Die Kleidermacherin

Buch von Núria Pradas, Sonja Hagemann

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Kleidermacherin

Barcelona, 1917. Die hübsche Laia tritt eine Anstellung als Verkäuferin im Textilgeschäft Santa Eulalia an, in dem ihre Mutter als Näherin arbeitet. Laia ist von den luxuriösen Stoffen und schönen Kleidern fasziniert – und von der eleganten Roser. Diese will aus dem traditionsreichen Unternehmen ihrer Familie das erste moderne Modehaus Spaniens machen. Allen sozialen Gegensätzen zum Trotz freundet Laia sich mit der privilegierten Roser an. Doch dann tritt der charismatische Ferrán in ihr Leben – eine Begegnung, die das Leben beider Frauen für immer verändert …
Weiterlesen

Bewertungen

Die Kleidermacherin wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,7 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Kleidermacherin

    Barcelona 1917 - 1944:
    Die 17jährige Laia Calvet hat im renommierten Modehaus Santa Eulalia, in dem auch ihre verwitwete Mutter als Schneiderin arbeitet, eine Anstellung als Lehrmädchen gefunden. Die leichtlebige Laia nimmt ihre Ausbildung jedoch nicht sehr ernst, vergnügt sich lieber bei Tanzveranstaltungen und wird zur engen Vertrauten von Roser Molins, der Schwester des Kaufhausbesitzers.
    Als der gutaussehende Ferran Clos im Geschäft zu arbeiten beginnt, umschwärmt er nicht nur Roser, sondern verdreht auch Laia den Kopf.
    Die Liaison bleibt für die junge Verkäuferin nicht ohne Folgen, doch Laia lernt aus ihren Fehlern und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einer ehrgeizigen Frau, die auch in schweren Zeiten mutig um ihr Glück kämpft.
    Im vorliegenden Roman, in dem sich Wahrheit und Fiktion auf wunderbare Weise zu einer berührenden und spannenden Geschichte verbinden, erzählt die Autorin vom berühmten spanischen Modehaus Santa Eulalia.
    Die charakterlich sehr sorgfältig und glaubwürdig ausgearbeiteten Protagonisten agieren über einen Zeitraum von rund 27 Jahren, in denen sie der Leser auf ihrem Lebensweg begleiten darf. Im Mittelpunkt steht Laia, deren Entwicklung von einem naiven jungen Mädchen zu einer vom Schicksal schwer getroffenen Frau sehr interessant dargestellt wird. Aber nicht nur Laia, auch andere Angestellte des Modehauses kommen dem Leser mit ihren mehr oder weniger liebenswerten Charakteren so nahe, dass man an ihrem Schicksal gerne Anteil nimmt.
    Die Autorin ist außerdem sehr geschickt darin, wichtige Figuren an entscheidenden Weggabelungen aus der Geschichte zu entlassen, ohne beim Leser das Gefühl eines fehlenden Abschlusses hervorzurufen.
    Besonders gut hat mir gefallen, wie ausführlich und anschaulich die Arbeit in einem Modehaus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dargestellt wird. Auf Hochglanz polierte Verkaufstresen, ein Heer von Lehrlingen und Verkäufern, die die Kunden vom Betreten bis zum Verlassen des Kaufhauses umschwirren, ratternde Registrierkassen und Schneiderinnen, die für Änderungen herbeigerufen werden, wecken in Zeiten des „Online-shoppings“ bei den meisten Lesern höchstens noch nostalgische Erinnerungen.
    Der historische Hintergrund der 1930er Jahre mit dem furchtbaren Bürgerkrieg wird ebenfalls sehr spannend und bewegend mit dem Leben der Protagonisten verknüpft. Dabei geht die Autorin aber nicht allzu sehr ins Detail, sodass sich auch weniger am politischen Geschehen interessierte Leser gerne von den Ereignissen mitreißen lassen werden.
    Núria Pradas versteht packend zu erzählen ohne sich in Details zu verlieren. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und bleibt bis zum Ende auf hohem Niveau mit einem in sich abgerundeten Schlussteil, der durchaus eine Fortsetzung zuließe.
    Mir hat der Roman so gut gefallen, dass ich mir die Homepage von Santa Eulalia angeschaut habe. Dort findet man neben exklusiver Mode auch einen interessanten Überblick über die Geschichte des Hauses seit seiner Gründung 1843. Sehr lohnenswert ist auch ein Blick ins historische Archiv.
    Für diesen berührenden, interessanten und spannenden Roman, dem eine großartige Recherche zugrunde liegt, vergebe ich sehr gerne
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Kleidermacherin

Taschenbuch

Seitenzahl: 400

E-Book

Seitenzahl: 401

Besitzer des Buches 6

Update: