Wald der Toten

Buch von Robert C. Marley

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wald der Toten

'Komme später.' Es ist die letzte SMS, die Chris von seiner Ex-Freundin empfängt. Doch Fran Lovey, eine junge Schwesternschülerin am Brighton General Hospital, kommt niemals zu Hause an. Detective Miriam Beckett wird auf den Fall angesetzt, der eine unerwartete Wendung nimmt: Wenige Tage nach ihrem spurlosen Verschwinden meldet sich Fran bei Chris und behauptet, es ginge ihr gut. Ist die junge Frau einfach von zu Hause abgehauen? Beckett will das nicht glauben und wird auf fürchterliche Weise recht behalten: Denn Frans Anruf war nur der Auftakt zu einem perfiden Katz-und-Maus-Spiel, das der Täter mit der Polizei und Frans Familie treibt ...
Weiterlesen

Bewertungen

Wald der Toten wurde insgesamt 3 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3 Sternen.

(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wald der Toten

    Robert C. Marley „Wald der Toten“
    Komme später." Es ist die letzte SMS, die Chris von seiner Ex-Freundin empfängt. Doch in dieser Nacht wartet er vergeblich. Fran Lovey, eine junge Schwesternschülerin am Brighton General Hospital, kommt niemals zu Hause an.
    Detective Miriam Beckett wird auf den Fall angesetzt, der schnell eine unerwartete Wendung nimmt: Wenige Tage nach ihrem spurlosen Verschwinden meldet sich Fran plötzlich bei Chris: "Ich wollte euch nur Bescheid sagen, dass es mir gut geht. Bitte sag Mum und Dad und den anderen Bescheid." Dann legt sie auf.
    Ist die junge Frau einfach von zu Hause abgehauen? Beckett will das nicht glauben und wird auf fürchterliche Weise recht behalten: Denn Frans Anruf war nur der Auftakt zu einem perfiden Katz-und-Maus-Spiel, das der Täter mit der Polizei und Frans Familie treibt ...
    Verlag: Bastei Entertainment Seitenzahl: 230 Altersempfehlung: 16 bis 99 Jahre 2016 Deutsch ISBN-13: 9783732511785 ISBN-10: 3732511782 Best.Nr.: 44023940
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gleich ab der ersten Seite war ich gefesselt von diesem Buch.
    Nach einem eher gemächlichen Beginn steigert sich die Spannung im Laufe des Romans kontinuierlich, bis man gegen Ende wirklich unmöglich abbrechen kann, dabei nimmt die Verwirrtheit beim Protagonisten im gleichen Maße zu wie beim Leser. Schon nach den ersten Seiten findet man sich an Chris und Detective Becketts Seite wieder und stellt sich mit ihm Fragen über Fragen. Man wird in ein Verwirrspiel hineingezogen und kann dabei selbst kaum einen klaren Gedanken fassen… Völlig unerwartete Wendungen, die mitunter sehr aufmerksames Lesen erfordern, führen schließlich zu einer Auflösung, mit der so wohl kaum einer gerechnet hat. Hier gelingt Marley mehr meisterhaft, falsche Spuren zu legen, den Leser zu verwirren und zu überraschen. Eine Story, die seicht beginnt und sich rasant auf ihren Höhepunkt vorbereitet. Je mehr man liest, umso mehr Informationen prallen aufeinander und sind doch nicht sinnig, sondern verwirren. Falsche Spuren werden gelegt, die sich erst nach und nach entwirren. Am Ende entlädt sich echter Wahnsinn, der bedrückt und dennoch wirklich großartig erdacht ist, um dem Buch das gewisse Etwas zu geben. Marley ist es also gelungen, seinen hochkomplexen Plot so aufzubauen, dass die Spannung trotz des beachtlichen Umfangs des Thrillers durchgehend erhalten bleibt – keine leichte Aufgabe! Auch löst er alle Rätsel und losen Enden schließlich auf. Im Großen und Ganzen bleiben Handlung und Hintergründe glaubwürdig und gut nachvollziehbar. Die sehr guten Recherchen lassen die ganze Handlung absolut glaubhaft erscheinen und verdienten eigentlich mehr als 5 Sterne. Man hat nicht ein einziges Mal das Gefühl, einiges sei an den Haaren herbeigezogen. Es gibt auch keine langatmigen Beschreibungen, hier geht es richtig zur Sache. In dem Thriller passt einfach alles zusammen, auch Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion stimmen,
    Sehr gut hat mir die Darstellung der Charaktere gefallen, sie sind alles andere als einseitig oder vorhersehbar, und konnten mich mit ihren Stärken und Schwächen überzeugen.
    Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, dabei helfen auch die recht kurz gehaltenen Kapitel, die die Spannung von der Geschichte nicht abnehmen, sondern immer mehr aufbauen und die hervorragenden, glaubwürdigen Dialoge machen seinen Thriller lesenswert. Humor, Ironie und Sarkasmus geben der Geschichte genau den Hauch von Leben und Leichtigkeit, den es braucht um den Thriller ertragen zu können. Alle Erzählungen und Eindrücke sind so in den Kapiteln untergebracht, dass man sagen kann, dass man in jedem Abschnitt etwas erlebt. Dabei gehen diese Kapitel auch sehr gut ineinander über, ohne das dort jeweils Zeitsprünge vorhanden sind.
    Durchgehende Spannung fesselt den Leser an diesen brillant konstruierten und in sich schlüssigen Thriller. Sie läuft nicht nur auf einen finalen Showdown hin, sonder bietet schon „unterwegs“ Höhepunkte, die einem den Atem stocken und um die Protagonisten fürchten lassen.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Wald der Toten

E-Book

Seitenzahl: 304

Taschenbuch

Seitenzahl: 304

Besitzer des Buches 3

  • Mitglied seit 5. Juli 2014
  • Mitglied seit 28. März 2016
  • Mitglied seit 10. März 2015
Update: