Kostengünstige Verlage

  • Hi, ich suche einen kostengünstigen Verlag, um mein Buch zu veröffentlichen. Ich habe das Manuskript schon an mehrere Verlage geschickt, die es auch drucken würden, allerdings gegen eine hohe Summe meinerseits.
    Deshalb wollte ich fragen, ob jemand hier einen kostengünstigen Verlag für Neuautoren weiß?

  • Ich habe das Manuskript schon an mehrere Verlage geschickt, die es auch drucken würden, allerdings gegen eine hohe Summe meinerseits.

    Das sind keine richtigen Verlage, sondern im Grunde nur Druckereien, die mit Leuten, die unbedingt ihre literarischen Texte gedruckt sehen wollen, ihr Geld verdienen. Verlage bezahlen ihre Autoren, nicht umgekehrt, übernehmen das Lektorat und machen die PR-Arbeit, all das muss man bei den DZV selbst machen. Finanziell immer ein Verlustgeschäft.


    Anders sieht die Sache aus, wenn Du Dein Buch über BoD herausbringst. Einige Leute aus dem Forum, z.B. @Divina kennen sich dabei ganz gut aus, besser als ich jedenfalls.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • @angela01: Ich rate dringend davon ab, sich an Verlage zu wenden, die von vorn herein Geld verlangen. @Marie hat das schon erklärt. Das habe ich auch schon auf diversen Buchmessen mitbekommen, da sind die ja auch reihenweise versammelt. Verlage und Literatur-Agenten, die vorher Geld verlangen, sind nicht seriös. Es muss tatsächlich umgekehrt sein. Ein Verlag veröffentlicht dein Buch, du bekommst Tantiemen, der Verlag behält eine Provision beim Verkauf.


    Anders ist's im Selbstverlag (BOD oder epubli). Dort machst du alles selbst. Vom Lektorat bis zur Gestaltung und Marketing. Einige Booktuber haben so ihr erstes Buch veröffentlicht. Aber auch da zahlt man nur einen ganz kleinen Betrag für den Service (sprich Druck bei Bestellung und Versand, Vergabe der ISBN), und wird weiter nicht finanziell belastet.

  • @Marie @findo Vielen Dank für eure Antworten. Ich hab sowieso nicht in Erwägung gezogen, mein Buch bei den Druckerein drucken zu lassen, da ich das Geld dafür gar nicht aufbringen kann.


    Danke für euren Tipp mit den Selbstverlagen, ich werde mir das mal ansehen!

  • Ich hab sowieso nicht in Erwägung gezogen, mein Buch bei den Druckerein drucken zu lassen, da ich das Geld dafür gar nicht aufbringen kann.

    So teuer ist das gar nicht, wenn man den richtigen Anbieter findet, aber bevor es in den Druck geht, sollten auch die Fehler ausgemerzt sein, die man zumeist noch drin hat. Wenn du erst einmal testen willst, wie dein Buch ankommt, ohne gleich Geld dafür zu verlangen, kann ich dir zu solchen Plattformen wie Bookrix oder Neobooks raten. Dort kann man sich kostenlos anmelden, seine Geschichten kostenlos hochladen und dann sehen, wie andere darauf reagieren (die das natürlich auch kostenlos lesen). Wenn das Buch wirklich gut und verkaufsgeeignet ist, kannst du es auch über diese Plattformen vertreiben, d.h. du stellst dort das Buch zum Verkauf ein und die Plattformen agieren als Distributor, bringen dein Buch als E-Book auf den Markt. Das ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden und du bekommst ungefähr 40% des Verkaufspreises (= ~70% vom Netto) ausbezahlt.


    Ich finde, das ist immer eine gute Möglichkeit, um seine Bücher unter die Leute zu bringen. Das funktioniert aber natürlich nur mit entsprechender Qualität. Ein Buch, das vor Fehlern strotzt, wird spätestens im Verkauf schlechte Kritiken ernten. Also lieber gleich alles richtig machen :wink:


    Wenn du Hinweise haben willst, worauf du auf jeden Fall achten solltest, dann klick mal hier.

    Meine Leserunde zu meiner Erotik-SciFi-Trilogie »Homo Serpentes« geht mit dem zweiten Teil weiter. Einfach mal hier hineinschauen :loool:

  • Anders ist's im Selbstverlag (BOD oder epubli). Dort machst du alles selbst. Vom Lektorat bis zur Gestaltung und Marketing. Einige Booktuber haben so ihr erstes Buch veröffentlicht. Aber auch da zahlt man nur einen ganz kleinen Betrag für den Service (sprich Druck bei Bestellung und Versand, Vergabe der ISBN)

    Falls du auch auf den kleinen Betrag keine Lust hast, kannst du es auch einfach bei Amazon (bzw. CreateSpace) einstellen, wo du es als Druckwerk und Ebook einstellen kannst und keine Gebühren bezahlen musst, (sondern nur Tantiemen bekommst, falls es verkauft wird). (Wenn du selbst deine Bücher bestellst, ist das natürlich nicht kostenlos, du kannst aber für einen verringerten Preis bestellen.)

Anzeige