Thomas Brezina - Knickerbocker4immer - Alte Geister ruhen unsanft (Start: 4.2.2018)

  • So, weiter gehts mit Kapitel 24-38:


    Viel gescheiter sind wir immer noch nicht und ich muss sagen, dass mich die Handlungssprünge etwas stören.
    Gut, anscheinend wurde jetzt ein möglicher Grund für das Verschwinden von Dominik und Lilo gefunden, aber wozu das Ganze Theater gut sein soll, erschließt sich mir immer noch nicht.


    Diese komische wissenschaftliche Versuchsreihe, die anscheinend der Grund sein soll, wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen.
    Da hätte es weitaus bessere Möglichkeiten für eine Wiedervereinigung gegeben.


    Na, mal sehen wie es weitergeht!

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • ich muss sagen, dass mich die Handlungssprünge etwas stören

    Gerade das fand ich ja ein wenig spannend - es macht für mich alles ein bisschen weniger langweilig :D
    Ansonsten bin ich aber deiner Meinung: die vier verhalten sich weder so, wie man es von Erwachsenen erwarten würde und gleichzeitig so viel anders als man es von der früheren Bande kennt. Und auch ich empfinde dieses ganze Drumherum mit dem Experiment recht weit hergeholt. Naja. Ich schaffe es erst morgen, den aktuellen Teil zu lesen. Bin weiterhin gespannt.


    @Paddi klinkst du dich eigentlich noch ein oder hat dich die Motivation verlassen? :pale::lol:

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Zum Glück ist es bei uns ja gemütlich :lol: Ich stand heute mit dem Bus im Stau und konnte daher das aktuelle Pensum anfangen und gleich fertig lesen - Glück im Unglück.


    Mir ist dabei aufgefallen, dass eine Sache total oft passiert, die mich ziemlich nervt. Und zwar findet irgendeiner der vier etwas heraus, aber er sagt es den anderen noch nicht, weil erst nochmal geschaut/nachgedacht/abgewartet/etc. werden muss. Und der Leser erfährt es dann auch noch nicht, sondern erst so 10 Seiten später. So en masse eingesetzt empfinde ich dieses Mittel nicht als Spannungsaufbau, sondern eher den Erzählfluss hemmend und etwas anstrengend.


    Zur Story: ich finde, endlich nimmt sie ein bisschen Fahrt auf und nach und nach werden einige Fragen geklärt (und auch neue aufgeworfen, aber das ist ja ok). Lilo glaubt endlich, dass Axel damals wirklich ein Eismonster gesehen hat, weil mittlerweile jeder der vier Knickerbocker merkwürdige Halluzinationen hatte. Das lässt doch hoffen. Und außerdem verdächtige ich sie sehr, damals für Axel geschwärmt zu haben, weshalb sie dieses Eismonster und den Unfall ihres Vaters noch mehr als Verrat empfunden hat. Das ist aber ja noch nicht eindeutig geklärt, also mal abwarten.
    Ansonsten sind unsere Auftragskiller ja nicht wirklich kompetent und ließen sich scheinbar relativ leicht überrumpeln. Dieser Abschnitt endet ja mit dem mega Cliffhanger - ich bin gespannt, ob wir im nächsten Kapitel nun endlich das große Geheimnis erfahren werden. Außerdem würde mich wirklich mal interessieren, was bei den vieren die Halluzinationen ausgelöst hat. Auf diese Auflösung bin ich wirklich gespannt :-k

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • So, hier mein Eindruck zu der 4. Woche: Kapitel 39 bis einschließlich Kapitel 53:


    Endlich tut sich etwas!
    Ich bin schon direkt erleichtert, dass sich der ganze Topfen doch noch irgendwie auflöst, ich hatte schon die Befürchtung, dass alles in einem undurchsichtigen Ende gipfelt.


    Das mit der nicht vorhandenen Kommunikation nervt mich, auch @Caracolita. Sehr erwachsen :roll:
    Und ja, du hast Recht mit deiner Anmerkung, dass die vier sich ganz anders verhalten, als man vermuten würde.


    Ich lese jetzt gleich noch den nächsten Abschnitt und werde auch anschließend meinen Eindruck schildern.

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • So, weiter gehts mit der 5. Woche: Kapitel 54 bis einschließlich Kapitel 68.


    Ich bin gespannt, ob sich die ganze Sache auf den letzten 100 Seiten auflöst oder ob es doch eine Reihe wird.


    Unglaubwürdig ist für mich, wie sich die Polizei hat abwimmeln lassen. Ansonsten bin ich recht froh, dass wir jetzt von dieser Insel weg sind und wir hoffentlich doch noch ein paar Antworten erhalten.


    Der Schluss könnte das Ganze noch ein wenig rausreißen, aber mehr als 3 Sterne sind wohl nicht drinnen.

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • So, ich habe nun zu Ende gelesen (ab Kapitel 69):


    Viel mehr Neues hat sich nicht mehr herausgestellt, ich bin mit der Auflösung nicht ganz glücklich und von mir aus müsste es auch keine Fortsetzung geben.


    Mal sehen, ob ich Band 2 lesen werde, sollte es ihn denn geben.


    Beim "Showdown" habe ich mich dabei ertappt, wie ich mir die 4 wieder als Kinder vorgestellt habe - eben aufgrund ihres unreifen Verhaltens etc.


    Ich vergebe, wie angekündigt, 3 Sterne, es war ganz nett, aber nichts besonderes und die Welt/die Fans wäreen ohne diesem Buch auch ausgekommen, finde ich :wink:


    @Caracolita: Hast du schon fertig gelesen? :)

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • @Lavendel Leider bin ich noch nicht ganz durch - bin zur Zeit etwas im spontanen Umzugsstress und hatte noch keine Ruhe. Deshalb habe ich bei deinem letzten Beitrag auch nur das Fazit gelesen und es überrascht mich nicht, dass sich der bisherige Eindruck bis zum Ende hin durchzieht. Ich hoffe, heute oder morgen durch zu sein und melde mich dann! :)

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • So, ich bin nun endlich auch mit dem Buch fertig geworden und ich schließe mich die vollkommen an, @Lavendel. Es ist total unrealistisch, wie die vier die Küstenwache einfach abwimmeln konnten - Kindern in einem Jugend-Detektiv-Roman verzeiht man das ja noch, aber doch keinen 30-jährigen. Auch hatte weder die Geschichte noch die Charaktere genug Tiefe für mich. Die Auflösung mit Lilo und Axel am Ende ist ein gutes Beispiel dafür.


    Und beim großen Showdown habe ich mich tatsächlich dazu hinreißen lassen, laut "Warum seid ihr so dumm?" zu rufen :lol: Sie glauben auch alles, was man ihnen erzählt und lernen nicht aus ihren Fehlern. Aber richtig gestört hat mich eigentlich, dass mir die Geschichte durch dieses "Experiment" (welches ziemlich viele Logiklücken aufweist) nachträglich die alten Abenteuer ein bisschen verleidet hat. Plötzlich sollen die alle inszeniert oder zumindest arrangiert worden sein? :cry: Nein nein, das mag ich nicht.



    Mal sehen, ob ich Band 2 lesen werde, sollte es ihn denn geben.

    Also, ich werde das wohl nicht tun - mein anfänglicher Optimismus ist doch sehr erschüttert. Also, schlecht würde ich das Buch jetzt auch nicht nennen, aber es ist eben nicht "mitgewachsen", sondern nach wie vor eher eine Lektüre für Kinder geblieben - auch wenn die Protagonisten mittlerweile erwachsen sind. Daher vergebe ich ebenfalls knappe 3 Sterne.



    Viel Kraft für den Umzug, sowas ist ja immer total stressig!

    Danke dir! :) Ich bin auch sehr froh, wenn der März vorbei und das gröbste erledigt ist :pale:



    EDIT: Habe mich gerade doch nur für 2,5 Sterne entschieden. Mehr konnte ich gerade nicht über mich bringen :D

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Ja, das Experiment wäre meiner Meinung nicht notwendig gewesen. Das hat schon einen schalen Nachgeschmack.


    Und du hast es gut zusammengefasst: Der Tiefgang und die Nachvollziehbarkeit haben einfach gefehlt.


    Heute habe ich gelesen, dass schon 25.000 Exemplare verkauft wurden - mich täte ja die Einschätzung der Mehrheit interessieren.


    Ich glaube, dass vor allem eingefleischte Fans sicher enttäuscht sind/sein werden.

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • Ja, das würde mich auch interessieren! Aber ich schätze auch, dass es insgesamt eher ein durchwachsenes Urteil wird.


    Aber naja. Ich fand das Lesen trotzdem ganz unterhaltsam, wenn auch eher um der Erinnerung an die alten Geschichten willen. Lieben Dank für die nette kleine Leserunde @Lavendel :):friends:

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog