Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

Buch von Julia Adrian

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

¿Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.¿ Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

Die Dreizehnte Fee: Entschlafen ist der 3. Band der Die Dreizehnte Fee Reihe. Diese umfasst 8 Teile und startete im Jahr 2015. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Die Dreizehnte Fee: Entschlafen wurde insgesamt 26 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(10)
(11)
(5)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

    Informationen zum Buch:
    - Titel: Die Dreizehnte Fee - Entschlafen
    - Autor: Julia Adrian
    - Seiten: 320
    - Verlag: Drachenmond Verlag
    - Reihe: Die Dreizehnte Fee
    - Ersterscheinung: 2016 (in Deutschland)
    - ISBN: 9783959911337
    - Format: Taschenbuch
    - Preis: 12,00 €
    - Originaltitel: /
    - Sprache: auf Deutsch gelesen
    - Genre: Fantasy
    - Altersfreigabe: /
    Die Autorin:
    Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!
    Die Buchrückseite:
    „Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.“
    Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lilith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind?
    »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.
    Inhalt:
    Die Dreizehnte Fee musste auf ihrer Reise schon einige ihrer Feenschwestern sterben sehen. Ein paar tötete der Hexenjäger, viele aber auch sie selbst. Nun geht ihre Reise weiter, doch jetzt hat sie einen anderen Gegner - einen stärkeren, viel stärker als sie und ihre Schwestern zusammen. Er ist anders als die Feen und trotzdem enorm reich an Magie. Sie muss ihn besiegen, denn die Zeit läuft ab - ihre und die von ganz Pandora...
    Meine Meinung:
    Die Buchgestaltung und das Cover gefallen mir wie die der anderen Bücher sehr gut. Leider blieb es trotzdem so, dass der Weiterverlauf der Geschichte - auch mit dem letzten Teil - meine Meinung nicht mehr zum positiven ändern konnte. Es blieb so wie der zweite Teil der Reihe - spannend und mitreißend, aber wieder das Gefühl, dass einige Logikfehler übersehen wurden. Das Ende hat bei mir gemischte Gefühle ausgelöst. Im ersten Moment fand ich es super & gut durchdacht, im anderen Moment aber zu fad. Schade eigentlich. Ich hatte mir von dieser Buchreihe wirklich mehr erhofft. Sie hätte meine Lieblingsbuchreihe werden können, aber eben halt auch nur hätte. Das einzig andere positive und was noch einen Pluspunkt für das Buch erreichen konnte, sind diese wunderschönen Zitate darin. Das war es aber auch schon. Trotzdem blieb der Schreibstil authentisch und episch.
    Die Charaktere wurden ebenfalls wieder gut beschrieben und ich konnte mich wieder sehr gut in ihnen hineinversetzen.
    Fazit:
    Das Buch bekommt von mir 4 Sterne.
    Meine Empfehlung des Buches gilt weiterhin den Fantasy-Lesern, aber so wirklich empfehlen kann ich die gesamte Reihe trotzdem nicht.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

    "Woran misst sich der Wert eines Lebens? Daran, woraus es geschaffen ist oder zu welcher Zeit und an welchem Ort es entstand?"
    Lilith steht ein neuer Feind gegenüber, der größer ist als alles zuvor bekannte. Und nicht nur der Fein krempelt Liliths bisheriges Leben gewaltig um, sondern auch die Geschichte ihres Lebens. Um sich der Herausforderung und ihrer Aufgabe zu stellen, muss Lilith ihre verlorenen Kräfte wieder zurück erlangen. Doch wird sie der Macht widerstehen können oder kehr die böse Königin erneut zurück? Und was passiert mit den noch lebenden Schwestern? Und die Fragen aller Fragen: Wird der Hexenjäger zur Tat schreiten und Lilith am Ende töten? Denn keine Geschichte sollte endlos währen, es muss irgendwann ein Ende geben.
    "Die dreizehnte Fee - Entschlafen" ist der finale Teil der Feen-Triologie von Julia Adrian. Man sollte unbedingt Teil eins - Erwachen und zwei - Entschlafen gelesen haben, denn die Geschichte baut aufeinander auf. Ich mag den Schreibstil der Autorin, der teilweise sehr poetisch wirkt, aber nicht zu schwer zu lesen ist.
    Die Fragen die sich in den ersten beiden Teilen immer mehr angesammelt haben, werden hier nun endlich aufgelöst. Und welch Geheimnis sich hinter Pandora verbirgt hätte ich echt nicht vermutet. Obwohl es im Nachhinein betrachtet soviele Hinweise gab. Auch des Hexenjägers Mission wird in diesem Band klarer und dieser dritte Teil enthält nochmal eine Menge Magie und Märchenzauber. Ich will gar nicht zu viel verraten, denn ansonsten wäre die Spannung weg. Ein paar der Schwestern lernen wir in diesem Teil noch ein wenig besser kennen, was mir sehr gut gefallen hat und ich mochte es wieder sehr, wie hier in dieser Triologie immer wieder klassische Märchenelemente eingesetzt wurden.
    Einen Stern ziehe ich dennoch ab, weil es sich teilweise in meinen Augen ein wenig gezogen hat und mir gegen Ende des Buches die Wendung und Liliths Handlungen so gar nicht mehr gefallen haben. Das letzte Kapitel hat dies zwar zum Teil wieder wettgemacht, dennoch bin ich nicht zu hundert Prozent überzeugt. Im Großen und Ganzen und wenn ich alle drei Teile zusammen betrachte, dann finde ich diese Geschichte und deren Umsetzung einfach großartig und kann sie nur jedem Fantasy und Märchenfan ans Herz legen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

    Wow! Was für ein finales Highlight!!!
    Was soll ich noch sagen - mir fehlen mittlerweile wirklich die Worte!
    Ich hab euch in den Rezensionen zum ersten und zweiten Band schon so viel vorgeschwärmt und ich kann hier nur weitermachen, denn die Trilogie ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen. So berührt hat mich schon lange kein Buch mehr, sei es von der Schreibweise her, von den Charakteren oder der Welt und den Hintergrund der Märchen, die hier zum Leben erwachen ...
    Schon mit den ersten Sätzen hat es Julia Adrian wieder geschafft, mich sofort in ihrer Welt zu Hause zu fühlen. Manche haben sich ja über diesen "abgehackten" Stil beschwert, aber man muss hier einfach diesen Rhythmus finden, der einen durch die Seiten trägt. Denn ich hab es keineswegs so empfunden, sondern hab mich genau von diesem gleichmäßigen Pulsieren treiben lassen, dem alleine schon ein gewisser Zauber innewohnt.
    Die 13. Fee, innerlich zerrissen, aufgewühlt und noch immer verzweifelt, weil sie kämpfen muss: gegen die Macht, die das Böse in ihr zum Vorschein kommen lässt und für die Liebe, deren Sehnsucht sie seit jeher in sich trägt. Dieser ewige Konflikt ist jedem von uns bekannt und ja, es setzt sich auch im dritten Band noch fort, denn das ist es doch, was jeden von uns auch tagtäglich bewegt in kleinen, wie in großen Dingen. Siegt das gute oder das böse, welche Entscheidungen treffen wir und von was sind diese abhängig. Reicht es, zu bereuen, sich zu entschuldigen oder gar eine gute gegen eine böse Tat aufzuwiegen?
    Ich hab ja von Anfang an sehr mit ihr mitgelitten und konnte jedes Gefühl, jede Regung ihres Herzens nachvollziehen. Und alle Skeptiker, was den Hexenjäger betrifft: es klärt sich alles auf! Erwartet nicht schon zu Beginn, dass ihr alles versteht, denn wo bliebe denn dann der Reiz, das Geheimnis zu lüften?
    Im Bann der Märchen, so könnte man die Atmosphäre beschreiben, denn ich bin wieder mal fasziniert und überwältigt, wie viele kleine Details Julia Adrian hier einbringt, die die ganze Märchenwelt erweckt und viele Kindheitserinnerungen wachruft. Mich durfte beim Lesen auch nichts ablenken oder stören, dieses Mal keine Musik oder irgendetwas, dass mich aus dieser Stimmung herausholt. Dazu kam natürlich noch die Spannung, was denn jetzt hinter all dem steckt - denn selbstverständlich gibt es eine Erklärung für alles! Sie bereitet das sehr genial mit vielen kleinen Details und Puzzlestückchen vor und ich hatte dann auch schon eine Ahnung, die sich dann tatsächlich bestätigt hat und den Sinn dahinter perfekt erklärt.
    Ich hatte ja doch etwas Angst davor, wie es endet und ob es endet, denn Märchen enden ja nie, "wenn sie nicht gestorben sind" - und auch hier hat sie mich überrascht, aber mit einem guten Gefühl zurückgelassen. Auch wenn alles ganz anders kommt, als man denkt.
    Am Schluss wartet dann auch noch eine Übersicht aller Feen und einige Zeichnungen des Fan Art Wettbewerbs zu dieser wirklich phantastischen Geschichte!
    "Sie holt uns immer wieder ein und sei es in Momenten, in denen wir am wenigsten damit rechnen. Die Schatten der Vergangenheit werden wir niemals los.
    Sie folgen uns auf Schritt und Tritt, denn sie haben uns erst zu dem gemacht, was wir heute sind." S. 74
    Fazit 5 Sterne
    Diese Trilogie ist für mich etwas ganz besonderes, denn die 13. Fee hat mich auf ihrer Suche nach Rache und Vergebung zutiefst berührt. Der Schreibstil webt eine Atmosphäre, in die ich mich einfach fallen lassen konnte und zeigt eine tiefgründige und mit viel Liebe zum Detail und Märchen durchdachte Intensität und Vielseitigkeit, die mich stark beeindruckt hat.
    © Aleshanee
    Weltenwanderer
    Die Dreizehnte Fee
    1 - Erwachen
    2 - Entzaubert
    3 - Entschlafen
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

    "Entschlafen" ist ein gelungener Abschluss der Trilogie. Die Autorin hat eine wunderbare Geschichte geschrieben - sie ist düster, aber zugleich auch hoffnungsvoll und die verschiedenen Märchen sind sehr kreativ verarbeitet worden. Dazu gibt es noch sehr viele Wendungen und gerade in diesem dritten Band wird alles, was man zuvor zu wissen glaubte, auf den Kopf gestellt. Es war faszinierend zu sehen, wie diese Welt sich entfaltet und welche Hintergrundgeschichte das alles hat, und die Autorin hat diese Enthüllung gut vorbereitet; es gab einige Hinweise und man wurde immer neugieriger auf das Geheimnis, sodass die Auflösung befriedigend war, obwohl man trotzdem immer noch mehr wissen will. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist sehr komplex und bietet auf jeden Fall noch Raum für weitere Geschichten.
    Mit Lilith hatte ich ja schon in den ersten beiden Bänden ein paar Probleme; im Großen und Ganzen war sie mir sehr sympathisch, aber da war auch ihr unbändiger Durst nach Rache und oft das Fehlen von Menschlichkeit. In "Entschlafen" hatte ich wieder Probleme mit ihr. Sie war oft verletzlich und hat gelitten, wofür sie mir leid getan hat, und viele ihrer Entscheidungen habe ich bewundert, aber sie hat auch Dinge getan, die mir zuwider waren und deshalb hatte ich für ein paar Kapitel Schwierigkeiten, ihrer Geschichte zu folgen. Ja, sie ist die böse Königin und nennt sich selbst eine Antagonistin, aber ihre Anwandlungen waren für mich trotzdem erschreckend. Von diesen Kapiteln abgesehen habe ich aber sehr gerne über sie gelesen und der Rest der Geschichte hat es mehr als wett gemacht, sodass ich das Buch bis auf diesen kleinen Teil sehr genossen habe. Gerade das Ende ist großartig und sehr passend, aber auch offen genug, damit man sich selbst ausmalen kann, wie es weiter gehen könnte.
    Sehr gut gefallen hat mir auch, dass man nicht nur mehr über die Hintergründe der Welt, sondern über die einzelnen Figuren erfahren hat. Die Geschichten der Feen, aber auch des Hexenjägers und des Moguls sind interessant und ich hätte gerne über jeden einzelnen noch mehr erfahren, da mir sehr gut gefallen hat, wie die verschiedenen Märchenmotive zu einem Gesamtbild zusammengewebt wurden. Die Autorin hat hier zwar eine sehr düstere Seite der Märchen gezeigt, aber viele der Erzählungen sind in ihren Ursprüngen sehr düster, also hat das gut gepasst.
    "Entschlafen" ist, wie bereits erwähnt, ein wunderbarer Abschluss der Reihe, der mir sehr gut gefallen hat. Da ich aber ein paar Probleme mit Lilith hatte und deshalb auch stellenweise gezögert habe, weiter zu lesen, habe ich von meiner Bewertung einen halben Stern abgezogen. Dennoch kann ich das Buch und auch die Trilogie an sich sehr empfehlen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

    Zum Inhalt (lt.Amazon):
    "Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines." Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.
    Meine Meinung:
    Lange habe ich auf den dritten Band gewartet.
    Ich war sogar am Tag der Erscheinung beim Drachenmondverlag auf einer Lesung von Julia Adrian.
    Es ist schwer dieses Buch zu Rezensieren ohne viel zu Spoilern, Ich werde aber mein bestes geben.
    Viele Fragen die Band 1 & 2 hinterlassen haben werden geklärt. Wenn auch nicht unbedingt auf die Weise wie ich es mir vorgestellt habe.
    Es gab Wendungen und Momente wo ich mir zuerst nicht vorstellen konnte das Julia es damit ernst meint. Aber im Nachhinein kann ich diese nachvollziehen.
    Endlich wird auch das Geheimnis des Hexenjägers und des Mogul gelüftet, auch wenn ich dies etwas übertrieben fand. Dort hätte man vielleicht eine andere Lösung finden können.
    Es sind viele Figuren die mir ans Herz gewachsen sind, vor allem der Uhrmacher.
    Auch Elle kommt nochmal zur Sprache und wird Ihr eigenes Happy End bekommen.
    Natürlich bekommt Lilith Ihr Happyend, auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte
    Man erkennt in der Geschichte viele bekannte Märchen, wie man es auch aus Teil 1 & 2 kennt.
    Es ist eine Geschichte um sich darin zu verlieren, vergessen und zu verlieben
    Ich mag den Schreibstil, er ist einfach zu lesen ohne das man einen Satz wieder und wieder lesen muss um Ihn zu verstehen
    Zum Cover...
    Da hat Alex mal wieder ganze Arbeit geleistet. Es passt perfekt zu den ersten beiden Teilen!
    Eins habe ich immer noch im Hinterkopf, auf der Lesung wurde die Frage gestellt:
    "Bekommt der Hexenjäger einen Namen?"
    Die Antwort von Julia war nur:
    "Findet es selbst heraus, aber wie würde es sein wenn er auf einmal Tim oder Jan heißt?"
    Durch diesen Satz habe ich das Buch noch viel Aufmerksamer gelesen!
    Fazit:
    Was soll ich noch groß dazu schreiben?
    Es ist eine tolle Trilogie und ein tolles Buch!
    Für jeden der Märchen liebt ist es ein Muss!
    Ich bin gespannt auf weitere Geschichten von Julia und freue mich darauf "alte" Bekannte in den neuen Geschichten wieder zu finden!
    Von mir gibt es
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Dreizehnte Fee: Entschlafen

Taschenbuch

Seitenzahl: 320

E-Book

Seitenzahl: 352

Besitzer des Buches 56

Update: