Sarah Morgan - Verliebt bis über beide Herzen/ New York Actually

Affiliate-Link

Verliebt bis über beide Herzen (From Man...

4.2|5)

Verlag: Mira Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783956497780

Termin: März 2018

  • Klappentext:
    Ganz New York verehrt Molly als Ratgeberin in Liebesfragen. Nur hält sie sich selbst nie an das, was sie anderen empfiehlt. Wozu auch? Ihre große Liebe hat sie bereits gefunden. Er ist treu, sportlich, und seine dunklen Augen sind von betörender Schönheit: ihr Dalmatinerhund Valentine. Doch als sie im Central Park den zynischen Scheidungsanwalt Daniel trifft, bringt er ihre Expertise ganz schön durcheinander. Denn Daniel hat seine ganz eigenen, verführerischen Ansichten von der Liebe …


    Meine Meinung:
    Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Sarah Morgan gefreut, denn bisher haben mir alle ihre Bücher extrem gut gefallen. Mit Begeisterung habe ich mich also auf „Verliebt bis über beide Herzen“ gestürzt. Die ersten Seiten haben mir gut gefallen. Der gewohnt flüssige Schreibstil zog mich schnell in den Bann der Geschichte und sowohl Daniel als auch Molly waren mir sympathisch. Leider sollte dies nicht so bleiben.


    Molly entwickelte sich nicht wirklich weiter. Sie hat etwas sehr Blödes in ihrer Vergangenheit erlebt um das sie ein großes Geheimnis macht. Als es dann aufgedeckt wird dachte ich so: Aha… wow… das ist das schreckliche Geheimnis, warum sie sich nie wieder in eine Beziehung begeben will, weil sie ja ach so schlimm für die Männer ist? Ich war enttäuscht. Die Auflösung von Mollys bzw. Ruperts Geschichte ist somit in meinen Augen leider nicht besonders gelungen. Einerseits ist es nachvollziehbar, dass genau das der Hintergrund ist, aber mal ehrlich… Molly, als gestandene Frau und Psychologin hätte auf diese Erklärung selbst kommen müssen. Das war total unrealistisch und an den Haaren herbeigezogen. Molly ist leider sehr begriffsstutzig. Trotzdem war sie mir sympathisch. Ganz besonders gut gefallen hat mir ihr Umgang mit ihrem Hund Valentine.


    Daniel ist von sich überzeugt und verhält sich leider für mich nicht immer logisch. Auf der einen Seite ein mega gefühlvoller Mann, der seine Schwestern über alles liebt und (so denke ich) bereit wäre, sein Leben für sie zu geben. Auf der anderen Seite selbstverliebt und davon überzeugt, dass alles, was er tut richtig ist. Immer wieder gab es Moment, in denen ich dachte: Wow, was für ein Mann *schmelz*, nur damit er gleich wieder etwas tat, von dem ich abgestoßen war. Er ist viel zu überzeugt davon, dass er der Richtige für Molly ist und bedrängt sie meines Erachtens teilweise zu sehr.


    Sehr gut gefallen haben mir dieses Mal alle Nebencharaktere, angefangen von Gabe und vor allem Mark und auch Daniels Schwestern Fliss und Harriet. Sie alle sind extrem liebevoll gezeichnet, haben alle das Herz auf dem rechten Fleck und sind zur Stelle, als Molly sie am dringendsten braucht. Ohne Wenn und Aber. Auch Eva und Lucas aus „Lichterzauber in Manhattan“ haben kleine Auftritte und es war schön, sie wiederzutreffen.


    Die Geschichte ist nett. Sie entwickelt sich stetig vorwärts und ist auch an keiner Stelle langweilig. Es entstand für mich aber leider auch nicht der Sog, den ich sonst bei Sarahs Romanen verspüre. Die Geschichte war einfach zu konstruiert und für das riesen Geheimnis, das um Mollys Vergangenheit gemacht wurde war die Auflösung dann einfach zu banal.


    Schade, aber dieses ist tatsächlich das erste Buch von Sarah Morgan, das mich nicht wirklich überzeugen konnte. Schwache Charaktere und eine ziemlich konstruierte Geschichte. Von mir gibt es leider diesmal nur 2 :bewertung1von5::bewertung1von5: . Vielleicht bin ich hier sehr hart. Ich muss aber sagen, dass ich das erste Buch meiner absoluten Lieblingsautorin gelesen habe, das ich nicht uneingeschränkt empfehlen kann. Fans von Sarah Morgan werden sich freuen lieb gewonnene Charaktere wiederzutreffen. Ich weiß aber, dass Sarah es deutlich besser kann.

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • Original: New York, Actually

    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

  • "Verliebt bis über beide Herzen" ist der dritte Liebesroman, den ich von Sarah Morgan gelesen habe - und auch wenn er mich nicht so sehr begeistern konnte wie die anderen beiden, hat er mir doch gut gefallen. Molly und Daniel sind sympathische Charaktere, ich mochte, wie sie sich langsam näher gekommen sind und die Hunde, die in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielen, waren einfach goldig. Ich mochte ebenfalls, dass Eva und Lucas, das Paar aus dem dritten Band, hier wieder vorkamen und dass die Protagonistinnen der beiden Fortsetzungen schon vorgestellt wurden.


    Auf den ersten Blick haben Molly, eine Ratgeberin in Sachen Beziehungen, und Daniel, ein Scheidungsanwalt, nicht besonders viel gemeinsam, doch als Leser stellt man schnell fest, dass der Schein trügt. Beide wurden in der Vergangenheit (auf verschiedene Art) verletzt, beide sind vorsichtig, beide denken, sie könnten sich nicht verlieben. Sie haben sich gut ergänzt und es war schön, wie aus einer Zufallsbekanntschaft nicht nur knisternde Spannung, sondern auch eine echte Freundschaft hervorging und dass sie einander gegenüber offener sein konnten als im Umgang mit anderen Menschen. Natürlich machen beide Fehler und treffen teilweise schlechte Entscheidungen, doch ich fand gut, wie sie damit umgegangen sind und dass die Konflikte weder ignoriert noch überdramatisiert wurden. Der Autorin ist die Balance hier gelungen und ich fand, dass sie die Schwierigkeiten, die aus der Vergangenheit der Charaktere entstanden sind, realistisch dargestellt hat. Positiv zu erwähnen ist zudem, dass die Figuren sich weiter entwickeln.


    Trotz der teilweise ernsten Themen und den Problemen, mit denen Daniel und Molly zu kämpfen haben, kommt der Humor nicht zu kurz und auch die großen Gefühle fehlen nicht. Morgan hat mit "Verliebt bis über beide Herzen" eine schöne Liebesgeschichte geschrieben, die nichts außergewöhnliches, aber auf jeden Fall berührend ist und mich von Anfang an überzeugen konnte. Wie bereits erwähnt sind Hunde bedeutsam und das war definitiv ein Bonus; Valentine und Brutus haben die Geschichte bereichert und es gab ein paar tolle, teils komische, teils herzerwärmende Szenen mit ihnen. Ich hoffe, das wird in den nächsten Bänden ähnlich sein.
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
    _________________
    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.

    Carpe Diem.
    :study: Lin Rina - Animant Crumbs Staubchronik

    2018 gelesen: 105 Bücher mit 41.657 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten

  • Die New Yorker Psychologin Molly Parker betreibt unter ihrem Pseudonym Aggie den Blog „Frag ein Mädchen“, der sich immer mehr Beliebtheit erfreut, setzt sie sich doch mit Beziehungsfragen aller Art auseinander, die viele interessieren oder selbst betreffen und gibt entsprechende Tipps. Doch Molly selbst hat für sich beschlossen, dass sie für die Liebe einfach nicht taugt. Die einzige funktionierende Beziehung besteht zu ihrem Dalmatiner Valentine. Der erfolgreiche Scheidungsanwalt Daniel Knight ist Partner einer großen Kanzlei und auch sonst ein recht wohlhabender Mann, der allerdings beziehungstechnisch lieber Abstand hält und keine Frau näher an sich heranlässt. Auch zu Blumen und Hunden hat er ein eher gespaltenes Verhältnis. Als er im Central Park auf Molly trifft, die mit Valentine zum Joggen unterwegs ist, kann er sich nicht schnell genug einen Hund zulegen, um Molly auf sich aufmerksam zu machen, denn die junge Frau hat es ihm angetan. Und tatsächlich kommen die beiden ins Gespräch…


    Sarah Morgan hat mit ihrem Buch „Verliebt bis über beide Herzen“ einen wunderschönen und gefühlvollen Liebesroman vorgelegt, der durch einen flüssigen einfühlsamen und gleichsam humorvollen Schreibstil besticht und den Leser sehr schnell in seinen Bann zieht. Die Autorin vereint in ihrem Buch nicht nur oberflächliche, sondern auch ernstere und aktuelle Themen und macht ihre Geschichte dadurch zu etwas Besonderem, verleiht ihr sogar hiermit etwas mehr Authentizität. Der Leser kann sich gut in die Situationen hineinversetzen und so mit den einzelnen Charakteren mitfiebern und mitfühlen. Die Idee, auch zwei Hunde als Protagonisten einzusetzen, passt hier wie die Faust aufs Augen, man könnte sogar sagen, dass die zwei Vierbeiner die eigentlichen Hauptrollen in diesem Roman besetzen, denn ohne sie geht eigentlich gar nichts.


    Die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet und mit Ecken und Kanten versehen. Durch ihre individuellen Eigenschaften wirken sie sehr lebendig und realitätsnah, es ist fast so, als würde man sie kennen. Molly ist eine sympathische Frau, die als Psychologin einen verantwortungsvollen Beruf hat. Gleichzeitig gibt sie in ihrem Blog den Lesern jede Menge Beziehungstipps und übernimmt dabei auch eine Verantwortung ihren Anhängern gegenüber. Sie selbst versteckt sich hinter ihrem Pseudonym und hat der Liebe aufgrund von schlechten Erfahrungen und Schicksalsschlägen endgültig abgeschworen. Sie wurde einfach einmal zu oft verletzt, weshalb ihr nun das Quäntchen Vertrauen fehlt, der Liebe noch einmal eine Chance zu geben. Einzig ihr Hund Valentine hat einen ewigen Platz in ihrem Herzen. Molly ist eine warmherzige Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Sie wünscht sich insgeheim eine Schulter zum Anlehnen und eine Person, die alles mit ihr teilt. Doch ihre Angst vor Zurückweisung ist einfach größer, sie muss die Mauern erst einmal einreißen, die sie um sich herum errichtet hat. Daniel ist ebenfalls eine geschundene Seele, der aufgrund seiner Vergangenheit die Liebe als Übel betrachtet. Er mag zwar Frauen, aber eben nicht zu nah bei sich, Verantwortung ist ihm nur im Berufsleben ein Begriff. Auch mit anderen Lebewesen, seien es Tiere oder Pflanzen, hat er nicht viel am Hut. Doch auch er möchte eigentlich nicht gern allein durchs Leben gehen müssen und deshalb kommt er erst auf den Hund und dann an die Frau.


    „Verliebt bis über beide Herzen“ ist ein zauberhafter Liebesroman, der den Leser durch witzige Dialoge und Szenen zum Lachen bringt und gleichzeitig auch eine gewisse prickelnde Spannung vermittelt, wobei der ernstere Hintergrund nicht außer Acht gelassen wird. Absolute Leseempfehlung für eine Story, die zu Herzen geht!


    Auf den Hund gekommen mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2017: 245/ 98377 Seiten

Anzeige