verschiedenen Erzählstränge wurden bereits mehrfach sehr gut zusammengefasst, daher beschränke ich mich auf meine Meinung:


    Bei diesem Buch der DC Wolfe-Reihe stimmt nahezu alles: aktuelles Thema, Einbeziehung von vielfältigen Sichtweisen, gesellschaftlichen Verhaltensweisen und Entwicklungen, Rolle der (sozialen) Medien, glaubwürdige Charaktere bzw. deren Entwicklung (insbesondere die von Layla finde ich sehr nachvollziehbar ausgearbeitet, auch wenn es traurig ist) und passende Dosis an Privatleben des Protagonisten. In anderen Büchern zum Thema religiöse Radikalisierung und (Nicht-/)Integration werden oft einfache Antworten gegeben, hier arbeitet der Autor hervorragend mit den Grauzonen, außergewöhnlich für einen Krimi.

    Zudem ist es ungewöhnlich mit einem Anschlag anzufangen und dann einerseits die Hintergründe aufzurollen und andererseits die Folgen. Und letztere so, dass sie sich nicht unabhängig ergeben, sondern alle ständig parallel und sich beeinflussend.


    Für mich der bisher beste Band der Reihe: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    (Bei seinem privaten Nebenstrang fand ich das Verhalten von Max Wolfe nicht vollständig glaubwürdig und auch beruflich ist er mir einen Tick zu perfekt, da würden kleinere Schwächen menschlicher wirken. Das ist aber "Kritik" auf sehr hohem Niveau.)


    Bzgl. der Verknüpfung:

    Nicht Squirrel, aber ich habe es trotzdem verschoben. 8)


    Sind die englische Originalausgabe des Buches und die übersetzte deutsche Ausgabe komplett verknüpft :scratch:

    Ich bin auf diesen Rezi-Thread nur über die englische Ausgabe gekommen :-k

    Peter James - You are dead


    2020
    Gelesene Bücher: 45

    Gelesene Seiten: 20.811

    (Januar 5/3.168 ; Februar 4/2.184 ; März 3/1.533 ; April 5/2.323 ; Mai 3/1.296 ; Juni 4/1.365 ; Juli 6/2.611 ; August 5/1.790 ; September 2/779 ; Oktober 3/1.753)


    2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

Anzeige