Unser Haus am Meer

Buch von Nele Jacobsen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Unser Haus am Meer

Wo liegt das Glück, wenn nicht am Meer? Statt politische Skandale zu recherchieren, wird die Reporterin Josefine von ihrem Chef nach Usedom verbannt. Sie soll einen Kapitän interviewen - den Autor eines Glücksratgebers. Der erweist sich als überraschend attraktiv, allein sein Bruder raubt Josefine mit seiner nordischen Dickfelligkeit den letzten Nerv. Dennoch beginnt sie schon bald die Schönheit der Ostseeküste für sich zu entdecken und kommt dabei einem Geheimnis um das alte Kapitänshaus der Brüder auf die Spur... Ein Roman, so aufregend und schön wie ein Tag am Meer.
Weiterlesen

Bewertungen

Unser Haus am Meer wurde insgesamt 6 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,4 Sternen.

(0)
(3)
(3)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Unser Haus am Meer

    Die Münchener Journalistin Josefine ist mit ihrer Arbeit verheiratet, denn sie will es so schnell wie möglich zur Chefredakteurin schaffen. Sie träumt schon von einer Reise nach Washington in der Kanzlermaschine, da drückt der Chef ihr einen Auftrag auf die Nase, der ihr gar nicht gefällt. Ausgerechnet an der Ostsee soll sie ein Interview mit einem vermeintlichen Kapitän machen, der einen erfolgreichen Glücksratgeber herausgebracht hat. Also macht sich Josefine auf den Weg ins Ostseebad Heringsdorf auf Usedom, wo frischer Seewind und ein idyllisches Plätzchen sie erwarten und als Augenschmaus auch der attraktive Kapitän Ham Harmsen Eindruck auf sie macht. Mit ihm beginnt Josefine, die einzelnen Stationen des Glücksratgebers durchzuspielen, wobei sie allerdings auch immer wieder über Harmsens Bruder Markus stolpert, der für sie die Pest ist. Als Josefine herausfindet, dass die beiden Brüder sie an der Nase herumgeführt haben, schreibt sie einen vernichtenden Artikel über das Buch und denkt, damit wäre die Geschichte erledigt. Doch Josefine hat nicht damit gerechnet, was sie damit auslöst…
    Nele Jacobsen hat mit ihrem Roman „Unser Haus am Meer“ ein sehr unterhaltsames Debüt vorgelegt. Der Schreibstil ist locker-flockig und lässt den Leser in Gedanken an die wunderschöne Ostsee reisen, wo einiges an Verwicklungen, Täuschungen und Geheimnissen darauf warten, gelüftet zu werden. Die eingestreuten plattdeutschen Redewendungen verleihen der Geschichte noch etwas mehr Authentizität und machen sie rund. Die Landschaftsbeschreibungen sind so liebevoll geschildert, dass man die schön restaurierten und urigen Häuser vor dem inneren Auge regelrecht sehen kann, ebenso hat man das Gefühl von Seewind in den Haaren und feinem Sand unter den Füßen.
    Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber gleichwohl liebevoll angelegt und in Szene gesetzt. Sie wirken mit ihren Ecken und Kanten allesamt sehr lebendig und authentisch. Josefine ist eine energische und ehrgeizige junge Frau, die ihr Ziel nicht aus den Augen verliert und rücksichtslos alles dafür tut, dieses zu erreichen. Sie wirkt nicht gerade sympathisch, hat eine scharfe Zunge und strahlt wenig Wärme aus. So fällt es einem recht schwer sie zu mögen. Doch je mehr man über ihren familiären Hintergrund erfährt, umso verständlicher ist ihr Verhalten anderen gegenüber. Einzig und allein ihre Schwester vermag einen Hauch von Gefühl bei Josefine zu wecken. Markus lebt mit seinem Bruder Ben in dem alten Strandhaus seiner Großmutter Charlotte. Die beiden Brüder kümmern sich liebevoll um die alte Dame, die sie großgezogen hat. Während Ben der Lebemann und Surferboy ist, lebt Markus für die Schreiberei und liebt die Zurückgezogenheit. Er ist eher mundfaul und bleibt lieber für sich, während Ben der Partytyp ist. Oma Charlotte ist eine wundervolle alte Dame, die in die Menschen hineinsieht und mit ihren gut gemeinten Ratschlägen nicht hinter dem Berg hält. Sie macht dies auf eine so charmante und liebevolle Art, dass ihr die Menschen auch richtig zuhören und sich ihren Rat zu Herzen nehmen. Auch die Nebendarsteller unterstützen mit ihren kleinen Geschichten und Episoden die Haupthandlung und machen sie dadurch bunt und lebendig.
    „Unser Haus am Meer“ besticht durch einen schönen Schreibstil, eine unterhaltsame Handlung mit Geheimnissen, Verwechslungen und Verwicklungen und einer Liebesgeschichte, die sich erst auf den zweiten Blick entwickelt. Ein Lesespaß für den Urlaub, den Strandkorb oder für einen Regentag, den man damit prima auf der Couch verbringen kann. Eine Leseempfehlung für alle, die sich gern von solchen Geschichten verzaubern lassen!
    Charmante
    Weiterlesen

Ausgaben von Unser Haus am Meer

E-Book

Seitenzahl: 314

Taschenbuch

Seitenzahl: 320

Besitzer des Buches 12

Update: