Die Verseflüsterin

Buch von Nicolas Fougerousse

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Verseflüsterin

Hör auf deine Gefühle! – Diese Botschaft entdeckt Marcus eines Tages an seiner Windschutzscheibe, als er sich gerade anschickt, ins Büro zu fahren. Was ein desillusionierter Tag wie jeder andere hätte werden sollen, ist der Startschuss zu einem Abenteuer der ganz besonderen Art: Wer mag ihm diese Botschaft geschickt haben? Ganz sicher jemand, der ihn und seine Gewohnheiten kennt. Seine Frau Isabelle vielleicht? Sein Chef? Oder gar ein völlig Unbekannter? War es vielleicht der eigenartige Typ, den er da zufällig kennengelernt hat? Eines ist sicher: Dieser Augenblick verändert Marcus’ Leben mehr, als er sich je hätte träumen lassen ...
Weiterlesen

Bewertungen

Die Verseflüsterin wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Verseflüsterin

    Dieses Buch ist mehr als nur eine nette Geschichte, es ist eine Lektion fürs Leben. Wie Markus lernen wir, wie wichtig es ist. auf unsere Gefühle zu hören, um sich lebendig zu fühlen. Zwischen Schmerz und Hoffnung, Zorn und Vergebung, Fassungslosigkeit und Einfühlungsvermögen zeigt uns diese ergreifende Geschichte, dass nichts je so ist, wie es scheint, wenn es um Gefühle geht. Auf die eigenen Gefühle zu hören, aber auch auf die der anderen - das sollte die allererste Lektion sein, die wir zu Beginn unseres Lebens lernen. Das hektische Karussell des Alltagslebens ist ein schlechter Lehrmeister, wenn es um unser Innenleben geht, aber glücklicherweise gibt es achtsame Romane wie diesen, die uns zeigen, wie wir sein können, statt ständig nur zu tun und zu machen. Wir alle sind fähig, auf die Verse zu lauschen, die unser Herz uns zuflüstert.
    So viel zum Klappentext, und dieser klingt auch sehr interessant. Zudem war ich von diesem mega Cover einfach nur mega gespannt auf die Geschichte, die wir innen drinnen finden werden. Doch leider kam es anders, als erwartet.
    Der Schreibstil des Autors hat mich leider nicht überzeugt. Er wirkte sehr abgehackt und in meinen Augen recht oberflächlich und die Emotionen wollten sich bei mir nicht zeigen. Zudem war der Verlauf der Geschichte eher ein aneinander gereihter Lebensratgeber, als ein Roman in dem es um Veränderungen im Leben ging.
    Marcus blieb recht blass und ich fand keinen Zugang zu ihm, zudem wandelte sich der Hauptaugnmerk ab der Hälfte des Buches hauptsächlich auf die Geschichte und Vergangenheit seiner Mutter, was ich sehr komisch fand, denn ich habe da nicht wirklich einen Zusammenhang finden können.
    Für mich ist der Sinn dieses Buches nicht klar erkennbar und ich war nach den 220 Seiten furchtbar enttäuscht. Daher kann ich nicht mehr als zwei Sterne geben. Diese auch nur, weil das Cover wirklich zauberhaft ist und ich die Idee des Buches gut finde - nur die Umsetzung war in meinen Augen nichts.
    Weiterlesen
Anzeige

Besitzer des Buches 1

Update: