Anne Barns - Drei Schwestern am Meer

Affiliate-Link

Drei Schwestern am Meer

4.4|4)

Verlag: Mira Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783956497926

Termin: März 2018

  • "Geschwister sind die schönste Erinnerung an die eigene Kindheit, man teilt viele Geheimnisse mit ihnen"
    Ärztin Katharina Kuhlmann (Rina) ist viel zu selten auf der Insel Rügen um ihre Oma Annie zu besuchen. Doch diesmal hat sie sich endlich vorgenommen ihre zwei Wochen Urlaub zusammen mit Daniel auf Rügen zu verbringen. Sie freut sich schon auf Sonne, Strand, Erholung und Omas leckeren Karamellbonbons. Den nach einer Affäre Daniels mit einer Kollegin im Krankenhaus sind sie für einen Neuanfang nach Berlin gezogen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, Daniel der erst verspätet ankommt, überrascht Rina mit einem Heiratsantrag. Jedoch Rina kann seine Affäre einfach nicht vergessen und auch nicht Ja sagen. Im Gegenteil nach einem Gespräch trennen sich beide einvernehmlich, zu groß sind inzwischen die Kluften geworden. Als am nächsten Morgen dann auch noch Oma Annie zusammenbricht und einen Herzstillstand hat, ist Rina total verzweifelt. Im Krankenhaus verständigt sie sofort ihre Schwestern Pia und Jana die sich schnellstens auf den Weg zu ihr machen. Den Oma Annie ist der einzige Halt der drei Schwestern, die vor 16 Jahren nach einem tragischen Unfall ihre Eltern verloren haben. Plötzlich steht das Leben der Schwestern Kopf, sie müssen nun versuchen Oma Angelegenheiten zu meistern, in der Hoffnung, dass es ihr bald besser geht. Die "Drei Schwestern für Oma" wie sie sich fortan nennen kommen dabei einem Geheimnis auf die Spur das in Omas Vergangenheit führt.


    Meine Meinung:
    Dies war mein erstes Buch der Autorin, aber sicher nicht mein letztes. Mit viel Liebe zum Detail erzählt hier Anne Barns von geschwisterlichem Zusammenhalt, der mich tief bewegt hat. Das wunderschön gestaltete Cover macht schon Appetit auf das Buch. Der Schreibstil ist sehr gut, flüssig und an einigen Stellen sehr emotional. Ich fieberte und litt mit den Schwestern mit, als sie um das Leben ihrer Oma bangen und so kullerte auch bei mir die eine oder andere Träne. Auch die medizinischen Details hat die Autorin sehr gut recherchiert und umgesetzt. Genauso wie die Gegebenheiten auf der Insel Rügen, die mich sofort an unseren Urlaub dort erinnert haben. Eingeteilt in 27 Kapiteln und mit sehr schönen Rezepten am Ende, die allesamt auch im Buch erwähnt werden. Da gibt es dann Omas herrliche Karamellbonbons in versch. Sorten, Eistee, Ofenfleisch..... die allesamt von der Autorin selbst erprobt wurden. Und die nur darauf warten vom Leser ebenfalls getestet zu werden. Auch die Charaktere sind alle sehr gut gelungen, warmherzig und sympathisch. So viel es mir auch nicht schwer mich gleich mit der Geschichte anzufreunden und wohlzufühlen. Dabei hat mich der Plot so gut unterhalten, dass ich regelrecht traurig gewesen bin, als das Buch zu Ende war. Ich hätte mir so sehr gewünscht, dass es noch weiter geht, da ich zu gerne erlebt hätte, wie die weitere Zukunft der drei Schwestern aussieht. Wer also ein Buch sucht für ruhige Urlaubstage oder um mal abzuschalten, dem kann ich dieses hier nur empfehlen. Von mir bekommt es 5 von 5 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::applause::thumleft: 

  • Katharina „Rina“ Kuhlmann ist endlich wieder auf Rügen, um dort zwei Wochen Urlaub mit ihrem Verlobten Daniel bei ihrer Oma Annie zu verbringen. Zu lange schon war sie nicht mehr hier. Annie hat Rina und ihre Schwestern vor 16 Jahren nach dem Unfalltod der Eltern bei sich aufgenommen und groß gezogen. Aber anstatt sich auf Erholung, Strand und Meer zu freuen, trennt sie sich noch am Ankunftstag von Daniel, der ihr erst einen Heiratsantrag macht, den Rina jedoch ablehnt, da seine Affäre mit einer anderen Ärztin ihr immer noch im Kopf rumspukt. Daniel ist gerade abgereist, als Oma Annie einen Herzstillstand erleidet und mitten im Haus zusammenbricht. Rina leitet sofort Wiederbelebungsmaßnahmen ein, und Oma Annie wird mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach und nach treffen auch Rinas Schwestern Pia und Jana ein – endlich ist das Schwesterntrio nach langer Zeit wieder vereint. Während Annie sich im Krankenhaus erholt, finden die drei Frauen heraus, dass Oma Annie finanzielle Schwierigkeiten und sich auch mit ihrer Schwester Erika überworfen hat. Gleichzeitig versucht Rina herauszufinden, wieso Annie Herztabletten genommen hat und steht plötzlich dem neuen polnischen Inselarzt Miro gegenüber, der ihr bei den Nachforschungen hilft. Aber auch Jana und Pia benötigen Beistand, haben sie doch ebenfalls nicht gerade ein glückliches Händchen in ihren Beziehungen. Und zu allem Überfluss erfahren sie durch Zufall auch noch, dass Oma Annie ein altes Liebesgeheimnis hat, das auch auf ihr Leben Einfluss hat. Da muss man sich erst einmal mit Pfefferlingen und salzigem Karamell stärken, um all diese Informationen zu verdauen…


    Anne Barns hat mit ihrem Buch „Drei Schwestern am Meer“ einen wunderschönen Roman über Familie, Geheimnisse, Freundschaften und die innige Beziehung zwischen Schwestern vorgelegt, der bereits durch ein wunderschönes farbenfrohes Cover zur Lektüre einlädt. Der Schreibstil ist herrlich flüssig, warmherzig und gefühlvoll, ab der ersten Zeile findet sich der Leser an der Seite von Rina wieder, erfährt hautnah von ihren Eindrücken, Gedanken und Gefühlen und begleitet sie durch eine turbulente Zeit mit ihren Schwestern und ihrer Oma, obwohl es eigentlich ein Urlaub sein sollte. Die Landschaftsbeschreibungen sind so plastisch und bildgewaltig, die schöne Insel Rügen mit ihren Kreidefelsen und den hellen Strandabschnitten samt der kleinen Muschelfundstücke hat man regelrecht vor dem inneren Auge und damit ebenfalls einen kleinen Kurzurlaub bzw. eine Auszeit vom täglichen Allerlei. Aber nicht nur mit gefühlvollen Dialogen und tollen Beschreibungen der Örtlichkeiten nimmt die Autorin den Leser für sich ein, sie macht ihm auch mit wunderbaren Rezepten den Mund wässrig, die im Buchanhang zum Nachmachen einladen.


    Die Charaktere sind sehr liebevoll und detailliert ausgearbeitet und werden beim Lesen schnell zu guten Freunden, die man nicht missen möchte. Durch ihre individuellen Eigenheiten ergänzen sie sich auf wunderbare Weise und wirken sehr authentisch und wirklichkeitsnah. Rina ist eine sympathische Frau und die älteste der drei Schwestern. Sie plagt sich immer noch mit Schuldgefühlen in Bezug auf den Unfalltod ihrer Eltern. Sie wirkt sehr beherrscht und pragmatisch, dabei ist sie innerlich von Zweifeln geplagt, wie es mit ihr weitergehen soll. Pia ist Künstlerin und hat wie Rina gerade ihre Beziehung beendet. Jana, das Küken, studiert Psychologie und hat ebenfalls eine Beziehung, die zum Scheitern verurteilt ist. Aber Pech in der Liebe und die Sorge um Annie schweißt die drei Schwestern noch enger zusammen. Während der Dialoge puschen sie sich gegenseitig mit Ideen und beenden die Sätze des anderen, was ihre Verbundenheit noch stärker zum Ausdruck bringt. Oma Annie ist eine herzensgute Frau, die schon ewig ein Geheimnis mit sich herumträgt. Sie ist eine sehr gute Köchin, und hat mit viel Liebe ihre drei Enkelinnen aufgezogen, ihnen die richtigen Werte wie Zusammenhalt und Anstand beigebracht. Annies Freundin Thea ist eine gutmütige Frau, die nicht nur als Friseurin eine gute Figur macht, sondern auch wie eine Glucke über die drei Schwestern wacht und sie mit allem versorgt, was ihnen gerade Not tut. Miro ist ein sympathischer Arzt, der selbst einen großen Schicksalsschlag zu verkraften hatte und sich erst nach und nach davon erholt. Dabei hilft ihm der Zusammenhalt der Schwestern sehr. Auch die anderen Protagonisten wie Erika, Franzi und selbst Daniel tragen mit ihrem Auftritt zu einer rundum gelungenen und unterhaltsamen Geschichte bei.


    „Drei Schwestern am Meer“ ist ein tolles Buch über Familie, Werte, Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt und Verlässlichkeit, und Anne Barns einmal mehr ein Garant für tolle Unterhaltung. Die Geschichte wärmt das Herz und erhellt dunkle Stunden, sie macht süchtig nach mehr (Meer)! Absolutes Highlight und ein tolles Kopfkino! Eine Fortsetzung wird sehnsüchtig erwartet!!! Bis dahin sollte man alle im Buch enthaltenen Köstlichkeiten schon einmal auf Vorrat anlegen…


    Mehr als :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: geht leider nicht!

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

Anzeige