Das Versprechen der australischen Schwestern

Buch von Ulrike Renk

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Das Versprechen der australischen Schwestern

Schicksalhafte Jahre zwischen Sydney und Hamburg. Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Sydney, Mina hat nach Jahren endlich ihren heimlichen Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: Nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der Erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges? Das bewegende Leben der australischen Schwestern zwischen Krieg und Frieden.
Weiterlesen

Serieninfos zu Das Versprechen der australischen Schwestern

Das Versprechen der australischen Schwestern ist der 3. Band der Australien Saga Reihe. Sie umfasst 3 Teile und startete im Jahr 2013. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Über Ulrike Renk

Die deutsche Autorin Ulrike Renk wurde 1967 in Detmold geboren und verbrachte in Dortmund ihre Kindheit. Schon mit acht Jahren träumte sie davon, Bücher zu schreiben. An der RWTH Aachen studierte sie Literaturwissenschaften, Anglistik und Soziologie. Mehr zu Ulrike Renk

Bewertungen

Das Versprechen der australischen Schwestern wurde insgesamt 10 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,9 Sternen.

(10)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Das Versprechen der australischen Schwestern

    1910. Die drei Schwestern Elsa, Carola und Minna, Enkelinnen von Emilia und Karl Lessing, sind inzwischen erwachsen und haben jede ihr eigenes Leben. Während Carola im deutschen Hamburg ein relativ behütetes und glückliches Leben zusammen mit Werner führt, ist sie doch in engem Briefkontakt mit ihren Schwestern in Australien, denn sie vermisst ihre Verwandten sehr. Minnas und Elsas Leben ist deutlich beschwerlicher, aber auch diese beiden versuchen, sich ihre Träume und Wünsche auf ihre eigene Art zu erfüllen. Minna hat in Pfarrer William ihre große Liebe gefunden, die beiden heiraten endlich, während Elsa sich zu einer erfolgreichen beruflichen Frau in einer Werbeagentur entwickelt hat, die insgeheim immer noch darauf hofft, dass sie eines Tages doch noch mit ihrem Cousin Otto in Liebe vereint eine Familie gründen kann. Als das Familienoberhaupt, Großvater Carl Gotthold Lessing stirbt, leidet gerade Carola sehr darunter, ihn nicht noch einmal gesehen zu haben. Dann bricht der erste Weltkrieg aus und plötzlich leben die Schwestern in verfeindeten Ländern. Werden sie sich irgendwann doch noch einmal wiedersehen?
    Ulrike hat mit ihrem Buch „Das Versprechen der australischen Schwestern“ den 3. Teil ihrer historischen Trilogie über die Familie Lessing vorgelegt, der seinen beiden Vorgängerromanen in nichts nachsteht. Der Schreibstil ist wunderschön flüssig und bildhaft, schnell findet sich der Leser an der Seite der Hauptprotagonistinnen wieder und erlebt abwechselnd, welche Gedanken und Gefühle sie umtreiben und welche Abenteuer sie in ihrem täglichen Leben zu bewältigen haben. Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr farbenfroh beschrieben, so dass der Leser sich von den Örtlichkeiten und den Lebensumständen ein sehr gutes Bild machen kann. Besonders interessant weiß die Autorin auch über die Aborigines zu berichten, die zum Teil eng mit dem Hause Lessing in Australien verknüpft sind durch langjährige Hausangestellte, die inzwischen als Teil der Familie gelten und ebenso Generationen mit einander verbracht haben. Besonders hervorzuheben ist, dass es die Familie Lessing tatsächlich gegeben hat und man sie durch die aufs Papier gebrachte dreiteilige Romanerzählung der Autorin richtig kennenlernen darf. So bildet sich schnell ein Band zwischen Leser und Charaktere, und man darf sich fast selbst als Teil der Familie fühlen, so sehr wachsen sie einem ans Herz.
    Die Charaktere wurden sehr differenziert ausgearbeitet und ausgesprochen liebevoll in Szene gesetzt. Gerade aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit und familiären Verbundenheit wirken sie sehr authentisch und lebendig. Schnell hat der Leser das Gefühl, den einen oder anderen zu kennen. Die Frauen sind in ihrer Persönlichkeit allesamt sehr verschieden, doch sie alle eint eine Kraft und Stärke, ein besonderer Mut und die Energie, auch vor ausweglosen Situationen nie den Kopf in den Sand zu stecken, sondern anzupacken und sich hilfsbereit gegenseitig zu stützen und Trost zu spenden. Die Liebe zueinander ist regelrecht spürbar und rühren das Herz des Lesers bis ins Innerste. Besonders schön war die Entwicklung eines jeden Charakters innerhalb dieser Trilogie zu beobachten, die nun leider ihr Ende gefunden hat.
    „Die Versprechen der australischen Schwestern“ ist ein wunderschöner und würdiger Abschluss der historischen Trilogie von Ulrike Renk. Der Abschied von den zauberhaften Lessings fällt sehr schwer, sie werden noch lange im Gedächtnis bleiben, denn sie zu begleiten war ein absoluter Gewinn, den man als Leser nicht missen möchte. Alle, die historische Familienromane mögen, werden die Lessings lieben. Absolute Leseempfehlung für ein Highlight!!!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Das Versprechen der australischen Schwestern

    Titel: Das Versprechen der australischen Schwestern
    Autor: Ulrike Renk
    EAN: 9783841210777
    Erscheinungsdatum: 17.06.2016
    Verlag: Aufbau digital
    Seiten: 608 (Printausgabe)
    Band 3 der Familiensaga
    Beschreibung laut Thalia:
    Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Sydney, Mina hat nach Jahren endlich ihren heimlichen Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: Nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der Erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges?
    Meine Meinung:
    Der Leser, der die ersten beiden Bände gelesen hat, ist sofort wieder in Australien und leidet mit Emilia, Carl und den Kindern und Enkelkindern. Auch die Perle Allunga mit ihren Erzählungen der Legenden der Aborigines ist wieder mit von der Partie.
    Es ist interessant, mit der Nase darauf gestoßen zu werden, wie die Einwanderer Australien für sich einnehmen und die Ureinwohner mehr und mehr ihr Lebensrecht verbieten.
    Aber auch die Familie hat ihr Leid und ihre Freude.
    Es wird gestorben, geheiratet und es werden Kinder geboren. Freud und Leid liegt so nah beieinander.
    Emilia, Mina, Elsa, Billy, Arthur, Hannah, May, Lina, Molly, Lily, Till, Otto, Carola – jeder hat sein Packen zu tragen.
    Fazit:
    Trotz Tränen fand ich dieses Buch einfach wunderbar geschrieben und kann es empfehlen.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Das Versprechen der australischen Schwestern

Taschenbuch

Seitenzahl: 608

E-Book

Seitenzahl: 595

Besitzer des Buches 17

Update: