Charles Dickens - David Copperfield (Start: 05.02.2018)

Affiliate-Link

David Copperfield (Penguin Clothbound Cl...

4.8|4)

Verlag: Penguin Classics

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 1.024

ISBN: 9780141394640

Termin: Mai 2014

  • Hallo Alle :winken:


    das neue Jahr ist da und damit rückt unsere nächste Dickens-Leserunde auch näher. Damit wir den Verabredungs-Thread nicht überlasten mit all den Absprachen, hab ich auf @Nungessers Vorschlag hin den Thread mal eröffnet mit Startdatum Anfang Februar. Aber auch das ist erstmal ein Vorschlag. :wink:


    Mitlesende sind bisher:
    @taliesin
    @Hirilvorgul
    @Siebenstein
    @Anni2412
    @Studentine
    @Farast
    @Gaymax
    @Nungesser
    @Sylli
    @drawe
    @Frawina
    @pralaya
    @Kiya
    @Jessy1963
    @cyphella
    @maiglöckchen
    und natürlich ich :D


    Bei den letzten Dickens-Leserunden sind wir mit einem Wochenpensum gut gefahren, denn jeder von uns hat doch unterschiedliche Termine und Belastungen unter der Woche und jeder von uns hat auch ein unterschiedliches Lesetempo. Was haltet Ihr prinzipiell davon? Ich würde nachher mal in meiner Ausgabe nach einer sinnvollen Einteilung schauen. :-k


    @pralaya hier findest Du online im Project Gutenberg auch David Copperfield :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • sind wir mit einem Wochenpensum gut gefahren,

    Heißt das, eine Woche für einen Abschnitt zum Lesen und dazwischen schreiben?


    Ich hab dieses Tb, sag @Squirrel liest Du eine englische Ausgabe?

    Liebe Grüße von Sylli :montag: 
    "Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne." (Jean Paul)

  • @pralaya hier findest Du online im Project Gutenberg auch David Copperfield

    Das hab ich mir schon lange besorgt, und meine Printversion wird bis Februar auch da sein. :bounce:


    Wochenpensum fänd ich klasse! :thumleft:

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :montag: 

    :musik: Crimson Lake - Candice Fox

  • Ein Wochenpensum käme mir sehr gelegen.

    Mir auch - wir haben ja bei Bleak House echt ziemlich gleichmäßig gelesen damals. :D 

    Heißt das, eine Woche für einen Abschnitt zum Lesen und dazwischen schreiben?

    Genau das heißt es - das lief echt gut die letzten Male. Man kann ja zwischendrin mitreden, je nachdem worüber grad geschrieben wird und wie weit man selbst ist. :wink:


    Das hab ich mir schon lange besorgt

    okay, warst schneller :)

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Danke @Squirrel für das Erstellen des Threads. Die Idee mit dem Wochenpensum finde ich gut, dann kann man zum Wochenende hin etwas aufholen, falls es zeitlich die Woche über eng war. Mit dem 5. Februar als Starttermin wäre ich übrigens einverstanden. Hach, ich freu mich schon aufs Lesen und den Austausch mit euch. Ich finde, Dickens passt einfach wunderbar in die Winterzeit. :dance:

    :montag: Anne Reinecke - Leinsee

    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • Habe die unten stehende Version und hoffe sie ist vollständig, denn ich lese eine kostenlose Version.


    Readfy hat viele Klassiker und Bücher älteren Semesters und vieles mehr umsonst im Angebot. O:-)

     :study: Two Boys Kissing (David Levithan) 0 / 285 Seiten
     :study: Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne (Thomas Macho) 13 / 531 Seiten



    SUB: 586

  • Wochenpensum finde ich auch gut. Ich bin nur gerade ein bisschen ratlos, welche von den vielen ich mir holen soll. Da gibt es ja sooo viele. In ein oder zwei Bänden, deutsch oder englisch, wenn Deutsch, welcher Übersetzer...? ?(

    Gelesen in 2018: 7 - Gehört in 2018: 6 - SUB: 352


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • So geht es mir auch @Hirilvorgul. Ich werde nächste Woche einfach in den Laden gehen und schaue mal, welches am handlichsten ist. Von den Angeboten bei Amazon und den Tauschbörsen bin ich überfordert. Nur eines weiss ich: ich werde auf deutsch lesen. Ich möchte zwar dieses Jahr wieder etwas mehr im englischen Original lesen, aber das muss ja nicht gleich ein 1.000 Seiten-Wälzer aus dem 19. Jahrhundert sein...

    Letzter Neuzugang am 07. April: Margaret Atwood - Der blinde Mörder

  • Wochenpensum finde ich auch gut. Ich bin nur gerade ein bisschen ratlos, welche von den vielen ich mir holen soll. Da gibt es ja sooo viele. In ein oder zwei Bänden, deutsch oder englisch, wenn Deutsch, welcher Übersetzer...? ?( 

    Wenn Du Dich für deutsch entscheidest, dann ist als Übersetzer Zoozmann zu empfehlen - das wäre z.B. die Ausgabe, die Gaymax verlinkt hat. Bei Bleak House haben @Nungesser und ich das Original vergleichen können mit zwei Übersetzungen, eine von Zoozmann und eine von Meyrink. Zoozmann hat, wenn ich mich recht erinnere, unserer Ansicht nach besser abgeschnitten. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Wenn Du Dich für deutsch entscheidest, dann ist als Übersetzer Zoozmann zu empfehlen

    Na dann hab ich doch spontan alles richtig gemacht :wink: Habe mir diese hier ausgesucht. Muss aber erstmal noch sehen, welche gedruckte Version @Failadiel hat, weil ich doch lieber eine gedruckte Version lesen würde. Beim ebook kann man so schlecht Post-its einkleben. :totlach:

    Gelesen in 2018: 7 - Gehört in 2018: 6 - SUB: 352


    "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)

  • Hallo zusammen :winken: 
    Mir hat letztes Jahr "Great Expectations" in der Leserunde sehr viel Spaß gemacht, und wenn ich darf, würde ich mich euch gerne bei "David Copperfield" anschließen - abhängig davon, wie das geplante Pensum ausfällt, weil ich momentan ziemlich eingespannt bin :wink: Allerdings sieht es ab Februar zumindest für die Wochenenden etwas ruhiger aus.


    Angesichts der Seitenzahl und der verfügbaren Lesezeit würde ich mich diesmal nicht auf das Original, sondern auf die (nach euren Beiträgen offensichtlich weniger gelungene) Übersetzung stürzen (ich habe nämlich die Ausgabe von Fischer Klassik im Regal, kann aber bei Bedarf jederzeit die hübsche Barnes & Noble Leatherbound Ausgabe konsultieren).

  • Mir hat letztes Jahr "Great Expectations" in der Leserunde sehr viel Spaß gemacht, und wenn ich darf, würde ich mich euch gerne bei "David Copperfield" anschließen

    Schön, dass Du auch wieder dabei bist :)

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Ich würde mich auch gern noch mit anschliessen. :) 
    Wochenpensum kenne ich von vergangenen Leserunden an welchen ich teilnahm zwar bisher nicht aber wenn Ihr sagt, dass klappt gut, umso besser.
    Kann mir darunter noch nichts so recht vorstellen, lest Ihr dann mehrere Kapitel die Woche hintereinander weg (also bspw. 5 Kapitel) und postet dann nur einmal die Woche ? :-k


    Ich muss mir das Buch auch noch besorgen und liebäugele mit dieser illustrierten Ausgabe.

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Kann mir darunter noch nichts so recht vorstellen, lest Ihr dann mehrere Kapitel die Woche hintereinander weg (also bspw. 5 Kapitel) und postet dann nur einmal die Woche ?

    Du hast eine Woche Zeit um eine bestimmte Seiten/Kapitelanzahl zu lesen. posten kannst du auch immer zwischendurch :)

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :montag: 

    :musik: Crimson Lake - Candice Fox

  • Du hast eine Woche Zeit um eine bestimmte Seiten/Kapitelanzahl zu lesen. posten kannst du auch immer zwischendurch

    Das stelle ich mir, gerade bei einer grösseren Anzahl von Mitlesern aber ziemlich unübersichtlich vor. :-s Aber wenn Ihr damit schon Erfahrungen habt, scheint es ja zu klappen :)

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

  • Das stelle ich mir, gerade bei einer grösseren Anzahl von Mitlesern aber ziemlich unübersichtlich vor. :-s Aber wenn Ihr damit schon Erfahrungen habt, scheint es ja zu klappen :)

    Ich persönlich mache es immer so, dass ich erst den Thread wieder aufmache und selber poste, wenn ich mit meinem Pensum durch bin. So kann ich mich nicht spoilern und kann dann aber die Beiträge der anderen auch noch nachlesen und ich weiß wo ich war :totlach: Das macht sicher auch jeder wieder anders, für mich ist das so am Besten :)

    :study: Die geliehene Schuld - Claire Winter

    :study: Das Siegel von Rapgar - Alexey Pehov

    :montag: 

    :musik: Crimson Lake - Candice Fox

  • Ich würde mich auch gern noch mit anschliessen.

    Prima :D ich trag Dich auch oben nach wie Kiya

    Kann mir darunter noch nichts so recht vorstellen, lest Ihr dann mehrere Kapitel die Woche hintereinander weg (also bspw. 5 Kapitel) und postet dann nur einmal die Woche ?

    Mehrere Kapitel lesen - ja. Aber schreiben tut jeder nach eigenem Geschmack, so wie er oder sie es für sich am besten mag :wink: 

    Das stelle ich mir, gerade bei einer grösseren Anzahl von Mitlesern aber ziemlich unübersichtlich vor. Aber wenn Ihr damit schon Erfahrungen habt, scheint es ja zu klappen

    es klappt verblüffend gut, auch wenn jeder so seine eigene Art hat, das für sich zu handhaben wie pralaya schon geschrieben hat. Ich z.B. schau meist täglich in den Thread, da ja auch Antworten auf meine Beiträge kommen können oder Fragen auftauchen und Diskussionen über Motive oder so. Ich hab dabei eigentlich nie Angst mich zu spoilern :-k Du kannst ja mal in unsere Leserunde vom letzten Jahr reinschauen um Dir ein Bild zu machen. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)


  • Das stelle ich mir, gerade bei einer grösseren Anzahl von Mitlesern aber ziemlich unübersichtlich vor. :-s Aber wenn Ihr damit schon Erfahrungen habt, scheint es ja zu klappen :) 


    Ich kenne das von anderswo so, dass man jeweils zu einem Kapitel oder bestimmten Seitenzahlen schreibt und diese/s in der Titelzeile nennt.
    Die anderen Teilnehmer der MLR lesen dann nur die Beiträge mit dem Kapitel(Seiten), das sie schon kennen.
    Dann kann man sich (egal, wann in der Woche) zu diesem Kapitel(Seiten) speziell unterhalten und erfährt noch nicht zu viel.


    Man muss aber trotzdem nicht an dieser Stelle aufhören, weil man dann ja zum nächsten Kapitel wiederum mit der entsprechenden Überschrift was schreiben kann.
    Hoffe, es ist verständlich. :wink:

  • Ich kenne das von anderswo so, dass man jeweils zu einem Kapitel oder bestimmten Seitenzahlen schreibt und diese/s in der Titelzeile nennt.

    Ja, so kenne ich das auch.

    Hoffe, es ist verständlich.

    Ist es :wink::friends:


    Danke auch @pralaya und @Squirrel !
    Ich denke, nur einmal die Woche reinschauen und dann drölfzig Beiträge nachlesen ist eher nicht so meins, ich werde wohl öfter reinsehen.
    Und wenn wirklich jeder über seinen Post die Kapitel schreibt, ist die Spoilergefahr ja wirklich eher niedrig.


    Als Lesepensum pro Woche würde sich, so denke ich, wohl auch eher eine bestimmte Anzahl von Kapiteln anbieten als eine Seitenanzahl. Bei der Vielzahl der Ausgaben lesen wir sicherlich nicht alle die gleiche und dann sind Seitenzahlen ja unterschiedlich.


    Na, wie auch immer, ich freue mich jedenfalls schon sehr auf diese Leserunde. :D Obwohl ich das Buch schon mal gelesen habe (ist Jahrzehnte her) ) ist mir da nicht wirklich viel in der Erinnerung geblieben.

    "Der Ärger mit den meisten Leuten ist nicht so sehr ihre Unwissenheit sondern dass sie so viele Dinge wissen die nicht so sind."

    (Josh Billings)

Anzeige