Wahl der besten Bücher im BücherTreff

True Crush: Rockstars lieben heißer

Buch von Liora Blake, Melanie Restle

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu True Crush: Rockstars lieben heißer

Endlich auch auf Deutsch: die True-Rockstars-Serie von Liora Blake! 'Eine wahnsinnig schöne Story, absolut fesselnd und unterhaltsam.' (Smitten With Reading) 'Eine Story mit herzzerreißenden realen Figuren, sexy Szenen und einer Liebesgeschichte, die so aufrichtig und berührend ist ...' (Guilty Pleasures Book Reviews) Schriftstellerin Kate Mosely lebt ein beschauliches Leben in einer Kleinstadt in Montana. Zwar ist ihr erster Roman recht erfolgreich, aber trotzdem ist sie ziemlich überrascht, dass man sie in eine Talkshow in glamouröse L.A. einlädt. Dort trifft sie auf niemand geringeren als Trevor 'Trax' Jenkins, Rockstar du jour und Frauenschwarm schlechthin. Blöd nur, dass Kate Trevor zwar schon heiß findet, ihn aber nicht erkennt. Einen Tag später bittet er sie um ein Date und kurze Zeit später findet sie sich in der wildesten Affäre ihres Lebens wieder. Denn mehr kann es mit einem Mann wie Trevor doch eh niemals geben, oder? Und ist sie überhaupt bereit, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich auf Trevor vollkommen einzulassen? Trevor Jenkins, alias 'Trax' und Sänger einer der angesagtesten Bands des Landes, ist fasziniert von der cleveren Kate Mosely mit ihrem losen Mundwerk und ungezwungenen Charme. Völlig unbeeindruckt von seinem Image und seinem Ruhm gibt sie ihm das Gefühl endlich mal Trevor und nicht 'Trax' sein zu können. Bald schon bedeutet sie ihm mehr als jedes Groupie, auch wenn die Nächte mit ihr nicht weniger heiß sind. Doch bisher konnte keine Frau mit seinem Lebensstil umgehen. Und auch Kate muss er erst davon überzeugen, dass Rockstars manchmal einen weichen Kern haben ... Von Liora Blake sind bei Forever erschienen: True Crush - Rockstars lieben heißer True Bliss - Rockstars lieben länger
Weiterlesen

Serieninfos zu True Crush: Rockstars lieben heißer

True Crush: Rockstars lieben heißer ist der 1. Band der True Rockstars Reihe. Diese umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2015. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2015.

Bewertungen

True Crush: Rockstars lieben heißer wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu True Crush: Rockstars lieben heißer

    Inhalt:
    Die verwitwete Schriftstellerin Kate Mosely lebt ein beschauliches Leben in einer Kleinstadt in Montana. Ihr Erstlingsroman landete auf der Bestsellerliste und sie begegnet bei einer Talkshow Trax. Die beiden verlieben sich ineinander und finden nach etwas hin und her auch zusammen. Aber wie tief ist die Liebe zwischen den beiden wirklich? Schaffen sie es, ihre jeweilige Vergangenheit hinter sich zu lassen?
    Meine Meinung zu dem Buch:
    Anfangs bot Kate für mich teilweise eine Identifkationsfigur, als sie sich in Montana aufhielt und sich hauptsächlich und ihre Schwester kümmerte und den Tod ihres Mannes verarbeitete. Sobald sie aber Trax begegnet, werde ich aus ihrem Gefühlsleben nicht mehr so richtig schlau. Leider finde ich Trax auch als Mann nicht anziehend, weder von seinem Verhalten noch von seinem Aussehen bin ich besonders angetan. Oberflächlich werden die Familienverhältnisse der beiden Protagonisten abgewickelt - was wahrscheinlich Tiefgang vermitteln soll.
    Für einen Frauenroman gehen mir die Gefühle nicht tief genug, zu Vieles bleibt an der Oberfläche. Dort können die Dramen der beiden Familien sehr gut aufgearbeitet werden, das würde dann aber mehr als knapp 300 Seiten brauchen.Für einen Erotikroman passt es auch nicht, auch da müsste mehr Emotion und Drama hinein. Auch überraschende Wendungen fehlen mir, sowie das tiefe Verlangen der Protagonistin.
    Ich hatte keine Probleme damit, das Buch während des Lesens zur Seite zu legen und habe mich stellenweise zum Weiterlesen gezwungen, da ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe.
    Fazit: Nicht schlecht, aber auch kein Must-Read.
    Weiterlesen
  • Rezension zu True Crush: Rockstars lieben heißer

    Was erwartet man, wenn man ein Buch mit dem Untertitel „Rockstars lieben heißer“ liest? Nun ja, wahrscheinlich einen Rockstar. Gut, den bekommt man auch, aber das Thema Rockstar spielt in meinen Augen eher eine untergeordnete Rolle.
    Aber darüber bin ich gar nicht enttäuscht, eher das Gegenteil ist der Fall. Ich habe mich gefreut, dass der ganze Presserummel, Auftritte, Fans, usw. nicht so im Vordergrund stand. Rockstars bzw. Musiker an und für sich mag ich (auch wenn ich nicht musikalisch bin), aber das ganze Drumherum mit Presseberichten (die nicht zwingend die Wahrheit berichten), Groupies und kreischenden Fans ist nicht das meine.
    Liora Blake hat die Unterschiede zwischen Kates Trevors Leben gut eingefangen. Einerseits das ländliche Leben auf einer Ranch in Crowell, Montana und auf der anderen L.A., Hotels, Kreditkarten ohne Limit, …
    Diese Kontraste spiegeln sich auch in der Persönlichkeit von Kate und Trevor wider.
    Ich mochte Kate. Ich fand sie natürlich, bodenständig und erwachsen. Das Schicksal hat ihr bereits übel mitgespielt, was sich auch in ihren Entscheidungen widerspiegelt.
    Da man Trevor nur aus Kates Augen wahrnimmt, bekommt man gar nicht so den Rockstar Trax zu sehen, sondern mehr den Mann Trevor. Aber ich mochte Trevor sowieso lieber als Trax.
    Mir gefiel der Umgang der beiden miteinander. Die Beziehung entwickelt sich nicht zu schnell.
    Die Nebencharaktere haben mir gefallen, aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass diese etwas zu kurz kamen. Trevors Schwester Devon hat man zwar nur kurz kennen gelernt, aber diese Szene hat ausgereicht, so dass ich jetzt neugierig bin, wie es mit ihr weitergeht.
    True Crush handelt über mehrere Monate. Zeitsprünge wurden klar definiert und wurden nicht durch Lückenfüller ersetzt, die die Geschichte in die Länge gezogen hätten.
    Erzählt wir True Crush aus der Ich-Perspektive von Kate. Prinzipiell finde ich es immer schade, wenn dann nicht auch aus seiner Sicht erzählt wird. Aber hier fand ich es passend. Es fehlte mir nicht, da ich immer das Gefühl hatte, zu wissen was Trevor denkt und fühlt.
    Von mir gibt es hier .
    Weiterlesen
  • Rezension zu True Crush: Rockstars lieben heißer

    Meinung
    Auf "True Crush" habe ich mich sehr gefreut, weil ich unbedingt wissen wollte, inwieweit es der "Thoughtless"-Reihe ähnelt und ob es mich mehr überzeugen kann, als die Bücher von S.C. Stephens. Und das konnte es! Ich hatte eine schöne, überwältigende Liebesgeschichte erwartet und auch genau diese bekommen; mit zwei tollen Hauptprotagonisten, die ich einfach in mein Herz schließen musste. Jedoch hatte ich auch ein, zwei Kritikpunkte.
    Zum einen habe ich einen größeren "Groupie"-Effekt erwartet. Vom Klappentext her hätte ich einen typischen Bad-Boy erwartet, jede Nacht eine andere Frau im Bett, ein Image als harter Kerl. Ein typischer Rockstar eben. Trevor ist zwar ein Star, schreibt gute Lieder, ist bekannt und berühmt, verdient auch eine Menge Kohle, aber es ist nur das Image, das er nach außen hin trägt, nicht was er im privaten Rahmen zu zeigen pflegt. Dieser Rockstar-Charme, den der Klappentext verspricht, ging mir dabei ein wenig verloren. Zum anderen war ich vom Ende ein wenig enttäuscht. Die Versöhnung nach einem Konflikt war zwar vorhersehbar – das hat mich auch nicht gestört: ich mag Happy Ends – aber der Schluss war mir persönlich einfach zu glatt, zu schnell und zu abrupt. Mit einer einfachen Entschuldigung ist alles wieder gut. Wochenlanger Liebeskummer ist vergessen. Mir ist das alles zu schnell über die Bühne gegangen, wirkte auf mich ein wenig wie "Schnell das Buch beenden!". Auch wenn die letzte Sätze des Werkes wirklich süß waren und die Geschichte doch noch rund enden haben lassen.
    Positiv überrascht haben mich die Charaktere. Sowohl Kate, als auch Trevor sind vorbelastet, haben einiges in ihrem Leben durchgemacht und standen längst nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens. Es ist keine reine und unerfahrene Liebe, die die beiden verbindet. Da beide Verluste erlitten haben, können sie einander viel besser verstehen, trösten und die Schuldgefühle und Ängst nehmen. Für mich wirkten die beiden Hauptprotagonisten dadurch sehr real und auch sehr greifbar – genauso wie ihre Liebesgeschichte.
    Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich mir ein Erotik-Buch à la "Shades of Grey", "Royal Passion" oder "The Club" vorgestellt. Derbe Worte kamen jedoch nur selten mal vor. Kein dominantes Gehabe, keine Unterwürfigkeit, kein SM. Eine ganze normale frische Beziehung, "normaler" Sex – wie es bei Frischverliebten eben üblich ist.
    Dass Kates und Trevors Geschichte nun beendet zu sein scheint und im zweiten Teil der Reihe ein anderes Paar die Hauptrolle übernimmt, finde ich top. Endlich mal eine Reihe, bei der ein Paar nicht tot geschrieben wird und nicht durch tausend Höllen gehen muss.
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen; er war locker und flüssig, so dass ich die 400 Seiten an einem Tag locker durchlesen konnte. Zwar sind in dem eBook einige Rechtschreib- und Interpunktionsfehler, das könnte aber auch an der Vorab-Version liegen. Auch das Cover empfinde ich als sehr gelungen. Schade, dass es "True Crush" (momentan) nur als eBook gibt. Ich hätte das Buch gerne in meinem Bücherschrank stehen sehen.
    Fazit
    "True Crush" ist einer der wenigen sexy Geschichten, die wirklich authentisch und real wirkten: ein frischverliebtes Paar, Probleme, die man am Anfang nicht überblickt, viel Sex, junge Liebe. Ein wunderschönes Buch, das aufgrund des abrupten Endes leider keine 5-Sterne Bewertung zulässt. Trotzdem kann ich die Geschichte rund um Trevor und Kate jedem empfehlen.
    Deshalb:
    Weiterlesen
  • Rezension zu True Crush: Rockstars lieben heißer

    1. Band der "True Rockstars / True" Reihe
    Originaltitel: True North (2015)
    Inhalt:
    Schriftstellerin Kate Mosely lebt ein beschauliches Leben in einer Kleinstadt in Montana. Zwar ist ihr erster Roman recht erfolgreich, aber trotzdem ist sie ziemlich überrascht, dass man sie in eine Talkshow in glamouröse L.A. einlädt. Dort trifft sie auf niemand geringeren als Trevor „Trax“ Jenkins, Rockstar du jour und Frauenschwarm schlechthin. Blöd nur, dass Kate Trevor zwar schon heiß findet, ihn aber nicht erkennt. Einen Tag später bittet er sie um ein Date und kurze Zeit später findet sie sich in der wildesten Affäre ihres Lebens wieder. Denn mehr kann es mit einem Mann wie Trevor doch eh niemals geben, oder? Und ist sie überhaupt bereit, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich auf Trevor vollkommen einzulassen?
    Trevor Jenkins, alias „Trax“ und Sänger einer der angesagtesten Bands des Landes, ist fasziniert von der cleveren Kate Mosely mit ihrem losen Mundwerk und ungezwungenen Charme. Völlig unbeeindruckt von seinem Image und seinem Ruhm gibt sie ihm das Gefühl endlich mal Trevor und nicht „Trax“ sein zu können. Bald schon bedeutet sie ihm mehr als jedes Groupie, auch wenn die Nächte mit ihr nicht weniger heiß sind. Doch bisher konnte keine Frau mit seinem Lebensstil umgehen. Und auch Kate muss er erst davon überzeugen, dass Rockstars manchmal einen weichen Kern haben …
    Autorin:
    Liora Blake ist Romance-Autorin und lebt in Colorado. Sie schreibt, weil es das ist, was sie immer tun wollte. Sie schreibt Romane, weil sie es mag, die ganze Geschichte zu erzählen. Und sie schreibt Liebesromane, weil Happy Endings einfach am schönsten zu erzählen sind. Wenn Sie nicht gerade tippt, backt sie wahrscheinlich Kekse, die sie nicht essen sollte, denkt sich raffinierte Entschuldigungen aus, damit sie nicht joggen muss, oder bittet einen netten Barrista ihr einen weiteren vierfachen Espresso zu machen.
    Aufbau:
    29 Kapitel
    Dank
    Leseprobe zu "True Bliss: Rockstars lieben länger" (Band 2)
    Meinung:
    "True Crush" hat mir eigentlich wirklich gut gefallen. Die Liebesgeschichte war schön erzählt und hat sich meiner Meinung nach realistisch entwickelt, Kate und Trevor sind sympathische Protagonisten mit Stärken, Schwächen und Fehlern und der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Leider gibt es aber auch ein paar kleinere Kritikpunkte, gerade in Bezug auf das letzte Drittel.
    Das Buch war nicht wirklich, was ich mir unter einer 'Rockstar-Liebesgeschichte' vorgestellt hatte, was daran liegt, dass Trevor nicht der typische 'Bad Boy' ist, mit dem man rechnen könnte. Er hat eine wilde Vergangenheit und hat auch jetzt noch ein gewisses Image, doch das alles hat er großteils hinter sich gelassen. Wilde Partys gibt es in diesem Buch nicht, aber dafür wird das Alltagsleben als Rockstar (für mich) überzeugend dargestellt und auch die Strapazen, die dieses Leben gerade für neue Partner mit sich bringt, werden angeschnitten, ebenso wie der gewisse Luxus, den man sich mit Geld leisten kann. Es gibt gute und schlechte Seiten und diese ausgewogene Darstellung fand ich interessant. Allerdings muss ich sagen, dass ich gerne mehr von Trevors Arbeit gesehen hätte, aber da der Fokus auf Kate liegt und sie nur ein Konzert besucht, ist klar, dass man alles andere nur am Rand mitbekommt.
    Die Entwicklung der Beziehung zwischen Kate und Trevor hat mir, wie gesagt, gut gefallen - die Chemie zwischen den beiden Charakteren stimmte einfach von Anfang an und wie sie sich ineinander verliebt haben, war schön geschrieben. Die beiden arbeiten wirklich an ihrer Beziehung und sorgen dafür, dass es trotz aller Komplikationen funktioniert, wodurch die meisten Konflikte auch schnell gelöst werden. Dazu gibt es ein paar süße und auch lustige Momente und ich mochte ebenfalls, wie einfühlsam mit dem Tod von Kates erstem Mann umgegangen wurde. Man hat gespürt, wie sehr der Verlust sie belastet hat, dass sie nun jedoch für einen Neuanfang bereit ist. Die Sexszenen fand ich okay, sie waren weder besonders erotisch noch geschmacklos oder vulgär.
    Das letzte Drittel hat mich leider nicht mehr hundertprozentig überzeugt. Es gibt einen Konflikt, den ich an sich glaubwürdig fand und auch Kates Reaktion auf die Ereignisse war für mich nachvollziehbar und verständlich. Dafür, dass ihre Reaktion sehr heftig war, wurde meiner Meinung nach alles etwas zu schnell aufgeklärt und gelöst. Das Ende an sich fand ich schön und passend, aber da es nicht wirklich Konsequenzen gab, wirkte das Drama auf mich so, als sollte es einfach noch ein letzter Stolperstein sein. Deshalb habe ich von meiner Bewertung einen halben Stern abgezogen. Davon abgesehen ist "True Crush" aber ein gutes Buch, das ich gerne gelesen habe, und ich gebe .
    Auf die weiteren Bände der Reihe bin ich gespannt. Die Figuren, die in Band 2 die Hauptrolle spielen, wurden schon vorgestellt und die Geschichte der beiden scheint vielversprechend zu sein
    Weiterlesen

Ausgaben von True Crush: Rockstars lieben heißer

E-Book

Seitenzahl: 438

Besitzer des Buches 11

Update: