Kimberly Belle - Solange du lügst / The Marriage Lie

Affiliate-Link

Solange du lügst

4.2|19)

Verlag: Aufbau Taschenbuch

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783746634142

Termin: Februar 2018

  • :D WOW - das freut mich jetzt wirklich sehr, dass es Dir so gut gefallen hat!

    *grosses Kopfnicken* Nicht wahr? Genau so empfand ich es auch. Und ich muss sagen, mir stand ein bisschen der Mund offen vor Überraschung als ich das Ende las....und ich dachte "Nee ne, puuh, ach was..."

    Du kannst Dich dort online anmelden, ist ganz einfach. Anmelden, Beitrag überweisen und Du bekommst sehr schnell von ihnen Bescheid. :thumleft: Ich habe mich vor 2 Monaten erst dort angemeldet weil sie eine größere Auswahl an E-Books haben die mir zusagen als meine Ortsbücherei.

    Ja, per Zufall habe ich das Dokument gefunden, um mich direkt online anzumelden. Ich werde das dann mal in Angriff nehmen. Das Angebot sieht wesentlich besser als unserer aus der Bibliothek. :D


    Ja, das ging mir genauso :wink: Das hatte ich so dann doch nicht gedacht. :shock:

    Mit diesem Ende habe ich im Übrigen auch nicht gerechnet gehabt aber es passte perfekt zum Buch, fand ich.

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen.

    Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, daß man Flügel hat." ( Helen Hayes )[/align]

  • Seit sieben Jahren sind Iris und Will verheiratet, als Will zu einer Konferenz nach Orlando muss. Geplant ist, dass Will drei Tage weg bleibt, da er auf dieser Konferenz als Gastredner eingeladen ist. Als Iris hört, dass ein Flugzeug von Atlanta nach Seattle abgestürzt ist, denkt sie sich nichts dabei. Kurz darauf erfährt sie, dass Will in dem Flugzeug war und zusammen mit den anderen 178 Passagieren abgestürzt und tot ist. Doch wie kann das sein, denn Will wollte ja nach Orlando und nicht nach Seattle? Was hat Will seiner Frau verheimlicht und warum hat er sein Reiseziel geändert?


    Das Buch beginnt so, dass man als Leser mehr weiss, als die Protagonistin Iris. Da laut Klappentext klar ist, dass Will bei dem Flugzeugabsturz gestorben ist, erlebt man hautnah mit, wie Iris vom Tod ihres Mannes erfährt. Und damit meine ich wirklich haunah….denn das erstmalige Leugnen den Tod des Liebsten zu akzeptieren und schliesslich die Verzweiflung sind authentisch und sehr wirklichkeitsnah beschrieben. Die Autorin rückt nicht die Flugzeugkatastrophe , sondern die Angehörigen der Opfer in den Mittelpunkt.
    Was langsam beginnt, steigert sich immer mehr zu einer spannenden Geschichte. Mir sind allerlei Szenario durch den Kopf gegangen, warum Will seine Flugroute geändert haben könnte. Puzzleteil fällt zu Puzzleteil und ist sehr raffiniert gemacht. Iris entdeckt immer mehr Indizien und der Spannungsbogen bleibt sehr hoch. Ich konnte dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen.
    Die Handlung ist auf Amerika zugeschnitten. Sei es, wenn es um die Opferbetreuung oder um die Sammelklage gegen die Fluggesellschaft geht. Ich empfand dies alles als sehr interessant und schlüssig, wenn ich auch ein paar mal das Gefühl hatte, hier wird aus dem Vollen geschöpft. Doch so ist halt Amerika!
    Der Schreibstil ist eher einfach gehalten und liest sich sehr gut. Die Protagonisten sind mengenmässig eher in bescheidener Anzahl eingesetzt worden und trotzdem ist die Story sehr abwechslungsreich. Die ganze Geschichte über, erzählt Iris in Ich Perspektive und dadurch fühlt man stark mit ihr mit.
    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und ich konnte so schön miträseln. Irgendwann im zweiten Drittel des Buches wurde mir klar, was genau mit Will geschehen ist. Doch der Weg von diesem Punkt bis zum Schluss des Buches war dann doch noch mit einigen Überraschungen gepflastert.

  • Ich hatte das Gefühl, dass es vor allem Fans von Liza Jackson und Karen Rose ansprechen könnte und zu deren Fans gehöre ich definitiv nicht.

    Ich habe "Solange du lügst" fertiggelesen, da sich meine Befürchtung im Hinblick auf Ähnlichkeiten zu Liza Jackson glücklicherweise nicht bestätigt hat.
    Das Buch las sich größtenteils spannend und gab dem Leser immer die Möglichkeit, eigene Theorien zu erstellen. Auch die Informationen über die Verfahrensweise (amerikanischer) Fluggesellschaften nach einem Absturz und den Umgang mit Hinterbliebenen fand ich sehr interessant.
    Das Ende hat mir jedoch nicht sehr zugesagt. Auch wenn es zugegebenermaßen eine gelungene Überraschung war, erschien es mir doch ziemlich unrealistisch.
    Gute Unterhaltung ist auf jeden Fall garantiert, deshalb vergebe ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Wow,das war endlich mal wieder ein spannender Thriller,der mich sehr gefesselt hat.Ich habe das E-Book gestern angefangen zu lesen und heute schon beendet.

    Ich fand den Schreibstil sehr fesselnd und war dankbar,das K.Belle keine großartigen und langatmige Beschreibungen gewählt hat,sondern sich auf das Wesentliche konzentriert hat.

    Trotzdem hat sie es geschafft,die Potagonisten gut zu beschreiben und zu charakterisieren.Mir war Iris sehr symphatisch (ebenso ihre Familie).Die Wandlung ,die sie gemacht hat,fand ich faszinierend und spannend zu verfolgen.

    Und immer ,wenn ich dachte :"Achsoooooo!! Ja,so könnte es gewesen sein...",kam wieder eine Wendung,mit der ich nicht gerechnet habe.


    Ein toller Thriller !!! Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Debbie Johnson :Frühstück mit Meerblick(E-Book)/Zeitschriften :study:


    :study: 2018: gelesene Bücher: 55,Hörbücher:2 :winken:

  • Seit langem habe ich keinen Krimi so schnell heruntergelesen wie diesen. Zumindest bis zum letzten Drittel fand ich ihn atemberaubend. Die Autorin hat die emotionale Berg- und Talfahrt der Protagonistin nach dem Flugzeugabsturz glaubwürdig und überzeugend dargestellt, kein leichtes Unterfangen, v.a. weil sie die Ich-Perspektive gewählt hat.

    Sie erzählt flüssig ohne Übertreibungen oder falsche Sentimentalität, und bis auf „Bügelfalten, so scharf, dass man Brot damit schneiden könnte“ (S. 85), fiel mir kein weiterer Kalauer auf.


    Erst als das Ende greifbar nahe rückt, flacht das Buch in meinen Augen ab, und ich finde das Lösungskonstrukt im Vergleich zur Vorgeschichte enttäuschend.

    Zweierlei stört mich: Erstens beruht das Gesamtszenario auf dem unglaublichen Zufall,


    Was nicht aufgelöst wird:

    Etwas, auf das so oft hingewiesen wird, muss eigentlich in einem Krimi eine Rolle spielen.


    Ebenso:

    Ein absolut spannender Krimi, dessen Brüche man erst erkennt, wenn man ihn mit ein wenig Abstand betrachtet. Aber mit einem letzten Satz, der so richtig knallt.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Seit langem habe ich keinen Krimi so schnell heruntergelesen wie diesen. Zumindest bis zum letzten Drittel fand ich ihn atemberaubend.

    Ging mir ganz genauso :D


    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen.

    Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, daß man Flügel hat." ( Helen Hayes )[/align]

  • Amy-Maus87 , zum 2. Spoiler: Natürlich ist Deine Erklärung in Ordnung, aber in einem Krimi MÜSSEN Fragen wie diese geklärt werden, denn sonst hätte man den Komplex weglassen können, denn er hat keine Bedeutung für die Handlung.


    Es spricht in meinen Augen nicht unbedingt für eine Autorin, wenn sie nicht unterscheiden kann, was ins Buch gehört und was gestrichen werden muss. :|

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Amy-Maus87 , zum 2. Spoiler: Natürlich ist Deine Erklärung in Ordnung, aber in einem Krimi MÜSSEN Fragen wie diese geklärt werden, denn sonst hätte man den Komplex weglassen können, denn er hat keine Bedeutung für die Handlung.


    Es spricht in meinen Augen nicht unbedingt für eine Autorin, wenn sie nicht unterscheiden kann, was ins Buch gehört und was gestrichen werden muss. :|

    Ja, da hast du wohl Recht, dass es dann nicht unbedingt in ein Buch gehört. Ich habe diesen Part einfach für mich mit dieser Erklärung abgetan und auch nicht weiter darüber nachgedacht.

    Die Kritiken sind ja im Original auch weitaus schlechter ausgefallen.

    "Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen.

    Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, daß man Flügel hat." ( Helen Hayes )[/align]

  • Der Thriller beginnt sehr spannend, ich war überzeugt einen Pageturner zu lesen. Leider wurde er jedoch jedoch gegen Ende etwas zerfahren, obwohl der Schluss, wenn auch etwas unglaubwürdig nicht unbedingt befriedigend jedoch gut gelöst wurde.

    Was mich jedoch störte die Flüchtigkeitsfehler und derer sind doch einige, welche sich, obwohl für die Story eigentlich nebensächlich eingeschlichen haben, was mich zwang etwas zweimal zu lesen oder nochmals zurück zu blättern. Und das mag ich gar nicht.

    Dennoch ich fühlte mich gut unterhalten deshalb:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Allerdings möchte ich etwas zu den Spoilern schreiben, es gibt dafür jeweils eine Erklärung.


    Wieso..

    Wichtig nur lesen wenn man den Thriller schon gelesen hat, man schmälert sich sonst das Lesevergnügen und das wäre schade.

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • serjena , rein inhaltlich war mir die Sache klar, aber diese Dinge müssen sich in die Krimi-Handlung einfügen und eine Bedeutung haben. Ich denke dabei v.a. an "Tschechows Gewehr". In dem Augenblick, in dem ein Autor in einem Leser das Gefühl weckt "Genau DAS Motiv ist wichtig und wird irgendwann bedeutsam für die Lösung", muss er dieses Motiv in der Lösung verarbeiten.


    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Marie Meine Erklärungen folgten einfach weil ihr die Frage, wer zuerst benachrichtigt wurde stellten. Ich denke hier wollte die Autorin mehr auf die Weise wie Airlines bei Unglücken reagieren hinweisen, vielleicht hatte sie schon von gewissen Vorfällen gehört oder gelesen, somit diese im Thriller verarbeitet. Denn es stimmt das mit der Benachrichtigung hat mit der eigentlichen Geschichte nichts zu tun. Wurde erst nochmals im einem Gespräch mit Evans erwähnt.


    Allerdings folgten anschliessend die Ereignisse "Schlag auf Schlag" und einiges wurde dann einfach ausgelassen, oder verschwanden im "Nirvana", hätte noch einiges was wie schon erwähnt unbefriedigt gelöst oder eben nicht gelöst wurde.

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • Marie mir ist noch etwas einfallen was die Thriller welche im Moment gelesen werden oftmals oder fast immer ausmacht. Eine logische Handlung oder einen "seriöse" wenn man den von "seriös" in diesem Zusammenhang reden kann, Klärung scheint unnötig zu sein (z.B. wenn du an den Lieblingsautor deiner Tochter denkst) Hauptsache rasant geschrieben. Es spielt anscheinend keine Rolle wie "hanebüchen" der Plot ist, wenn die Story fesselnd geschrieben ist, sind die meisten Leser zufrieden.

    Man darf sich bei dieser Art nicht zu viele Gedanken machen, dann hat man ein ungetrübtes Lesevergnügen vor sich, ansonsten :-,

    Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

    Jean Paul

  • Du hast Recht, serjena . Ich merke auch, dass ich viel weniger Krimis lese als noch vor ein paar Jahren, weil ich weder den Cosy-Büchern was abgewinnen kann noch den Thrillern, deren Spannung einzig auf einer unablässigen Folge von schnellen Szenen und Cliffhangern beruht. Die alten Psychos wie die von Barbara Vine oder die stinknormalen Ermittlerkrimis wie die Skandinavier sie gern veröffentlichen sind rar geworden.


    Das ist jetzt natürlich eine böse, grobe Pauschalisierung, denn immerhin gibt es Ian Rankin oder Peter Robinson, und Hjorth / Rosenfeldt sind auch noch aktiv.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

  • Dieses Jahr habe ich mir mit dem Lesen wieder sehr schwer getan. Da waren eher Hörbücher dabei, die ich mit Spannung angehört habe, aber bei einigen Büchern konnte ich nur schwer dran bleiben. Doch dieses hier hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Zwar waren einige Dinge etwas vorhersehbar, aber es gab dann auch wiederum Überraschungen, die ich so wirklich gar nicht erwartet habe.

    Iris war ein sehr überzeugender Charakter, sehr nahbar und ehrlich. Das hat die Autorin wirklich sehr gut gemacht. Auch die meisten anderen Charaktere waren gut und authentisch dargestellt.

    Für mich war auch der Storyverlauf soweit stimmig und es gab eigentlich keinen Moment, der mir merkwürdig oder herbeigezwungen vorkam, auch wenn ich mich frage, ob ein Mensch sich tatsächlich derart wandeln kann, wie Iris Ehemann es wohl geschafft hat.

    Das Ende hat mich am meisten überrascht. Vor allem, dass es das Ende war. :lol: Ich wollte noch weiterblättern und weiterlesen, aber da war nichts mehr. 8-[ Dennoch ist es ein gelungenes Ende, das keine großen Fragen offen lässt.


    Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite ist die Aufteilung der Abschnitte in den einzelnen Kapiteln. Teilweise waren es zu viele Abschnitte, obwohl die Szene einfach weiterging. Auch bei Gesprächen wurden Leerzeilen eingefügt, die für mich so keinen Sinn ergeben habe. :scratch:

    Was mich auch noch ein wenig stört, ist die Einordnung in die Kategorie "Thriller", so wie es ja auch auf dem Buch steht. Jetzt war das Buch zwar sehr sehr spannend, aber von einem Thriller erwarte ich mir noch etwas mehr. Eine düsterere Spannung mit mehr Gefahr. Besser kann ich es gerade nicht erklären. Aber irgendwie war es für mich mehr ein Roman, wie ein Thriller.


    Ansonsten war ich mit dem Buch aber sehr zufrieden und bin froh, dass ich es nach euren Rezis so schnell gekauft und gelesen habe. :)

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige