Wie Buddha in der Sonne

Buch von Hanna Dietz

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Wie Buddha in der Sonne

Liebe unter exotischen Bedingungen: Bei Hanna Dietz, Autorin von «Männerkrankheiten» und «Weiberwahnsinn», schmelzen die Herzen wie Buddha in der Sonne. Die witzigste Urlaubslektüre seit langem! Nichts weniger als den perfekten Urlaub hatte Frida für sich und ihren Mann Henning auf der Tropeninsel Larishang geplant. Doch statt mit Henning im Strandbungalow im Luxus zu schwelgen und die eheliche Sinnlichkeit neu zu entdecken, werden sie in eine runtergekommene Bruchbude verfrachtet. Kakerlaken im Bad und Frösche im Pool sind aber nicht das Schlimmste an der 'Villa' Coconut. Viel schlimmer sind ihre Mitbewohner, die spaßbefreiten Workaholics Amy und Christopher und eine völlig überdrehte Familie aus Düsseldorf. Ebenso wie der halbseidene Straßenguru, der Frida mit ominösen Prophezeiungen in Angst und Schrecken versetzt. Erholung: Fehlanzeige! Liebesleben: Pustekuchen! Die ganze Reise: ein Desaster de luxe! Das kann Frida nicht auf sich sitzen lassen. Um den Urlaub zu retten, schreckt sie auch nicht davor zurück, die einheimische Geisterwelt um Hilfe anzuflehen. Mit ungeahnten Folgen für alle Beteiligten…
Weiterlesen

Bewertungen

Wie Buddha in der Sonne wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen.

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Wie Buddha in der Sonne

    Frida ist fest entschlossen, dass es in diesem Urlaub passieren wird. Sie und ihr Mann werden ein Kind zeugen, denn sie ist es leid mit 40 Jahren noch immer nicht Mutter zu sein. Damit das auch alles wirklich klappt und nichts dem Zufall überlassen wird, hat sie bestens vorgesorgt. Néglige, Sprühsahne und noch andere raffinierte Sachen sollen beim Kinderwunsch nachhelfen. Doch bereits zu Beginn der Reise gibt es Probleme, denn Henning hat noch nicht einmal seine Tasche gepackt. Dann begegnen sie am Flughafen einem unausstehlichem Pärchen, welches über Henning lästert und Frida ist entsetzt, so hatte sie sich den Beginn ihrer Ferien nicht vorgestellt. Als sie schließlich in ihrem Hotel ankommen, wartet die nächste böse Überraschung auf sie, denn ihr Bungalow ist nicht bewohnbar und sie werden in die Villa Coconut umquartiert. Das wäre alles nicht so schlimm, würden sie sich diese nicht mit dem unausstehlichem Pärchen und einer ziemlich durchgeknallten Familie sowie jeder Menge Dreck und Kakerlaken teilen müssen. Fridas Ziel scheint plötzlich unerreichbar, während sie immer wieder mit ihren Mitbewohnern aneckt. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an die Götterwelt und erlebt prompt ihr blaues Wunder, denn so hatte sie sich ihren Urlaub definitiv nicht vorgestellt.
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass es mir Spaß gemacht hat. Frida scheint am Anfang eher eine midlifecrisis-geplagte Frau zu sein, die obendrein eine Zicke ist und krampfhaft versuchen will vor Torschluss noch schnell schwanger zu werden. Doch je länger man liest, desto sympathischer wird sie und auch die anderen Charaktere werden mit der Zeit in ihrer Eigenart wirklich liebenswürdig. An so mancher Stelle fragt man sich als Leser, ob das wirklich der Ernst der Autorin sein soll... an anderen könnte man sich am liebsten vor Lachen in die Ecke schmeißen. Das Buch ist eine bunte Mischung aus verrückten, zwischenmenschlichen Beziehungen und Reiseerlebnissen, die man als Tourist lieber nicht erleben möchte. Wirklich gut geschrieben und lesenswert. Top.
    Broschiert: 336 Seiten Verlag: Wunderlich (30. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3805250754 ISBN-13: 978-3805250757 Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,2 x 20,5 cm
    Weiterlesen

Ausgaben von Wie Buddha in der Sonne

Taschenbuch

Seitenzahl: 336

Besitzer des Buches 5

Update: