Allein unter Juden

Buch von Tuvia Tenenbom

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Allein unter Juden

2013 hat sich Bestsellerautor Tuvia Tenenbom (Allein unter Deutschen) auf Entdeckungsreise durch Israel begeben. Dreißig Jahre nachdem er seine Heimat in Richtung USA verlassen hat, kehrte er, der Sohn eines Rabbiners, zurück, um sich ein eigenes Bild davon zu machen, wie sich die kulturelle und politische Identität Israels verändert hat. Dafür ist er kreuz und quer durchs Land gereist: vom Gazastreifen bis zu den Golanhöhen, von Eilat bis zu den Hisbollah-Stellungen im Norden. Und schon bald erkennt er, dass man, um dieses Land wirklich zu verstehen, mit allen sprechen muss: mit Ultraorthodoxen und Atheisten, mit Fundamentalisten jeglicher Couleur, mit Kibbuzniks und Siedlern, Rabbis und Imamen, mit Mystikern und Intellektuellen, Militärs und Geheimagenten, mit israelischen Prominenten und palästinensischen Politikern, mit Journalisten und NGO-Aktivisten u.v.m. Das Ergebnis dieser nicht immer ganz konfliktfrei verlaufenen Begegnungen ist eine ebenso unterhaltsame wie erhellende Erkundung eines Landes der Extreme, wie man sie so noch nie gelesen hat. »Wer wirklich etwas über Israel erfahren will, dem sei dieses Buch dringend empfohlen.« MDR
Weiterlesen

Bewertungen

Allein unter Juden wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Allein unter Juden

    Also ich empfand es als glaubwürdig. Er hat ganz genau seine Schritte beschrieben, wie er es herausfand. ZB die Sache mit der BBC. Er hat die franz.Diplomatin gefragt, die die israelischen Soldaten abgeblich aus dem Wagen gezerrt haben sollen und so Boden geschmissen haben sollen. Weder von ihr noch von Frankreich eine Stellungsnahme bekommen. Dann hat er mit einem hochrangigen Palästinänser darüber geredet, der ihm das alles so versichert hat. Temenbom fragt dann immer sehr genau nach: "Waren Sie dabei?", Palästinenser: "Nein, aber wir haben es auf Video." T.:"Kann ich das Video sehen?" P.: "Ja, klar." T.:"Ok, dann zeigen sie es mir." Gespräch war beendet. Plötzlich musste der Palästinenser, der vorher total nett war, ganz dringend weg.
    Er sprach, da bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, mit den Einwohnern oder so. Die schilderten ihm, nicht die Soldaten haben die Diplomatin angegriffen, sondern die Diplomatin hat die Soldaten einfach so geschlagen und danach habe sich die Diplomatin auf den Boden gelegt.
    Er forscht nach, wo denn der Film geschnitten wurde, denn da muss der Film ja am Stück zu sehen sein. Merkwürdigerweiße war der Film weg oder so was.
    Also er schildert das wirklich haarklein. Und so ging er bei allem vor.
    Das Buch sollte ja ursprünglich bei Rowohlt erscheinen. Die haben dann den Vertrag mit ihm gekündigt und Suhrkamp hat es rausgebracht.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Allein unter Juden

Taschenbuch

Seitenzahl: 473

E-Book

Seitenzahl: 476

Besitzer des Buches 4

  • Mitglied seit 25. Mai 2006
  • Mitglied seit 29. Juli 2005
  • Mitglied seit 9. April 2016
  • Mitglied seit 20. März 2010
Update: