Jodi Ellen Malpas - Mit allem, was ich habe / The Protector

Affiliate-Link

Mit allem, was ich habe

3.3|3)

Verlag: Mira Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 464

ISBN: 9783956497049

Termin: November 2017

  • Inhalt:

    Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers Jake Sharp ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.





    "Zum ersten Mal seit Jahren habe ich ein persönliches Ziel. Ich will hier sein, und sei es nur, um sie jeden Tag ansehen zu können." (S. 222)


    Meine Meinung:


    In diesem Buch gibt es bereits zu Anfang zwei Protagonisten, Camille Logan und Jake Sharp. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Camille ist die Tochter des mächtigsten Mannes des Landes und Jake ist der beste Bodyguard seiner Firma, ehemaliger Soldat. Als Camille's Vater die Drohung über seine Tochter bekommt, stellt er Jake ein, damit dieser sie beschützt. Doch Camille ist alles andere als begeistert über diese Idee. Sie ist unglaublich ehrgeizig, temperamentvoll und unabhängig und das will sie auch weiterhin bleiben, sie will ihr Traum leben. Jake passt da so gar nicht rein, vor allem nicht, wenn er sie rund um die Uhr bewachen muss. Hinzu kommt noch, dass er eine ziemlich verkorkste Vergangenheit hat, an die er selbst nicht denken möchte und sich mit Alkohol, seinem Beruf und Sex ablenken will. Doch Camille macht es ihm nicht gerade einfach, denn zwischen ihnen funkt es gewaltig. Und doch obwohl sie wissen, dass es sein und ihr Leben zerstören könnte, lassen sie sich trotzdem aufeinander ein. Trotzdem steht das Geheimnis über Jake's Vergangenheit zwischen ihnen, er tut alles, um dies vor ihr geheim zu halten, denn er läuft dadurch wirklich Gefahr sie zu verlieren. Er gibt sich oft gleichgültig und streng, doch oft wird bemerkbar, dass er jeden Tag tiefe Qualen erleidet.
    Die Tatsache, dass er über 30 Jahre alt ist, hat mich glücklicherweise nicht so gestört, wie andere Leser. Was mir jedoch zum Ende hin aufgefallen ist, dass er sich nicht wie ein 35-Jähriger verhält, was an der Authentizität zweifeln lässt.



    Die Handlung hat mir gut gefallen, jedoch muss ich sagen, dass die spannenden Momente leider viel zu kurz kamen. Es geschah unglaublich viel, ich konnte vieles mitverfolgen und mich mitgenommen fühlen, jedoch gab es wirklich sehr wenige Überraschungsmomente, da man sich den größten Teil schon denken konnte, bevor dieser enthüllt wurde. Bei der Tiefe des Buches ist es unglaublich schwer zu sagen, wohin sie reicht. Es gibt Momente, die sehr tiefgründig sind, beispielsweise, wenn es um Jake's Vergangenheit geht, bei den Gefühlen und Emotionen in der Gegenwart jedoch gespart wurde, was ich ziemlich schade fand. Es wurde auch zum Ende hin erst das Geheimnis enthüllt, was mich jedoch recht wenig überrascht hatte, was ich sehr schade fand. Es ist aber auf jeden Fall eine schöne, lockere Geschichte.


    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich leicht lesen, jedoch haben sich einige Kapitel in die Länge gezogen, weil ab und zu deutlich zu viel geschrieben wurde. Einige Seiten weniger hätten vollkommen ausgereicht! Es wird in beiden Perspektiven geschrieben, was ich wirklich gut fand, so konnte ich beide Ansichten nachvollziehen und nach verfolgen.



    Fazit


    Eine schöne, lockere Liebesgeschichte für zwischendurch, bei der einige Seiten weniger vollkommen ausgereicht hätten. Sie konnte mich dennoch nicht vollkommen überzeugen, da es an Spannung fehlte.


    Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!

    Gelesen (2018): 8


    :study: Sexy Dirty Pleasure - Carly Phillips & Erika Wilde
     :study: Harry Potter und der Gefangene von Askaban - J. K. Rowling


    „Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“
    – Helen Hayes

  • Klappentext: Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers Jake Sharp ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.


    "Mit allem was ich habe" war das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe, daher kann ich es nicht mit ihren anderen Werken vergleichen. Das Cover hat mir gut gefallen und ich habe gehofft das sich das Buch ein wenig von den anderen Erotik-Lovestorys hervorhebt. Der Klappentext hat mir nämlich gut gefallen.


    Leider bin ich nicht gänzlich überzeugt, weil es letztendlich doch zu hervorsehbar war und im Grunde doch so war wie alle anderen Bücher aus diesem Genre. Ich weiß wieso ich immer länger überlege ob ich es nun lesen soll oder nicht, da doch alles ähnlich ist. Zudem ging mir dieses Verliebtsein wie immer viel zu schnell.


    Die Protas mochte ich rech gern und ich verstehe wieso Camille in ihrem Bodyguard mehr gesehen hat. Ein wenig Action hat dann die Geschichte ein wenig Fahrt aufnehmen lassen - war jetzt aber auch nicht so mächtig gut.


    Ein nettes Buch für zwischendurch, dass aber nicht im Kopf bleibt und man auch nicht unbedingt gelesen haben muss. Zum Zeitvertreib aber Ok. Daher 2,5 Sterne.

Anzeige