Seelenfalle

Buch von Eva Lirot

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Seelenfalle

Seelenfalle ist der 6. Band der Chefermittler Jim Devcon Reihe. Sie umfasst 15 Teile und startete im Jahr 2007. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Bewertungen

Seelenfalle wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Seelenfalle

    Es sollte der längst überfällige Urlaub für Jim Devcon und seine Gefährtin Tatjana Kartan werden. Doch dann verschwindet Tatjanas Freundin spurlos. Ihr letzter bekannter Aufenthaltsort: ein Provinznest in British Columbia, Kanada.
    Eine nahezu aussichtslose Suche beginnt in der von endlosen Wäldern umgebenen Einsamkeit entlang des "Highway of Tears" - eine Gegend, in der das Gesetz oft nur auf dem Papier existiert. Es ist ein sicheres Jagdrevier für Menschen mit dunkelsten Neigungen. Doch manchmal ist selbst der Tod nicht genug ...(Klappentext)
    -----------------------------------------
    Eine uralte indianische Legende besagt, daß ein Dämon des Bösen sich eines Tages an dem weißen Mann für seine Verbrechen am Volk des roten Mannes rächen wird. Sein Name - Anamaqukin. Bis dahint streift er durch die Wälder und stärkt sich mit dem Blut der Ausgestoßenen.
    Seit über 40 Jahren scheint er durch die tiefen Wälder von British Columbia Kanadas zu streifen und seine Opfer am Highway of Tears zu finden. Immer wieder verschwinden junge indianische Mädchen auf unerklärliche Weise und ohne Spuren zu hinterlassen.
    Sibylle, die aus dem hektischen Großstadtleben ausbrechen wollte und in der Natur Kanadas die Einsamkeit und Ruhe suchte, scheint in die Fänge dieses Dämons gelangt zu sein. In einem unterirdischen Labyrinth gefangen, keine Aussicht auf Rettung.
    Nachdem Tatjana, eine Freundin Sibylles, eine Woche nichts von ihr gehört hat, macht sie sich mit ihrem Lebensgefährten Jim Devcon auf die Suche nach ihr. Trotzdem beide Ermittler sind scheint dies in den weiten Wäldern British Columbias ein aussichtsloses Unterfangen zu sein.
    Werden sie Sibylle jemals finden und hinter das Geheimnis dieser Legende kommen?
    Dies ist der 6. Teil der Jim Devcon-Reihe, welcher jedoch getrost ohne Vorkenntnisse und unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann.
    Der Schreibstil ist packend und bildhaft. Durch die atmosphärische Beschreibung des Settings taucht man als Leser in die tiefen Wälder Kanadas ein. Man spürt den kalten Wind auf der Haut, riecht den Duft von Moos und Erde und sieht den Nebel durch den Wald streifen.
    Auch die Charaktere sind gut gezeichnet und so kann man ebenso die Angst von Sibylle spüren, ihren Angstschweiß riechen und die Panik in ihren Augen sehen.
    Der Plot ist fesselnd, spannend, ja regelrecht nervenaufreibend. Darin eingebettet ein gesellschaftskritischer Hintergrund, eine indianische Legende und die Tatsache, daß seit Jahrzehnten immer wieder Mädchen in der Nähe des Highways of Tears verschwinden oder ermordet aufgefunden werden.
    Dieser Thriller beschert Kopfkino vom Feinsten und ein untypisches, jedoch gutes Ende, welches den Leser verängstigt zurück lässt (so schnell sieht mich British Columbia wohl nicht mehr *g*).
    Fazit:
    Dieser Thriller war bei mir Grund für eine schlaflose Nacht, da er mich so packen konnte, sodass an Schlaf nicht zu denken war und ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe - spannend, nervenaufreibend und in einem atmosphärischen und äußerst bildhaften Schreibstil geschrieben.
    Da diese Story auch Tatsachen beinhaltet war sie ebenso beängstigend und bedrückend.
    Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Seelenfalle

E-Book

Seitenzahl: 219

Taschenbuch

 

Besitzer des Buches 6

Update: