Wer Mondstaub sieht

Buch von Eva-Maria Farohi

Zusammenfassung

Über Eva-Maria Farohi

Geboren in Wien, Tätigkeit als Schauspielerin, Malerin und Autorin. „Als Malerin beschäftige ich mich mit der Natur als Quelle des Lebens. Die Farbe ist das Ausdrucksmittel für die Stimmung. Mehr zu Eva-Maria Farohi

Bewertungen

Wer Mondstaub sieht wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,3 Sternen.

(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wer Mondstaub sieht

    Zur Feier des 95. Geburtstages von Miguel trifft dessen Neffe Nicolau nach vielen Jahren wieder auf Jugendliebe Amira. Die beiden waren seit ihrer frühesten Kindheit unzertrennlich gewesen und dann ein Liebespaar geworden. Doch dann ist Amira von einem Tag auf den anderen nicht mehr nach Mallorca zurückgekehrt und ließ Nicolau unwissend und wütend zurück. Während sich Nicolau mit seiner Familie sich rührend um seinen alten Onkel kümmert, erzählt Miguel ihm nach und nach von seiner großen und einzigen Liebe Catalina, die er in Zeiten des spanischen Bürgerkrieges verlor und stattdessen deren schwangere Schwester heiratete. Nicolau ist von der Geschichte ganz fasziniert, erfährt er doch so viel tiefere Einsichten in die Familiengeschichte. Dabei geht ihm seine eigene Geschichte mit Amira nicht aus dem Kopf. Aber auch Amira, die kurz vor der Hochzeit mit einem berühmten Filmregisseur steht, ist sich nach dem kurzen Wiedersehen mit Nicolau nicht mehr sicher, ob sie mit ihrem Verlobten glücklich wird, denn sie hat Nicolau etwas verschwiegen und dieses Geheimnis nagt an ihr. Wird sie den Mut haben, ihm endlich zu erzählen, warum sie damals nicht mehr zurückkam?
    Eva-Maria Farohi hat mit ihrem Buch “Wer Mondstaub sieht” einen sehr berührenden, emotionalen, teils historischen Roman vorgelegt, der Einsicht in die Kriegszeiten auf Mallorca gibt und eine wunderschöne Liebesgeschichte erzählt. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, der Leser findet sich schon nach einigen Seiten vor der wunderbaren Kulisse Mallorcas wieder und begleitet Miguel, Nicolau und Amira bei ihren Gedanken und ihrem Tun. Die Landschaftsbeschreibungen sind so detailliert und farbenfroh, dass der Leser alles vor Augen hat und regelrecht den Wind in den Haaren sowie die Meeresluft auf den Gesicht spüren kann. Der Spannungsbogen wird gemächlich aufgebaut und steigert sich im Verlauf der Handlung immer weiter. Der Vergangenheitsstrang mit viel historischem Informationen wird aus der Sicht von Miguel erzählt, und wurde sehr schön in die Handlung eingebettet, wobei sich die Gegenwart abwechselnd mal um Nicolau und mal um Amira dreht.
    Die Charaktere sind alle liebevoll ausgestaltet und in Szene gesetzt worden. Sie haben alle ihre besonderen Facetten und wirken dadurch sehr authentisch und lebensnah. Miguel ist ein betagter Herr und inzwischen das Oberhaupt der auf der Insel verstreuten Familie. Besonders sein Neffe Nicolau ist ihm ans Herz gewachsen. Mit seiner Lebensweisheit und einem geschulten Auge möchte er diesen dazu bringen, endlich über seinen Schatten zu springen und sich zu seiner Liebe zu bekennen. Nicolau hat sein Herz einst an Amira verloren, doch diese Liebe endete für ihn unglücklich, seitdem ist er allein und bewirtschaftet die Familiengüter recht erfolgreich. Nur seine Familie lässt er noch einigermaßen nahe an sich heran, meist wirkt er allerdings wie ein Eigenbrötler, recht sympathisch, aber doch verletzt und einsam. Amira wirkt dagegen wie eine quirlige junge Frau, abenteuerlustig und aufgeschlossen, doch innerlich ist sie ebenfalls zerrissen, denn sie trägt ein Geheimnis mit sich herum, welches sie schon einmal hat zusammenbrechen lassen. Sie will es hüten, doch gleichzeitig versperrt dieses ihr den Weg zum Glücklichsein. Die Nebenprotagonisten mit ihren kleinen Geschichten und Episoden sowie Einmischungen untermalen die Handlung und verleihen ihr ebenso eine gewisse Spannung.
    “Wer Mondstaub sieht” ist ein sehr unterhaltsamer und anrührender Roman mit historischem Anteil, der einmal mehr aufzeigt, wie wichtig die Familie und deren Zusammenhalt ist, aber auch das Vertrauen und das Reden miteinander. Eine zauberhafte Geschichte, die einen von der ersten bis zur letzten Seite in Atem hält und den Leser zufrieden und glücklich zurücklässt. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
    Romantische .
    Weiterlesen

Ausgaben von Wer Mondstaub sieht

E-Book

Seitenzahl: 350

Taschenbuch

Seitenzahl: 348

Besitzer des Buches 4

Update: