Bücherwichteln im BücherTreff

Daniel Arenson - Die Nacht des Feuers / A Night of Dragon Wings

Die Nacht des Feuers: Drachenlied 3

1 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 9 der

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783734160042

Termin: 2017

Anzeige

  • Kurzbeschreibung:
    Das Drachenreich Requiem brennt, denn die blutrünstige Königin Solina überschwemmt das Land mit ihrer Armee. Die Drachen planen einen letzten, verzweifelten Angriff: Sie wollen Solina in ihrem eigenen Reich in der Wüste angreifen. Doch noch ahnen sie nicht, dass die Königin ihre grausamsten Krieger entfesselt hat: Die Nephilim, eine teuflische Dämonenbrut, warten seit Epochen darauf, Requiem für immer zu zerstören. Als die Drachen sich zum letzten Kampf rüsten, scheint alle Rettung verloren – doch ein kleiner Funke Hoffnung regt sich jenseits der entsetzlichen Schlacht. (Quelle: Verlagswebsite)


    Autor:
    Der Kanadier Daniel Arenson ist glühender Fan von »Dungeons & Dragons«, dem »Herrn der Ringe« und »Star Wars«. Müsste er sich entscheiden, wäre er lieber Hobbit als Elf, eher Stark als Lennister und mehr Ravenclaw als Hufflepuff. Als Autor veröffentlichte er im Selbstverlag bereits vier Trilogien aus dem Requiem-Universum. In den USA haben sich seine Bücher mehr als 400.000 Mal verkauft und sind Fantasy-Bestseller. (Quelle: Verlagswebsite)


    Allgemeines:
    „Die Nacht des Feuers“ ist Teil 3 der „Drachenlied“-Trilogie. Erschienen bei blanvalet im November 2017, ausschließlich als eBook.
    Originaltitel: A Night of Dragon Wings. Dragonlore 3
    Aus dem Amerikanischen von Jörn Pinnow
    320 Seiten in Kapitel unterteilt, die jeweils aus Sicht wechselnder Protagonisten in der 3. Person erzählt werden.


    Meine Meinung:
    Ich habe wirklich daran geglaubt, dass diese Reihe noch die Kurve kriegt. Ich habe wirklich daran geglaubt, dass ich eine Geschichte über Drachen mögen muss. Aber Arenson hat mich eines Besseren belehrt. Nach 180 von 320 Seiten lege ich das Buch nun frustriert zur Seite. Wie schon in Teil 2 gibt es nur noch Gemetzel, Tod, Qualen und Ekel. Waren es in Teil 2 die säurespeienden Wyvern, die den Leser seitenweise gelangweilt haben, sind es in diesem Abschlussband die Nephilim – Ausgeburten aus der Verbindung von Dämonen und menschlichen Müttern - , die mich zur Verzweiflung getrieben haben.
    Bis zu diesem Punkt im Buch habe ich ausgiebig eingebläut bekommen, dass Drachen Feuer speien und ihre nichtswürdigen Gegner verbrennen, dass Nephilim meilenweit gegen den Wind einen Gestank nach Verwesung verbreiten und nichts lieber wollen, als „Drachenblut trinken, ihr Knochenmark saugen, ihre Innereien lutschen“. Ja, Herr Arenson, ich habe es verstanden! Aber es war einfach 20-30-mal zuviel in dieser Geschichte erwähnt. Selbst wenn die Story noch eine Wende erfahren sollte und wider jede Logik (zehntausende Nephilim gegen eine Handvoll Drachen….) ein Happy End finden, will ich es einfach nicht mehr wissen. Wobei die Frage ist, ob es wirklich ein Happy End wäre, wenn die Drachen am Ende doch noch triumphieren… schließlich wollen auch sie nichts anderes mehr als verbrennen, töten und vernichten…
    Damit ihr eine Ahnung davon bekommt, was ich meine, schreibe ich hier mal drei Zitate auf, die alle von der besagten Seite 180 stammen, an der ich das Buch abgebrochen habe:


    Und je länger ich hier schreibe, umso klarer wird mir, dass ich für diesen dritten Band nicht mehr als :bewertung1von5: geben kann. Und selbst der ist umstritten, denn den gebe ich für das Cover, das wohl nie gedruckt werden wird. Ich glaube, der Verlag hat sehr wohl gewusst, warum dieser dritte Band nur als eBook aufgelegt wurde. Mein Jahresflop gleich zum Jahresanfang – dann kann es ja nur noch besser werden ;) Schade um die Story, denn Teil 1 hatte wirklich vielversprechend begonnen.


    Fazit:
    Wenn dem Autor nichts mehr bleibt als Variationen von Tod, Qual und Verwesung, können auch Drachen die Geschichte nicht mehr retten.

    Gelesen in 2019: 20 - Gehört in 2019: 19 - SUB: 400


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Gelesen in 2019: 20 - Gehört in 2019: 19 - SUB: 400


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

Anzeige