Manche mögen's steil

Buch von Ellen Berg

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Manche mögen's steil

Ab in die Berge! Die Software-Expertin Victoria, die keinen Schritte ohne ihr Smartphone tut, soll bei einem Teamtraining in den Alpen ihre Führungskompetenz unter Beweis stellen – und das auch noch im Wettstreit mit ihrem Konkurrenten Konstantin und ohne ihr Handy, das ihr der nervige Bergführer Joe abnimmt. Wandern durch die feindliche Natur und halsbrecherische Klettertouren verlangen Vicky alles ab. Immer an ihrer Seite der Naturfreund Joe, der alles besser weiß und offensichtlich in Funktionskleidung geboren wurde. Nicht, dass ihm das nicht stehen würde, aber Vicky findet Kommunikation in echt einfach missverständlich, und sie vermisst ihre Facebook-Freunde. Verständnis findet sie ausgerechnet bei ihrem Widersacher Konstantin. Und plötzlich merkt sie, dass man Gefühle nicht googeln kann, sondern leben muss – doch bis sie dazu den Mut findet, muss sie noch einige Gipfel erklimmen und ziemlich analog kommunizieren …
Weiterlesen

Serieninfos zu Manche mögen's steil

Manche mögen's steil ist der 12. Band der (K)ein … Roman Reihe. Sie umfasst 20 Teile und startete im Jahr 2011. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Ellen Berg

Ellen Berg wurde 1969 in Deutschland geboren. Nach ihrem Germanistik-Studium arbeitete sie zunächst in der Gastronomie und als Reiseleiterin, bis aus einer Unterhaltung über ehemalige Liebhaber 2011 ihr Erstlingswerk entstand. Mehr zu Ellen Berg

Bewertungen

Manche mögen's steil wurde insgesamt 5 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Manche mögen's steil

    Die 32-jährige Viktoria arbeitet als Teamleiterin und IT-Spezialistin in einer High-Tech-Firma, wo sie fast ausschließlich männliche Kollegen hat. Sie steht kurz vor der Beförderung und lebt nur für die Arbeit und ihre sozialen Kontakte im Internet. Wirkliche Freunde hat die eher zurückhaltende Vicky kaum außer Catherine, die Sekretärin der Personalabteilung. Und die macht sich gerade immer mehr Sorgen um Vicky. Sie überredet sie, unbedingt auf das Teambuilding-Seminar der Firma mitzumachen, das zu einer Kletterpartie in die Alpen führt und zur Entscheidung beitragen soll, wer die Beförderung denn nun bekommt. Vicky kann sich als Bewegungslegasthenikerin nichts Schlimmeres vorstellen, doch um der Karriere willen gönnt sie sich erst einen Großeinkauf in einem Outdoor-Geschäft und reist dann mit ihren Kollegen samt Personalchef in die Berge. Als einzige Frau unter lauter testosterongesteuerten Kerlen kommt Vicky vom Regen in die Traufe. Auch der Adoniskollege Konstantin ist mit von der Partie, auf den Vicky schon lange ein Auge geworfen hat. Allerdings ist auch der Bergführer Joe eine echte Augenweide und ausgerechnet mit ihm liefert sich die sonst eher mundfaule und schüchterne Vicky regelrechte Wortgefechte. Wird Vicky sich die Beförderung sichern? Und vor allem welcher darf nun ihr Herzblatt sein?
    Ellen Berg hat mit ihrem Buch „Manche mögen’s steil“ einen sehr amüsanten und unterhaltsamen Roman vorgelegt, der fast ausschließlich in der Welt der Computernerds zuhause ist. Der Schreibstil ist humorvoll, flüssig und teilweise blitzen auch philosophische Gedanken hervor. Der Leser ist von der ersten Seite an Viktorias Seite, lernt sie und ihre Gedanken und Beweggründe sehr gut kennen. Die Spannung wird gemächlich aufgebaut und steigert sich während der Handlung etwas mehr in die Höhe. Die Teambuilding-Maßnahme wird sehr farbenfroh ausgeführt, jeder, der so etwas schon einmal mitgemacht hat, findet sich da irgendwo wieder zwischen den verschiedenen Teilnehmern.
    Die Charaktere sind sehr individuell und eigenwillig gestaltet und spiegeln das bunte Bild der täglichen Arbeitswelt wieder, was hier sehr authentisch und real an den Leser transportiert wird. Da gibt es die Streber, die Besserwisser, die Langweiler, die zurückhaltenden Mäuse sowie Pausenclowns. Viktoria ist eine sympathische Frau, die sich hinter all dem Social Networking und dem Hightech vor dem realen Leben versteckt. Ihr ganzes Leben war sie eine Außenseiterin, auch in ihrer Firma gilt sie als solche. Um sich in der Männerdomäne zu behaupten, wirkt sie durch ihre Kleidung und ihr Erscheinungsbild wenig weiblich, sie hat sich den Kollegen angepasst, um einigermaßen für voll genommen zu werden. Sie wirkt zwischenmenschlich oftmals eher naiv und unbedarft, doch ihre beruflichen Qualitäten sind herausragend. Während und nach dem „Betriebsausflug“ lernt man eine ganz neue Viktoria kennen, denn endlich formuliert sie, was sie möchte und erlaubt sich selbst, auch mal zu träumen. Sie macht eine enorme Entwicklung durch. Joe ist ein kerniger Typ Marke Holzfäller, der eine gute Beobachtungsgabe besitzt und die Menschen um sich herum aus der Reserve lockt. Konstantin ist ein arroganter und selbstverliebter Mann, der die Menschen für seine Zwecke benutzt. Catherine ist eine sehr nette Frau, die sich um Viktoria sorgt und eine echte Freundin für sie ist. Auch die übrigen Protagonisten bereichern durch ihr Erscheinen und ihr Tun die Handlung.
    „Manche mögen’s steil“ ist ein mit Witz und Charme gepaarter unterhaltsamer Roman, der den Leser an den Seiten kleben lässt, bis die letzte gelesen ist. Ein guter Einblick über menschliche Naturen und Abgründe, wobei gerade die Spitzen dem einen oder anderen den Spiegel vorhalten. Absolute Leseempfehlung für eine sehr kurzweilige Lektüre!
    Sehr witzige .
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Manche mögen's steil

Taschenbuch

Seitenzahl: 352

E-Book

Seitenzahl: 324

Hörbuch

Laufzeit: 00:08:00h

Besitzer des Buches 19

  • Mitglied seit 26. Mai 2009
  • Mitglied seit 3. Januar 2012
  • Mitglied seit 25. Mai 2021
  • Mitglied seit 11. Oktober 2018
  • Mitglied seit 8. Juli 2019
  • Mitglied seit 6. Oktober 2009
  • Mitglied seit 30. März 2008
  • Mitglied seit 28. Oktober 2009
Update: