Wer wir waren: Zukunftsrede

Buch von Roger Willemsen, Insa Wilke

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wer wir waren: Zukunftsrede

Roger Willemsen hatte vor seinem Tod an einem neuen Buch gearbeitet. Es sollte ›Wer wir waren‹ heißen und unsere Gegenwart betrachten – aus der Zukunft. Als Roger Willemsen im Sommer 2015 krank wurde, stellte er die Arbeit an diesem Buch ein. Zentrale Gedanken davon aber stecken in einer mitreißenden »Zukunftsrede«, die zu seinem letzten öffentlichen Auftritt wurde. Sie ist nicht nur das melancholische Resümee und die brillante Analyse eines außergewöhnlichen Zeitgenossen, sondern zugleich das leidenschaftliche Plädoyer für eine »Abspaltung aus der Rasanz der Zeit«. Sie ist ein Aufruf an die nächste Generation, sich nicht einverstanden zu erklären. »Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.« Roger Willemsen
Weiterlesen

Bewertungen

Wer wir waren: Zukunftsrede wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Willemsen kritische Sicht aus der Zukunft auf unsere heutige Zeit.

    Aladin1k1

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wer wir waren: Zukunftsrede

    ### Inhalt ###
    Roger Willemsen versucht in "Wer wir waren", unsere heutige Gesellschaft aus seiner Sicht zu beschreiben. Dies tut er aus der fiktiven Perspektive eines Menschen, der in der Zukunft lebt und auf unsere Zeit zurückblickt. "Wer wir waren" ist ein Buch, was Willemsen nie geschrieben hat, da ihn seine plötzliche Krankheit und sein kurz darauf folgender Tod 2016 davon abhielten. In diesem von Insa Wilke herausgegebenen Büchlein befindet sich eine leicht überarbeitete Version eines Textes, den Willemsen als Grundlage für eine kurz vor seinem Ableben gehaltene Rede verwendete sowie für jenes oben erwähnte Buch mit demselben Titel verwenden wollte.
    ### Meinung ###
    Das Buch ist keine wissenschaftliche Bestandsaufnahme eines Historikers, der mit Zahlen, Daten, Fakten und Graphen aufwartet. Es ist ein durchgehender Fließtext, in dem Willemsen höchst subjektiv betont kritisch auf unsere heutige Denk- und Lebensart "zurückblickt". Seine Kritik bezieht sich dabei auf Themen und Begriffe wie "Moderne", "Technik", unsere Arbeit, das Schnellebige unserer Zeit, unser Umgang mit der Natur und der Klimaerwärmung und weitere. Insa Wilke schreibt am Ende des Buches in einer editorischen Notiz: "Sie werden einen Ton der Ernsthaftigkeit und Melancholie wahrnehmen, der zwar alle Werke Roger Willemsenes durchzieht, aber wohl nie so dominiert hat." Ich kenne bisher nur diesen Text von Willemsen, aber was die Melancholie angeht kann ich bestätigen.
    Ich führe hier beispielhaft ein Zitat aus diesem Text an:
    "Die Welt in der Zeitung, der Wissenschaft, der Literatur und Fotografie, des Films, des Fernsehens sind gerade zu kontaminiert von den Bildern des Unheils - Bildern die vom Sterben oder Aussterben, Verkümmern, Verdursten, Ersticken, Schmelzen, Ertrinken oder Verbrennen sprechen. Selbst die großen kommerziellen Kinofilme schwelgen seit Jahrzehnten in Endzeitfantasien, unterhaltsamen Apokalypsen, finalen Katastrophen, und doch werden alle diese Bilder aus Wissenschaft Kunst oder Entertainment wie die Hervorbringungen eines einzigen Genres betrachtet und mit derselben Routine ins Abseits gesehen, ins Periphere, Übersehene, wenn nicht Unsichtbare verschoben. Sie lehren uns wie das geht: Nichtwissen im Wissen zu behaupten; nicht gewusst zu haben, während man doch wusste."
    Den Text auf dieses Zitat zu reduzieren wäre falsch. Es sind wirklich viele Ideen und Gedankenspiltter, die Willemsen anführt und die man in vielen Fällen zumindest nachvollziehen wenn nicht ihnen sogar zustimmen kann. Um alles aus diesem Text rausholen zu können wird man ihn öfters lesen müssen.
    ### Fazit ###
    Willemsen kritische Sicht aus der Zukunft auf unsere heutige Zeit. Ernsthaftigkeit und Melancholie wehen durch diesen Text.
    Weiterlesen

Ausgaben von Wer wir waren: Zukunftsrede

Hardcover

Seitenzahl: 64

E-Book

Seitenzahl: 66

Besitzer des Buches 5

Update: