Odyssee: Black Ice I

Buch von Werner Karl

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Odyssee: Black Ice I

Odyssee: Black Ice I ist der 1. Band der Black Ice Reihe. Sie umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2017. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Über Werner Karl

Werner Karl schreibt Romane, Stories, Artikel und Rezensionen im Bereich der phantastischen Literatur. Besonders haben es ihn die Genre Dark-/History-Fantasy, Fantasy allgemein und die Science-Fiction angetan. Mehr zu Werner Karl

Bewertungen

Odyssee: Black Ice I wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Eiskalte Schönheit mit Gefühlen

    jala68

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Odyssee: Black Ice I

    Eiskalte Schönheit mit Gefühlen In knapp 300 Jahren ist die Menschheit in der Lage ins Weltall zu reisen. Dort führen sie einen erbitterten Kampf gegen außerirdische Lebewesen.
    Eine der besten (wenn nicht die beste) Kämpferin der Menschen ist Bérénice. Eine schwarze Soldatin, die einige Special Ausbildungen durchlaufen hat. Doch auch sie ist in Gefangenschafft geraten.
    Durch ihr Können und glückliche Umstände gelingt ihr die Flucht und eine Odyssee durchs Weltall beginnt. Auf ihrem Weg zurück zur Erde trifft sie auf (neue) Freunde, Verbündete und Feinde. Wird sie es schaffen, oder ist die Übermacht der Feinde am Ende doch zu groß?
    Bérénice ist eine eiskalte Kämpferin, die von ihren Feinden „Black Ice“ genannt wird. Aber sie ist auch die einfühlsame Schönheit deren Freunde sie Nice nennen.
    Auf ihrer Flucht geschehen viele glückliche Zufälle, die jedoch nicht immer alle solche sind.
    Im Laufe der Geschichte wird klar, das Bérénice Teil eines Plans ist. Aber wie sieht der Plan aus und wer hat ihn geschmiedet? So mancher Freund und Verbündet ist nicht dass, was er zuerst zu sein scheint. Und auch so mancher Feind ist nicht ganz so feindlich wie gedacht. Auch so mancher heimliche Beschützer kann plötzlich zur Gefahr werden. Die Geschichte hat so einige unerwartete Wendungen und verliert dadurch nie an Spannung. Man muss ständig seine vorgefassten Meinungen und vor allem Erwartungen neu überdenken. Das macht einen großen Teil der Spannung aus.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Besonders, das der „Aktion Held“ eine Frau ist. Die einerseits kompromisslose Kämpferin ist, dabei andererseits aber auch eine empfindsame Frau bleibt die ihre Gefühle nicht verleugnet. Mit einem Mann als Hauptprotagonist hätte es wahrscheinlich nicht funktioniert und die Story wäre unglaubwürdig. - Sorry, an alle Männer, aber Frauen sind gefühlsmäßig einfach vielschichtiger. ;-)
    Dieser Teil ist abgeschlossen, hat aber noch genug Potenzial für weiteres. Da dies der erste von (geplanten) 4 Teilen ist, dürfen wir uns auf weitere Abenteuer freuen.
    Mir haben sowohl die Story, wie auch der Schreibstil von Werner Karl sehr gut gefallen. Ich bin gespannt auf die nächsten Teile und vergebe gerne 5 von 5 Sternen.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 1. Dezember 2012
Update: