Welche Bücher habt ihr im Februar 2018 gelesen?

  • Welches war das? Magst du mir das verraten? :)

    Klar kann ich gerne, es war "Nahe Jedenew" von Kevin Vennemann. @tom leo hat eine sehr schöne Rezension dazu geschrieben. Durch diesen schriftstellerischen Trick der Wiederholung, neue Information -was einem aber auch unglaublich viel Konzentration als Leser abverlangt - bekommt man nach und nach den Überblick was da passiert war (Judenverfolgung durch eigene Nachbarn) und irgendwie scheint dann auch die Gegenwart und die Vergangenheit gleichzeitig zu sein. Das Buch ist wirklich unglaublich gut geschrieben, aber ich muss es in einem sonnigeren Moment meines Lebens noch mal hervorholen. Und ich habe über das Thema wirklich schon viel düsteres gelesen. Das mich eine fiktive Geschichte so mitnimmt, kann ich nur auf die Erzählweise und das Schicksal der Kinder zurückführen. :cry:

  • Klar kann ich gerne, es war "Nahe Jedenew" von Kevin Vennemann

    Danke, ich packs mir mal auf die WuLi, aber anscheinend werde ich auf einen günstigen Zeitpunkt warten müssen, das zu lesen, wenn es wirklich so schwer fürs Gemüt ist 8-[

    :study: Das flammende Kreuz (Outlander 5) - Diana Gabaldon

    :montag: Die Arznei der Könige - Sabine Weiß

    :montag: Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (MLR)


  • @pralaya Zumindest war es mal für meines so, dass muss ja nicht zwingend auch so bei dir sein :)

    Was liest du denn gerade? :totlach: Ist ja nichts vorhanden.... :applause: Cool!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Mein Lese-Februar:

    7. Sabine Ebert - Der Fluch der Hebamme :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    8. Hjorth & Rosenfeldt - Die Toten, die niemand vermisst :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    9. Inge Löhnig - Schuld währt ewig :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Leider konnte ich quantitativ bei weitem nicht an den sehr guten Januar anknüpfen, qualitativ bin ich zufrieden :)

    Christiane Fux - Das Mädchen im Fleet


    2018
    Gelesene Bücher: 31
    Gelesene Seiten: 13.999
    (Januar 6/2.795 ; Februar 3/1.755 ; März 5/1.768 ; April 4/1.718 ; Mai 4/1.823 ; Juni 3/1228 ; Juli 5/1.806)


    2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

  • Mein Februr war gut:


    -. Vikram Seth - Eine gute Partie; abgebrochen
    7. Charles Lewinsky - Gerron :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    8. John Fante - Der Weg nach Los Angeles :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    9- Hallgrimur Helgason -Rokland :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    10.Haruki Murakami - Die Ermordung des Commendatore: Eine Idee erscheint :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    11. Angelika Klüssendorf - Jahre später :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    12. Arno Geiger - Unter der Drachenwand :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Jeder trägt die Vergangenheit in sich eingeschlossen wie die Seiten eines Buches, das er auswendig kennt und von dem seine Freunde nur den Titel lesen können. (Virginia Woolf)

  • (26) 1. Roy Jacobsen - Schweigen am See (1998) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    (27.) 2. Borger & Straub - Kleine Schwester (2002) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    (28.) 3. Andree Hesse - Die Schwester im Jenseits :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    (29) 4. Jane Casey - Der Ungnädige :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    (30.) 5. Joanna Trollope - Bruder & Schwester :bewertung1von5::bewertung1von5:


    31) 6. Gianarico Carofiglio - In der Brandung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    (32) 7. Chris Cleave - Die Liebe in diesen Zeiten :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: +++++


    (33) 8. Rolf Hülsebusch - Zuckerpuppes Tod :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    (34) 9. Susan Hastings - Die Schwester der Nonne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    35) 10. Rowan Coleman - Zwanzig Zeilen Liebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:



    36) 11. Georgia Bockoven - Ein Haus für vier Schwestern :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:



    (37) 12. Maria Oruna - Das Versprechen der Schwestern :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    (38) 13. Garry Disher - Vergeltung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    (39) 14. Donna Douglas - Die Nightingale Schwestern :bewertung1von5::bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    (40.) 15.Katerina Timm - Hexenschwester :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:



    (41) 16. Marie Jansen - Als wir Schwestern waren :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:



    (42) 17. Valerie Mendes - Die Schwestern von Larkswood :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:



    (43) 18. Jan Seghers - Menschenfischer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    (44) 19. Peter Härtling - Große, kleine Schwester :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    (45) 20. Pam Jenoff - Töchter der Lüfte (Highlight) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    (46) 21. Hazel Gaynor - Das Mädchen aus dem Savoy (Highlight) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:



    (47) 22. Petra Gabriel - Die Eifel ist der Liebe Tod :bewertungHalb:



    58.) 23. Kelli Estes - Die Seideninsel :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    (49) 24. Beatrice Fabregas - Karibikfeuer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:



    50) 25. Pamela Schoenewaldt - Das Lied der neuen Welt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:



    (51) 26. Joan Weng - Das Cafe unter den Linden :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    mein SUB im Überblick:
    http://www.reliwa.de/user/ruhrpottmaedchen/view/wanttoread


    2017 gekauft 118
    2017 ertauscht: 149
    2017 gelesen: 252
    **************************************
    SUB 1.1.2018 - 4030
    ********************************
    Jan. 2018- 25
    Febr. 2018 - 26 (SUB 4082)

    März 2018 - 21 (SUB 4095)

    April 2018 - 23 (SUB 4118)

    Mai 2018 - 23 (SUB 4137)

    Juni 2018 - 18 (SUB 4159)

    Juli 2018 - 20 (SUB 4158)

  • Mein Februar war echt gut. 7 Bücher sind es geworden. Sonst lese ich im Schnitt 3-4 Bücher. :lechz:


    Alyson Noel - Evermore.Die Unsterblichen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    --> Leider konnte mich dieser erste Band nicht ganz so mitreißen. Ich fand die Fähigkeit von Ever ziemlich interessant, aber leider war mir Damen eher unsymphatisch. Ich habe den zweiten Band noch da unbd werde diesen zumindest anlesen, aber sollte der wieder nicht so recht was für mich sein war es das mit dieser Reihe.


    Colson Whitehead - Underground Railroad :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    --> Zu recht hoch gelobt. Bedrückend, fesselnd...


    Justin Cronin - Die Spiegelstadt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    --> Was für ein Abschluss. Großartiges Buch, großartige Reihe.


    Amy Ewing - Das Juwel.Die Gabe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Amy Ewing - Das Juwel.Die weiße Rose :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Amy Ewing - Das Juwel.Der schwarze Schlüssel :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    --> Die Grundidee hierzu gefällt mir immernoch sehr gut. Teilweise hat mich die Reihe aber stark an "Die Farben des Blutes"-Reihe von Victoria Aveyard erinnert. Und im Vergleich hat "Das Juwel" einfach schlechter abgeschnitten. Meiner Meinung nach hätten auch 2 Bücher gereicht um diese Geschichte zu erzählen.


    Beth Revis - Godspeed.Die Reise beginnt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    --> Auch bei diesem Auftakt einer Trilogie war mir die Protagonistin Amy etwas unsymphatisch. Und auch mit der Geschichte konnte ich nicht ganz warm werden. Wenn ich richtig informiert bin soll ja wohl der Film "The Passenger" von dieser Trilogie abgeleitet worden sein (korrigiert mich wenn ich falsch liege). Auf jeden Fall kenne ich den Film und kann deswegen nicht ganz so subjektiv an diese Reihe rangehen. Nichts desto trotz werde ich auch die anderen beiden Bände zeitnah lesen.

  • Wieder ein sehr durchwachsener Monat...


    1. Kazuo Ishiguro, Bei Anbruch der Nacht :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Eine stille Geschichte mit witzigen Einschlüssen. Musik verbindet über soziale und finanzielle Grenzen hinweg - allerdings nur, wenn
    man sich das Gesicht verhüllt :-)


    2. Jan-Philipp Sendker, Am anderen Ende der Nacht :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Rezension hier
    Ein unaufgeregtes Buch über aufregende Zustände und Ereignisse im heutigen China: Korruption, Spitzelwesen, Armut - und die Auswirkungen
    auf die Menschen, die dem ausgesetzt sind.


    3. Emily St. John Mandel, Das Licht der letzten Tage :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Meine Meinung dazu hier
    Eine Dystopie der besonderen Art: ein Abgesang auf unsere Zivilisation. Alles recht melancholisch, wie es der Titel schon
    vermuten lässt. Aber: zu viele blinde Motive, zu viele Wiederholungen, zu viel Abgesang. Eigentlich war ich froh, als das Buch aus war...



    4. Chester Brown, Fuck :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Ein schwarz-weiß gezeichneter Comic in kleinen Bildern. Der Zeichner geht sehr mutig und aussagekräftig mit dem Raum um. Manchmal hängen
    einzelne Bilder alleine, verlassen auf einer weißen Seite - und spiegeln die Seelenlage des "Helden" wieder, eines pubertierenden Jungen, der keine
    Emotionen nach draußen lässt. Interessante Aufarbeitung eines schwierigen Mutter-Sohn-Verhältnisses.



    5. Eva Almstädt, Kalter Grund
    Eine Polizistin muss sich in einer Männerwelt behaupten und beweisen - meint sie jedenfalls. Na ja. Ansonsten langweilige Befragungen, Seitenschinderei, bis schließlich ein unauffälliger Zeitgenosse als Bösewicht auftaucht wie der Deus ex Machina. "In den Kleidungsstücken hing noch der Geruch des Todes." ??? "Du hast eine Grenze überschritten, als Du die drei Benneckes erschossen hast!" Das stimmt allerdings. Aber soll das etwas heißen, dass ein Erschossener schon gereicht hätte?


    6. David Guterson, Östlich der Berge :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Meine Meinung hier
    Das Buch habe ich im Rahmen der SUB-Abbau-Challenge gelesen und - das war mal eine schöne Lektüre.... Die Hauptfigur ist tödlich erkrankt und beschließt, sich in der Landschaft seiner Kindertage das Leben zu nehmen. Das Wochenende verläuft aber anders als geplant, das Leben zeigt sich ihm in all seinen Facetten und er beschließt, es bis zum Ende anzunehmen. Die Erzählung fließt ruhig dahin, und Guterson setzt der Landschaft seiner Heimat mit seinen wunderschönen Beschreibungen ein Denkmal.


    7.Alan Bennet, Handauflegen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Das Hörbuch zum Buch war ein Erlebnis: es war noch besser als das Buch. Der Sprecher Uwe Friedrichsen hat die Doppelsinnigkeit und Ironie des Textes mit wunderbarer Leichtigkeit und Unaufdringlichkeit herausgestellt.
    Schwarzer Humor, unterkühlt, witzig und messerscharf - das Buch war schon ein Lesegenuss!
    Eigentlich müsste das Buch "Handanlegen" heißen ... :)


    8.Jodi Picault, Kleine große Schritte :bewertung1von5:
    Ein konstruierter Plot, nervige Wiederholungen, ein Klischee nach dem anderen. Und erst die Sprache...."Ruth breitet eine Geschichte vor mir aus. Und jeden dicken schwarzen Tatbestand begleitet eine silbern aufblitzende Scham." Ungewollte Heiterkeiten gibt es aber auch. Ein Baby wird geboren, und "ich sehe die wie aus seinem Gesicht geschnittene Nase. Die Kinnspalte, die seiner gleicht. Dieses Baby könnte genau so gut ein Klon von George sein." Da frage ich mich wirklich, wie der arme George wohl aussieht.
    Mich haben vor allem die Klischees geärgert: Die (weiße) Anwältin streift einen Abend lang im überwiegend von Schwarzen bewohnten Viertel herum und hat nun Einsicht in die Probleme der Rassendiskriminierung. Als ob das so einfach wäre, Herrgott! Und der Ku-Klux_Klan-Rowdy, der im Alleingang eine Motorrad-Gang von 12 anderen Rowdies besiegt und dann erkennen muss, dass seine weiße Frau in Wirklichkeit eine Schwarze ist - was ihn zur Läuterung bringt...
    Das Buch bekommt einen Stern, ich selber aber :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: fürs Lesen.


    9. Jeff Kinney, Gregs Tagebuch 1. Von Idioten umzingelt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Das Buch hat mir ein liebes Kind geborgt, ich habe es mit Vergnügen gelesen und mit noch viel größerem Vergnügen eine kleine literarische Diskussion mit diesem lieben Kind geführt. Eine Lausbubengeschichte im Comic-Format, wobei die Cartoons aber nur illustrieren, aber durch ihre Art ihrer Ikonisierung ein hohes Identifikationspotential haben. Das Kind liebt Gregs Tagebücher, und ich das Kind :-)


    10. Mary Higgins Clark, Mondlicht steht Dir gut :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Ein Uralt-Krimi mit dem ganzen Charme des Gestrigen! Leider ließ sich der Bösewicht recht früh ausmachen, weil ein bisschen zu häufig und unmotiviert auf den Schmutz an seinen Schuhen hingewiesen wird - aber ansonsten ein stringent aufgebauter Krimi mit einer klaren Handlungsführung. Frau Clark versteht ihr Handwerk.


    11. Daniel Kehlmann, Die Vermessung der Welt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Ein wunderbarer Roman um Humboldt und Gauss, der die menschlichen Facetten der beiden Genies mit aufgreift. Das Zusammentreffen der beiden so gegensätzlichen Wissenschaftler in Berlin ist einfach schön zu lesen! Und die Figur des Eugen, der aus der restaurativen Enge Europas zu neuen Ufern aufbricht - genial!


    12. Arundhaty Roy, der Gott der kleinen Dinge :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Eine überfällige Lektüre. Eine schreckliche Geschichte, die erst langsam Fahrt aufnimmt und sich dann aber zu ihrem ganzen Schrecken entfaltet. Und alles erzählt in einer so bildhaften und poetischen Sprache, dass ich manche Stellen doppelt gelesen habe.


    13. Mariana Leky, Alles, was man von hier aus sehen kann :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    "Von hier aus" ist ein kleines Dorf im Westerwald: ein Mikrokosmos, angefüllt mit bizarren Figuren und bizarren Zuständen und einer unglaubwürdigen Ansammlung origineller Typen. Als Leser wundert man sich, man lacht - und denkt dann nach: vielleicht könnte es tatsächlich doch so sein....? Wieso eigentlich nicht? Und erkennt dann seine Umwelt...
    Die stets ironische Sprache fand ich schließlich zu manieriert, aber die originellen Vergleiche und Neuschöpfungen haben mich versöhnt.


    14.Kjell Eriksson, Der Geschichtenmacher :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Kindheit eines Sinti/Roma-Kindes in einem üblen Viertel in Stockholm. Im Mittelpunkt steht der Vater: ein überbordend lebensfroher und zugleich lebensuntüchtiger Mensch, geltungsbedürftig, phantasievoll - und zugleich gewalttätig und ein Trinker. Der Sohn nähert sich diesem Vater aus der Distanz der Jahre mit einer großen Zärtlichkeit an - ein besonderes Buch. Rezension folgt.

    :study:Camilla Läckberg, Die Eishexe.

    :study:immer wieder mal: Navid Kermani, Ungläubiges Staunen. Über das Christentum.

    :musik:Christoph Ransmayr, Der fliegende Berg.

  • :-O

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Ich würde mal sagen Sehr Gut! :lol:

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Mein Lese-Februar:


    7. Sabine Ebert - Der Fluch der Hebamme :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    8. Hjorth & Rosenfeldt - Die Toten, die niemand vermisst :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    9. Inge Löhnig - Schuld währt ewig :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Leider konnte ich quantitativ bei weitem nicht an den sehr guten Januar anknüpfen, qualitativ bin ich zufrieden :)

    Geht ja auch um Qualität!!!! :wink:

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:


    [-X Sinabell - Zeit der Magie (Jennifer Alice Jagger), Seite 17 von 178 (Jugendroman)

    [-X Der geheime Name (Daniela Winterfeld), Seite 99 von 521 (Fantasy)

    :musik: Mörderische Angst (Linda Castillo), CD 6 von 6 (Krimi)


    :!: TauschBücher im Profil :!:

  • Mein Februar


    1. Tibetisches Feuer - Eliot Pattison :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Shan wird erneut gezwungen und erpresst um zu ermitteln. Natürlich soll das Ergebnis Regierungsgerecht ausfallen. Der Widerstand tibetischer Mönche durch Selbstverennungen spielt eine große Rolle. Man erfährt, wie immer in der Reihe, viel über die Besetzung Tibets durch China.


    2.Inferno - Dän Brown :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Der Protagonist Langdon leidet unter Amnesie und muss mühsam unter Lebensgefahr herausfinden, was er vorher schon entschlüsselt hatte und dabei die Welt retten - oder so ähnlich. Bin nicht so überzeugt von der Geschichte obwohl sie schon spannend ist.


    3.Wer die Hunde weckt - Achim Zons :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:Rezi


    4. Codex Alera 4 Der Protektor von Calderon - Jim Butcher :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Tavi leistet mit seiner geschrumpften Armee geniales, was aber nicht belohnt wird. Er erfährt in diesem Band wer er wirklich ist. Genius Sextus versucht auf einem anderen Schauplatz seine Welt zu retten. Diese Reihe ist mit jedem Band unglaublich spannend.


    5. Wolkenschloß - Kerstin Gier :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Praktikantin erlebt einiges in einem Schweizer Hotel. Eine überflüssige Ahnung von einem Hauch Mystik, unrealistischer Action am Schluß und insgesamt langweilig. Da hatte ich mir mehr erhofft.


    6. Verführerische Täuschung - J.D.Robb :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Entweder man mag Eve und Roarke oder man mag sie nicht. Ich glaube dazwischen gibt es nichts. Ich mag sie. Der Fall, in einer Kneipe zerfleischen sich alle Gäste auf grausamste Art. Keiner überlebt. Was steckt dahinter? Wie immer gut zu lesen, spannend.


    7. Mohr im Hemd oder wie ich auszog die Welt zu retten - Martin Horvath :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Ali, ein perfekter jugendlicher Flüchtling aus vermutlich Afrika, lebt in einem Asylantenwohnheim in Wien. Durch ihn erfährt man die Schicksale der vielen Mitbewohner und der Betreuer dort. Wirkt sehr realistisch, was das Leben und die Menschen angeht. Def Protagonist eher nicht. Die Sprache gefiel mir.

  • 01. Urzula Poznanski - Schatten :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    02. Colleen Hoover - Maybe Someday :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    03. Kimberly Wilkins - Der Wind der Erinnerung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    04. Nancy Grossmann - Draußen wartet die Welt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    05. Michael Scott - Die mächtige Zauberin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    06. Ellen Sandberg - Die Vergessenen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    07. Mascha Vassena - Das Mitternachtsversprechen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    08. Angie Thomas - The hate u give :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    09. Christian Handel - Rosen und Knochen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    10. Janet Clark - Black Memory :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::thumleft:


    Das waren 4.223 Seiten
    :musik:
    01. Elizabeth George - Wer dem Tod geweiht :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    :study: Jodi Picoult - Zeit der Gespenster


    :musik:Andreas Gruber - Todesurteil



    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)



    :study: Gelesen 2018: 079 Bücher / :musik: 09 Hörbücher
    :study: Gelesen 2017: 115 Bücher / :musik: 08 Hörbücher
      

  • Meine Bücher im Februar:


    "Kryptowährungen einfach erklärt" von Dr. Julian Hosp :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Ist eher schwer verständlich - bin jetzt mehr verwirrt als vorher.

    "Erfolgreich werden: 99 geniale Tipps und Erfolgsstrategien…" von Ch. Klein & J. Helbig :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Tolles Buch mit Tipps und Strategien der erfolgreichsten Menschen des Planeten.
    Weniger Strategien und dafür ausführlicher beschrieben, wäre besser gewesen.

    "Mühelos manifestieren: Das Gesetz der Annahme" von Ugi Müller :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Sachlich und verständlich, ohne Esoterik.

  • meine Bücher im Februar:


    • Ursula Poznanski: Stimmen. Poznanski ist immer gut. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:(Leseeindruck bei der MLR)
    • Han Kang: Die Vegetarierin. (Literaturkreis), ein wirklich seltsamer Roman, aus dem ich nicht schlau werde. Es geht um gesellschaftliche Zwänge, und um eine Frau, die sich diesen Zwängen entzieht. Verstörend, aber wirklich gut. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:Leseindruck kommt noch.
    • Klaus-Willem Sitzmann: Die Dresdner Frauenkirche. Dem Himmel näher. Dieser Bildband zeigt Fotografien des Wiederaufbaus der Dresdner Frauenkirche, neben dem Fotografen kommen viele weitere Persönlichkeiten aus Politik und Kirche zu Wort. Schöne Fotos, ergreifende Geschichten. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    • Carl-Ludwig Paeschke: Dresden. Geschichten einer Stadt. Zur Vorbereitung meiner Reise nach Dresden. Viele einzelne Geschichten und Anekdoten, über August den Starken, das blaue Wunder und das grüne Gewölbe ... alles in kleinen gut lesbaren Abschnitten. Auch der Schreibstil, ein bisschen frech, gefällt mir sehr gut. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    • Beth Hoffman: Der Laden, der Glück verkauft. Eine junge Frau führt einen Antiquitätenladen, es gibt Familienbande und Familiengeheimnisse, Südstaaten-Flair und eine Liebesgeschichte. Alles in Allem: Romantik pur !! :love::love::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:mein Leseeindruck.

    Wer a sagt, muss nicht b sagen. Er kann auch erkennen, dass a falsch war. :P
    ( Bertold Brecht, 1898 - 1956 )

  • Mein Februar war auch extrem mager. Doch da ich eine Woche krank war, habe ich in der Zeit nur geschlafen. :sleep:


    - Michael Peinkofer: Schneefall (ebook) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    - Laila El Omari: Der Orchideenpalast :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    - Sophie Hannah: Das fremde Haus :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    - Susan Mallery: Titanville - Reden ist Silber, Küssen ist Gold :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Das waren dann nur 1803 Seiten.

Anzeige