Die Tochter des Winzers

Buch von Kristen Harnisch, Marion Plath

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Tochter des Winzers

Loiretal, 1895: In den französischen Weinbergen ist die Arbeit reine Männersache, doch die siebzehnjährige Sara Thibault kümmert das wenig. Von klein auf hat sie auf dem Weingut ihrem Vater geholfen, und ihr großer Traum ist es, später selbst einmal Winzerin zu sein. Als Saras Vater bei einem tragischen Unfall stirbt, wird der jungen Frau von heute auf morgen jede Lebensgrundlage entzogen. Mit dem letzten Ersparten und einer gehörigen Portion Mut im Gepäck geht Sara an Bord eines Schiffs, das sie in die neue Welt bringen wird. Ihr Ziel sind die Weingüter Kaliforniens. Doch in Napa Valley angekommen, trifft sie auf den attraktiven Philippe Lemieux – ausgerechnet den Mann, der ihr das Weingut ihrer Familie zurückgeben oder sie direkt zur Guillotine schicken könnte. Wenn Sara vernünftig wäre, dann würde sie Kalifornien so schnell wie möglich wieder verlassen. Aber sie bleibt … Eine fesselnde Geschichte über eine mutige junge Frau, über Liebe und Wiedergutmachung. Und über die Magie eines guten Weines.
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Tochter des Winzers

Die Tochter des Winzers ist der 1. Band der Sara Thibault & Philippe Lemieux Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2014. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2020.

Bewertungen

Die Tochter des Winzers wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Tochter des Winzers

    19.Jh. Frankreich. Die 17-jährige Sara Thibault liebt es, ihren Vater auf dem familieneigenen Weingut zu helfen sehr zum Missfallen ihrer Mutter. Während Saras ältere Schwester Lydia bereits an ihre Hochzeit mit dem Sohn des Weinhändlers Lemieux denkt, möchte Sara später selbst einmal das Weingut führen und ihren eigenen Wein herzustellen, obwohl es bisher eine reine Männerdomäne ist. Als der Trauben von der Reblaus befallen werden, muss Saras Vater für die Verluste einstehen. Leider kommen ihm die Händler nicht entgegen, so bleibt ihm nichts anderes übrig, als den Wein selbst zu verkaufen. Bei einer Fahrt durch ein Unwetter hat er einen Unfall und stirbt dabei. Durch den Tod des Vaters verlieren Sara und ihre Familie ihre Existenz. Sara flieht nach einem unschönen Zwischenfall mit wenig Geld auf ein Schiff, dass Amerika zum Ziel hat. Sara möchte im kalifornischen Napa Valley auf einem Weingut arbeiten. Ausgerechnet dort trifft sie auf Philippe Lemieux, dem die Existenz ihrer Familie ausgesetzt ist. Wird Sara das Weingut ihrer Familie zurückerlangen? Wird sie sich ihren Traum von einem eigenen Wein erfüllen können? Oder bleibt Sara in Kalifornien, um ihr eigenes Glück zu finden?
    Kristen Harnisch hat mit ihrem Buch „Die Tochter ihres Winzers“ einen sehr unterhaltsamen und spannenden historischen Roman vorgelegt, der von der ersten Seite an zu fesseln weiß. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft, schnell taucht der Leser in ein vergangenes Jahrhundert ab und begleitet Sara auf ihren Abenteuern und wird Zeuge ihrer Gedanken und Gefühle. Die harte Arbeit auf einem Weingut wird von der Autorin sehr gut dargestellt, man kann sich gut vorstellen, wie sehr das Leben der Menschen von einer guten Ernte abhängt und wie dramatisch ein Ausfall sein kann. Die historischen Details sind ebenso gut herausgearbeitet und mit der Geschichte verflochten. Der Spannungsbogen wird bereits im Prolog angelegt und steigert sich im Verlauf der Handlung immer weiter.
    Die Charaktere sind schön ausgestaltet, wirken sehr lebendig und authentisch. Sara ist eine lebenslustige junge Frau, die sich nicht vor harter Arbeit scheut, um sich ihren Traum als Winzerin zu erfüllen. Sie ist mutig und entschlossen, Schicksalsschläge treffen sie zwar hart, aber sie gibt nicht auf an ein besseres und erfülltes Leben zu glauben. Saras Schwester Lydia wirkt eher oberflächlich, zu sehr darauf aus, eine gute Partie zu machen. Doch nach der Hochzeit lernt sie das Leben auf die harte Tour kennen. Philippe ist ein attraktiver Mann, der ohne es zu wissen, eine Menge Macht über Sara und ihre Familie besitzt. Er ist in seinem Beruf erfolgreich und arbeitet hart für den Erfolg. Auch die anderen Protagonisten bereichern mit ihren eigenen Episoden und Beziehungen untereinander die Handlung.
    „Die Tochter des Winzers“ ist ein sehr unterhaltsamer historischer Liebesroman, der durch den besonderen Schreibstil und die spannende Handlung den Leser regelrecht mitreißt. Absolute Leseempfehlung!
    Spannende .
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Tochter des Winzers

E-Book

Seitenzahl: 348

Taschenbuch

Seitenzahl: 346

Hörbuch

Laufzeit: 00:10:26h

Besitzer des Buches 11

Update: