• Kurzmeinung

    ViktoriaScarlett
    Die Geschichte um Peter und Pax war auf höchstem Maße emotional und doch triftete sie ein wenig ab.

Zusammenfassung

Serieninfos zu Mein Freund Pax

Mein Freund Pax ist der 1. Band der Mein Freund Pax Reihe. Diese umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2016. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Mein Freund Pax wurde insgesamt 11 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(2)
(8)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Die Geschichte um Peter und Pax war auf höchstem Maße emotional und doch triftete sie ein wenig ab.

    ViktoriaScarlett

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Mein Freund Pax

    Autor - Titel:
    Sara Pennypacker - Pax
    Sprache: englisch
    Genre: Roman, Drama, Jugendbuch
    Verlag: HarperCollins
    Bindung: Taschenbuch
    Seiten: 278
    Inhalt:
    From bestselling and award-winning author Sara Pennypacker comes a beautifully wrought, utterly compelling novel about the powerful relationship between a boy and his fox. Pax is destined to become a classic, beloved for generations to come.
    Pax and Peter have been inseparable ever since Peter rescued him as a kit. But one day, the unimaginable happens: Peter's dad enlists in the military and makes him return the fox to the wild.
    At his grandfather's house, three hundred miles away from home, Peter knows he isn't where he should be—with Pax. He strikes out on his own despite the encroaching war, spurred by love, loyalty, and grief, to be reunited with his fox.
    Meanwhile Pax, steadfastly waiting for his boy, embarks on adventures and discoveries of his own. . . .
    (Q HarperCollins)
    Meinung:
    Dieses Buch stand schon lange auf meiner To-Do-Liste und das hauptsächlich wegen dem Cover. Eigentlich wollte ich es auch in Deutsch lesen, nun aber ist es die englische Variante geworden und ich habe es nicht bereut.
    Die Geschichte beginnt geradezu herzerweichend mit der Trennung von Peter und Pax. Der Leser darf in die Gefühlswelt des Menschen und des Fuchses eintauchen und erlebt aus beider Sicht mit wie sich die Trennung für beide anfühlt.
    Etwas überrascht war ich von diesem Start ins Buch schon, denn man wird als Leser einfach in die Situation geworfen. Es gibt keinerlei Vorwarnung. Man wird geradezu überfahren mit dem Ereignis.
    Nachdem man sich als Leser nun von dem Schock der Trennung erholt hat, erlebt man die Geschichte aus der Sicht von Peter und Pax. Die Erzählung wechselt immer zwischen diesen beiden Protagonisten und man darf sie auf ihrem Weg begleiten.
    Beide wollen natürlich den anderen wiederfinden, doch müssen auch beide verschiedene Widrigkeiten überwinden und jeder der Zwei findet sich schnell in seinem ganz eigenen Abenteuer wieder. Hinzu kommt, dass sie sich beide auch mit dem Thema Krieg auseinandersetzen müssen, denn dieser wütet gerade in ihrem Land.
    Ziemlich schnell hatte ich das Gefühl, dass das Buch nicht nur ein Buch über Freundschaft, Mut, Willenskraft und auch dem Erwachsenwerden ist, sondern zu einem sehr großen Teil auch ein Antikriegsbuch. Dieses Thema wird immer wieder aufgegriffen, schließlich werden die Protagonisten immer wieder damit konfrontiert und wenn man aufmerksam zuhört, dann hört man ganz klar raus, was wohl auch jeder wissen sollte, Krieg ist kein Spaß, es gibt keine Gewinner und vor allem müssen die Unschuldigen leiden.
    Als Leser sollte man bei diesem Buch auf einiges gefasst sein, denn selbst wenn es irgendwie den Anschein macht unschuldig zu sein, so ist es auch voller Traurigkeit, was hier nicht negativ gemeint ist. Die Stimmung ist irgendwo zwischen euphorisch, herzzerreißend, spannend, mutig und verzweifelt. Die Geschichte, sofern man nicht ein Herz aus Stein hat, vereinnahmt einen wirklich. Man fühlt mit Peter und Pax mit und würde Ihnen so gern die Hand reichen und ihnen helfen. Man beobachtet beide und begleitet sie bei ihrer Veränderung im Laufe der Geschichte. Gerade Pax nahm mich da voll und ganz gefangen. Bei Peter hatte ich so meine Probleme, denn seine Geschichte und die zu Beginn aufflammende Euphorie werden schnell durch eine Wendung zunichte gemacht und sein Weg wird ein völlig anderer als erwartet. Zwar kommt Peter gerade dadurch sehr viel mit dem Thema Krieg in Kontakt und muss sich sehr viel damit beschäftigen und noch mehr über sich hinauswachsen, aber da ich etwas völlig anderes von seinem Weg erwartet habe, hatte ich so meine kleinen Problemchen mit seiner Entwicklung in der Geschichte. Es ist nicht schlecht wie es gelaufen ist, aber mir war der Pax-Erzählstrang dann doch wesentlich lieber, da dieser auch nicht so statisch war.
    Auf alle Fälle ist diese Geschichte aber eine wunderschöne Erzählung, die ich sehr genossen habe. Und obwohl Füchse nun ganz und gar nicht zu meinen Lieblingstieren zählen, so hätte ich jetzt schon ganz gern einen kleinen Pax auf meinem Schoß sitzen.
    Fazit:
    PAX ist eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Mut. Sie geht ans Herz und nimmt den Leser auf eine Reise mit, die man so schnell nicht vergisst. Die Erzählung ist wahnsinnig traurig, aber auch voller Stärke. Der Leser begleitet beide Protagonisten auf ihrer spannenden und verändernden Reise und muss sich, wie auch Peter und Pax, mit den Schrecken des Krieges auseinandersetzen.
    Eine tolle Geschichte für alle Tierfreunde und Freunde von herzergreifenden Erzählungen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Mein Freund Pax

    mit Illustrationen von Jon Klassen
    Inhalt: (Verlagsseite)
    Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …
    Sara Pennypacker und Jon Klassen haben eine berührend-poetische Freundschaftsgeschichte geschaffen, die gleichzeitig ein Plädoyer für Menschlichkeit in Zeiten des Krieges ist.
    Mit zwölf schwarz-weiß Illustrationen von Jon Klassen.
    Die Autorin: (Verlagsseite)
    Sara Pennypacker wurde 1951 in Massachusetts, USA, geboren, wo sie auch heute noch lebt. Sie gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautorinnen Nordamerikas, und ihre Bücher wurden vielfach ausgezeichnet.
    Der Illustrator: (Verlagsseite)
    Jon Klassen, 1981 in Winnipeg, Kanada, geboren, arbeitet als Illustrator und Autor und wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2013 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ›Wo ist mein Hut?‹. Er lebt in Los Angeles, USA.
    Aufbau:
    Anmerkung der Autorin
    34 Kapitel, abwechselnd aus der Sicht von Pax und Peter
    Dank
    Meinung:
    "Mein Freund Pax" erzählt die Geschichte von Peter, einem zwölfjährigen Jungen, und Pax, einem Rotfuchs, der von Peter großgezogen worden ist. Die Freundschaft zwischen den beiden ist un- und außergewöhnlich; der Krieg bringt die beiden auseinander, doch sie halten an der Freundschaft fest und sind entschlossen, einander wiederzufinden.
    Pennypacker führt in ihrer Danksagung aus, dass sie ausgiebig recherchiert hat, um das Verhalten der Füchse so authentisch wie möglich darzustellen und das merkt man meiner Meinung nach, Ich fand Pax' Kapitel faszinierend, da er seine Umgebung ganz anders wahrnahm und die Tiere auf ihre Art kommunizieren. Es war interessant, mehr über sie zu erfahren.
    Die Schrecken des Krieges und seine Auswirkungen sind eindringlich dargestellt, nicht nur durch die Ergebnisse der Protagonisten, sondern auch durch Nebencharaktere, die ihre eigenen Erfahrungen mit Pax und Peter teilen. Die Autorin schildert das Grauen einfühlsam. Es geht um Verlust, Leid und Schmerz, allerdings auch darum, aus den Trümmern etwas neues zu erschaffen. Die Geschichte ist dabei tiefgründig, sehr ergreifend und berührend, auf beiden Seiten, und gerade am Ende sind mir die Tränen gekommen. "Mein Freund Pax" enthält ein paar sehr wichtige Botschaften über Menschlichkeit, Freundschaft und darüber, wie schwer es sein kann, weiterzumachen oder loszulassen. Es ist ein teils trauriges, aber trotzdem schönes Kinderbuch, das ich empfehlen kann.
    Weiterlesen

Rezensionen zum Hörbuch

  • Rezension zu Mein Freund Pax

    Die Geschichte um Peter und Pax war auf höchstem Maße emotional und doch triftete sie ein wenig ab. Was ich meine und wie mir das Hörbuch gefallen hat, schildere ich dir im Text.
    […]
    Meine Meinung zur Geschichte:
    In der Geschichte um den Jungen Peter und denn Fuchs Pax werden wir auf eine sehr emotionale Reise geschickt. Sara Pennypacker erzählte das Geschehen über zwei Handlungsstränge aus der Sicht der beiden Figuren. Der Erzählstil der Autorin ist gefühlvoll und klar.
    Das Geschehen zeigte, wir tief Freundschaft verbinden kann und was man dadurch bereit zu tun ist. Vor allem Pax‘ Erlebnisse berührten mich sehr, weil ich mich vollkommen in seine Situation hineinfühlen konnte. Bei ihm passierte sehr viel in kurzer Zeit. Eindrücklich waren vor allem seine Gespräche mit anderen Bewohnern des Waldes. Noch nie fühlte ich mich beim Hören eines Hörbuches mit einer Figur so sehr verbunden. Der Fuchs musste einiges verarbeiten und lernen. Es zeigte sich, wie ihn das Leben bei den Menschen verändert hatte. Im Wald ist es schwer und gefährlich, wenn man es nie gelernt hat. Die Instinkte waren da, doch konnte er ihnen nicht folgen oder tat es nur sehr zaghaft. Im entscheidenden Moment übernahmen sie dann doch und zeigten, was in dem Fuchs steckte. Seinen Jungen vergaß er beinahe nie. Über allem schwebte stets der Krieg welcher immer näher kam. Angst und Furcht brachten Veränderungen für den Fuchs und auch Peter mit sich. Auch Lügen wurden dabei aufgedeckt.
    Der Handlungsstrang aus Peters Sicht war ebenso von vielerlei Gefühlen durchmischt. Jedoch ließ sich der 12-Jährige leichter ablenken. Gleichzeitig verfolgte er sein Ziel, Pax wieder zu finden, mit allen Mitteln. Was mir bei ihm nicht so gut gefiel war die Wendung, die den Fokus verlagerte. Bis zu einem gewissen Grad waren die Ereignisse wichtig, weil sie Peter Stärke gaben, doch verlor sich das Geschehen bei ihm deswegen ein wenig. Es schien als mussten nicht nur Pax und Peter zusammenfinden, sondern ein weiteres Schicksal gewendet werden. Für mich war das Ganze zu ausführlich.
    Betonen möchte ich, dass dieses Buch in meinen Augen kein Kinderbuch ist! Hier werden Tod, Verletzungen und Verstümmelungen sehr detailliert und lebensecht beschrieben, weil sie zu den Erlebnissen gehören. Für Erwachsene oder reife Jugendliche ab 14 Jahren ist es durchaus geeignet und bringt eine wichtige Botschaft mit sich. Das Ende kam nach den ausführlichen, vorherigen Erlebnissen sehr schnell. Die letzten Szenen waren nochmal sehr intensiv und lebendig beschrieben. Sämtliche Emotionen, die zuvor zu spüren waren, konnte ich hier noch stärker wahrnehmen. Schließlich ging das Buch zu Ende. Ganz zufrieden bin ich damit nicht, deshalb bin ich froh, dass noch ein zweiter Band geschrieben wurde.
    Die Musikstücke von Pianist Rainer Bielfeldt befanden sich an den Enden verschiedener Szenen. Ich fand sie sehr schön und berührend. Zeitgleich fühlte sich die Atmosphäre oft sehr traurig an.
    Meine Meinung zum Sprecher:
    Jacob Weigert las die Geschichte sehr sachte und ruhig. Stellenweise war mir das zu gleichbleibend, dann wiederum passte es gut ins Geschehen, weil er doch ein paar Gefühle einbrachte. Ich mochte die Stimme, doch wünschte ich mir im selben Moment mehr Emotionen. Zum Glück war die Geschichte selbst gefühlvoll geschrieben, sodass die Hörzeit trotzdem wie im Flug verging.
    Mein Fazit:
    Die Geschichte um Pax und Peter wurde ernst, emotional und intensiv erzählt. In ihr kommen ewige Freundschaft, unbändige Loyalität und wahre Gefühle zum Einsatz. Teilweise ist das Geschehen brutal, so wie das Leben oft ist. Der Krieg schwang in vielen Kapitel mit, gleichzeitig war das Leben im Wald hart. Im Fokus standen Peter und Pax, die unbeding wieder zusammen finden wollten. Bei Peter verlief sich die Handlung mit einem unnötig langen Schwenk, fand jedoch wieder zurück. Das Buch ist in meinen Augen keinesfalls etwas für Kinder, höchstens für reife Jugendliche ab 14 Jahren, jedoch sehr gut für Erwachsene geeignet.
    Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!
    Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!
    Weiterlesen

Ausgaben von Mein Freund Pax

Hardcover

Seitenzahl: 304

Taschenbuch

Seitenzahl: 304

E-Book

Seitenzahl: 304

Hörbuch

Laufzeit: 00:05:29h

Mein Freund Pax in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 25

Update: