Thomas Brezina - Knickerbocker4immer - Alte Geister ruhen unsanft (Start: 4.2.2018)

  • Buchdetails

    Titel: Knickerbocker4immer: Alte Geister ruhen ...


    Band 70 der

    Verlag: Ecowin

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783711001610

    Termin: November 2017

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

    80% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Knickerbocker4immer: Alte Geister ruhen ..."

    Aus dem Streit wurde Schweigen. Aus Tagen wurden Monate. Aus Monaten wurden Jahre. Aus der verschworenen Bande wurden Fremde und Erwachsene, die ihren Weg gingen. Allein. Bis zu jenem Brief. Die Einladung zu einem Treffen der vier Knickerbocker kam überraschend für jeden Einzelnen von ihnen. Aber die Dringlichkeit des Schreibens ließ ihnen keine Wahl. Es musste ein Wiedersehen geben - nach 20 Jahren. Auf Canon Island, der Insel des Schreckens, wartete man geduldig auf ihr Eintreffen und beobachtete jeden ihrer Schritte. Wie schon damals, vor dem Streit. Alles war geplant und vorbereitet. Das Projekt ging in seine entscheidende Phase.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • @Lavendel
    @Caracolita


    Hier mal wie versprochen der Mini-Leserunden Thread. Ich hab mir erlaubt als Starttermin mal den 4.2. einzugeben. Sollte der Termin schlecht sein bitte Bescheid geben dann editier ich das :D


    Ich hätte mir gedacht, wir fangen zusammen am 4.2. mit dem Lesen an und legen ein wöchentliches Lesepensum fest?
    Da ich am Reader lesen werde und der ja nicht immer zwingend mit den Seiten der Printausgabe übereinstimmen muss, wär mir ein kapitelweises Pensum ganz recht. Hätte da so an 10 Kapitel pro Woche gedacht (die Kapitel haben ja alle nur 4-6 Seiten, das sollte gemütlich machbar sein - können natürlich gerne mehr ausmachen ^^)


    Also von mir aus dürfen wir dann ab 11.2. über die ersten 10 Kapitel diskutieren, ab 18.2. über die nächsten 10 und immer so weiter.


    Kritik/Anregungen/Lob? Immer her damit :lol:

  • Oooh hurraa! :cheers: Vielen Dank, dass Du den Thread erstellt hast, @Paddi
    Ich freue mich schon sehr auf das Lesen - der 4.2. passt mir auch gut :) Ich habe das Buch gerade mal durchgeblättert und mein erster Eindruck war, dass 15 Kapitel pro Woche doch auch ganz nett wären - das sind rund 80 Seiten in recht großer Schrift und eigentlich gut zu machen, schätze ich. Kann aber auch sein, dass ich ein bisschen übermotiviert bin, wir können es auch gerne gemütlicher angehen :lol:


    Alternativ, und wenn wir uns eh so um die 10 Kapitel bewegen, könnten wir für den ersten Zeitraum auch nur die Vorgeschichte lesen und uns erst einmal darüber austauschen. Das Buch startet ja mit "Damals, als alles begann", dann "Vor einem Jahr" und ab Kapitel 10 sind wir dann mit "Heute" in der Gegenwart der Geschichte. Von daher wären die beiden Vergangenheitsabschnitte (also die ersten 8 Kapitel) vielleicht auch erst einmal interessant zu besprechen, bevor wir mit der "richtigen" Story loslegen. Was meint ihr?

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Ja super - dann nehmen wir doch einfach für den Start die ersten 8 Kapitel und gehen dann immer in 15-er Schritten weiter :) Das schaffe ich auf jeden Fall. Und sollte sich herausstellen, dass wir alle schrecklich dringend weiterlesen müssen, können wir das Pensum ja vielleicht im Verlauf der Leserunde nach oben korrigieren O:-)

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Weil es ja quasi nächste (najaa, übernächste) Woche schon losgeht und mir grade langweilig war, habe ich mir mal erlaubt, eine kleine Übersicht zu unserem Pensum zu erstellen:


    1. Woche: Kapitel 1 bis einschließlich Kapitel 8
    2. Woche: Kapitel 9 bis einschließlich Kapitel 23
    3. Woche: Kapitel 24 bis einschließlich Kapitel 38
    4. Woche: Kapitel 39 bis einschließlich Kapitel 53
    5. Woche: Kapitel 54 bis einschließlich Kapitel 68
    6. Woche: Kapitel 69 bis zum Ende


    Meistens sind das so um die 60 Seiten pro Woche, also wirklich ganz gemütlich. Was haltet ihr davon? :)

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Unerwarteter Prüfungsstress ist aber keine gute Kombination :pale: Ich drücke dir mal die Daumen, dass trotzdem alles gut läuft @Paddi


    Aber ja, nur keine Hektik! Werde auch erst am Mittwoch richtig starten können - habe heute erstmal bloß ein bisschen reingeschnuppert und scheinbar geht es seeehr mysteriös los. Wir dürfen gespannt sein! :bounce:

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Habe grade keine Seitenzahl parat, aber das müsste so richtig sein. Wenn das letzte Kapitel, dass du für diese Woche liest, das achte ist, bist du richtig :) und mit Kapitel 9 im "Heute" geht's dann weiter.

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Soooo, ich mache einfach mal den Anfang mit meinem Eindruck zu den ersten Kapiteln :)


    Da ich das Lesen ja sowieso voller Vorfreude auf nostalgische Schwärmerei gestartet habe, war ich natürlich für das erste Kapitel und den Rückgriff auf das Kennenlernen der Knickerbocker-Bande bei dem Wettbewerb der Lederhosenfirma und die Erinnerung an ihren ersten Fall direkt freudig dabei. Generell werden ja ein paar der alten Fälle angesprochen und ich habe mich über jeden einzelnen gefreut. Ebenso wie über die kleinen Angewohnheiten der Figuren, die ich schon fast wieder vergessen hatte. Zum Beispiel Lilos Nasekneten oder Poppis Tierschutz-Ambitionen.
    Gleichzeitig fand ich es recht gruselig, dass es ein unbekannter Jemand scheinbar bereits seit den ganz anfänglichen Anfängen auf die vier abgesehen hat - warum und in welchem Rahmen auch immer.


    Dann geht es weiter mit dem "großen Streit", der die vier dann für die nächsten Jahre getrennt hat und hier bin ich ein bisschen verwirrt. Irgendwie war mir das zumindest vom jetzigen Stand der Dinge zu unausgegoren; gut, es scheint generell zu kriseln. Aber warum? Leben sie sich wegen der Pubertät auseinander? Gab es vorher schon Streit? Ich konnte die angespannte Stimmung nicht gut nachvollziehen, was vielleicht auch der Grund ist, warum ich so ziemlich alle Reaktionen ein wenig übertrieben fand. Vor allem Axel fühlt sich ja extrem auf den Schlips getreten, als die anderen ihn wegen seiner augenscheinlichen Halluzination nicht ernst nehmen. Wobei ich mich frage, warum nicht wenigstens Dominik in dem Zug von seiner eigenen Erscheinung berichtet hat. Warum ist die Kommunikation da so eingebrochen? Das finde ich bisher nicht ganz nachvollziehbar aufgebaut; mal sehen, ob sich das als erzähltechnischen Kniff oder doch als Mangel herausstellt.


    Und dann kam natürlich der schreckliche Unfall von Lilos Vater. Aber auch hier: wieso zerbricht damit die Bande? Eigentlich sind solche guten Freunde in dieser Situation doch dafür da, einem Halt zu geben, sodass ich eigentlich erwarten würde, dass die Freunde enger zusammen wachsen. Oder zumindest teilweise, wenn Lilo Axel kurzzeitig die Schuld am Unfall geben möchte. Aber Poppi und Dominik muss sie doch nicht auch gleich mit ausschließen.


    Der kleine Teaser zu dem Drama auf der Insel und dem Spionage-Duo ist natürlich auch nochmal ein weiterer Appetithappen. Das scheint ja eine großangelegte Sache zu sein, die schon seit mehreren Jahren läuft. Schließlich haben die vier sogar Codenamen (wobei ich mich bei der unmittelbaren Erklärung des Codes ein wenig veräppelt gefühlt habe - als ernstzunehmender Knickerbocker-Leser kann man das selbstverständlich alleine lösen).


    Naja. Insgesamt überzeugt mich das Niveau noch nicht so ganz, aber ich bin gespannt darauf, wie es weiter geht.

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • So, ich schreibe auch mal meinen Eindruck zu den ersten Kapiteln.


    Ich habe gleich zu Beginn festgestellt, dass der eine oder andere Re-Read nicht geschadet hätte :pale:
    Nun gut, dafür ist es nun zu spät.


    Bis jetzt ist für mich das alles noch nicht ganz schlüssig, ich finde die Entfremdung auch etwas übertrieben und diese mysteriösen Beobachter mit ihrem Auftraggeber passt irgendwie auch nicht in mein Bild von der Knickerbockerbande.


    Warum auch keiner von seinen Beobachtungen erzählt hat, erschließt sich mir auch nicht.


    Am spannendsten fand ich noch den Vorfall auf der Insel.


    Mal sehen, wie sich alles entwickelt, aber momentan bin ich eher so in Richtung "Manche Dinge soll man ruhen" lassen eingestellt :wink:

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*

  • Habt ihr beiden auch schon ein bisschen weiter gelesen? :winken:
    Ich hab mich gestern endlich hinsetzen und das aktuelle Pensum lesen können und habe dabei meine generelle Einstellung ein wenig modifiziert. Ich erwarte jetzt gar nicht mehr so viel von dem Buch und sehe durchaus, dass das Niveau einfach ein wenig näher an den Kinder-/Jugendbüchern von früher ist und daher nicht so komplex angelegt. Das ging dann auch ganz gut und ich bin gespannt, wie es weiter geht.


    Zum Inhalt: die vier sind ja jetzt erwachsen und alle durch Tricks zu dieser Insel gelockt worden. Ich find es schon spannend, was aus ihnen allen geworden ist - vor allem von Lilo und Axel weiß man ja jetzt noch nicht so viel. Aber Dominik ging mir richtig auf den Geist mir seinem aufgeplusterten Ego :lol: Naja, ich fand die Geschichte von Poppys angeblicher Krankheit eigentlich nicht glaubwürdig und sehe darin, dass die drei anderen das einfach geschluckt haben, einen relativ großen Logikbruch. Dass die sanftmütige Poppy dagegen Dominiks vermeintliches Friedensangebot bereitwillig akzeptieren wollte, erscheint mir da schon nachvollziehbarer.
    Unsere Passage endete ja mit einem recht garstigen Cliffhanger - mal schauen, was da noch so kommt.

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Liebe @Caracolita,


    bitte entschuldige, ich komme erst jetzt dazu, meine weiteren Eindrücke zu schildern.


    Der Übersicht halber erstelle ich für jede Woche einen eigenen Post - hier also der zu Kapitel 9-23:


    Mit dem "einfachen Niveau" tue ich mir, ehrlich gesagt, immer noch schwer.
    Der Cliffhänger ist wirklich fies und ich kann mir auch gar nicht zusammenreimen, wer denn dieses "Gespenst" sein soll.
    Die Tricks, mit denen die vier auf die Insel gelockt wurden, sind für mich viel zu durchschaubar. Den Kindern von damals wäre das sofort aufgefallen.
    Alles in allem wirken die vier auf mich nicht sonderlich erwachsen - ich hoffe, das bessert sich noch.
    Auch lässt mich dieser rätselhafte alte Mann ratlos zurück.
    Ich bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt.


    Ich schreibe dann noch meine Eindrücke zu Woche 3, jetzt gehe ich schnell duschen :wink:

    Lesen ist ein großes Wunder. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach


    :study: Das lese ich gerade: *klick*