Buchtitel vergessen

  • Huhu,
    ich habe vor vier, fünf Jahren mal ein Buch gelesen, was mir ziemlich gut gefallen hat. Ein Krimi oder jedenfalls da in die Richtung. Es war aber nicht meins und ich habe es in der Bücherkiste gelassen. Jetzt würde ich es ganz gerne nochmal lesen, weiß aber partout nicht mehr, wie das Buch hieß oder wer der Autor war. Nur noch, worum es in etwa ging. Auch Google etc. konnten mir bei meiner Suche nicht wirklich behilflich sein. Deshalb versuche ich es jetzt so mal.
    Also, in dem Buch ging es um eine ehemalige Polizistin namens Naomi (bei dem Namen bin ich mir nur zu 98% sicher), die durch eine Massenkarambolage auf der Autobahn ihr Augenlicht verloren hat, mittlerweile also blind ist. Ich meine, dieser Unfall war zu dem Zeitpunkt drei Jahre her. Ihr ehemaliger Kollege, mit dem sie noch immer befreundet war oder so, hatte nun einen Fall, der mit einem Älteren zusammenhing. Damals verschwand ein 10-jähriges (?) Mädchen namens Helen im Wald und wurde nie gefunden. Nur ihr Schulranzen, aber auch da bin ich mir nicht ganz sicher. So weit ich mich richtig erinnere, war diese Helen eine Freundin von Naomi.
    Tja, das ist leider nicht besonders viel... Aber vielleicht kennt das Buch ja trotzdem einer und kann mir weiterhelfen... Aber fragt mich nicht, warum ich mich an manche Details erinnern kann, an die wichtigen Dinge aber nicht.


    Liebe Grüße und in hoffnungsvoller Erwartung
    Shadowl

    Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zäune ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Das klingt doch nach dem ersten Band der britischen Naomi-Blake-Krimis von Jane A. Adams (die ersten beiden Romane gibt es in deutscher Übersetzung). Ich selber kenne ihn nicht, fand ihn aber in einer Liste mit “disabled investigators“. Ohne den Hinweis “Naomi“ wäre das nicht geglückt. Bei Krimi-Couch kommt er ja nur so mittel weg. Ich wünsche Dir dennoch Spaß beim Wiederlesen. :winken:

    Shirley Jackson "Die Teufelsbraut" (73/370)

    Jim Thompson "Fürchte den Donner" (87/460)


    Jahresbeste: Herbert Lieberman (2019), Emil Ferris (2018), Willa Cather (2017), Adrian Tomine (2016), Derek Raymond (2015), James Agee (2014), Ken Kesey (2013), Jim Nisbet & Richard Ford (2012) :king:
    Gelesen: 4 (2020), 080 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Jim Thompson "Fürchte den Donner" (19.1.)

  • Huhu.
    Ja, ich glaube, das könnte es sein. Danke auf jeden Fall. Dann werde ich mich mal auf die Suche nach dem Buch machen. :)

    Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zäune ~ Johann Wolfgang von Goethe