Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Hero

»Ich brauche keinen Helden. Ich will lieber einen Mann.« Für Alexa Holland war ihr Vater ein Held. Bis zu dem Tag, als sie hinter sein bitteres Geheimnis kam. Seitdem glaubt sie nicht mehr an Helden. Doch dann trifft sie den Mann, dessen Familie er zerstört hat. Caine Carraway ist gutaussehend, erfolgreich und will von Alexas Entschuldigungen nichts wissen. Nur aus Pflichtgefühl lässt er sich überreden, sie als seine Assistentin einzustellen. Er macht ihr den Job zur Hölle und hofft, dass sie schnell wieder kündigt. Doch da hat er sich geirrt, denn Alexa ist nicht nur smart und witzig, sie lässt sich auch nicht von ihm einschüchtern. Caine ist tief beeindruckt und will nur noch eins: in Alexas Nähe sein. Auch wenn er tief in seinem Herzen weiß, dass er niemals der Mann sein kann, nach dem Alexa sucht. Denn auch er hat ein Geheimnis ...
Weiterlesen

Serieninfos zu Hero

Hero ist der 1. Band der Hero Reihe. Diese umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2015. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2017.

Über Samantha Young

Die schottische Bestsellerautorin Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire geboren und träumte schon als Kind von einer Karriere als Schriftstellerin. Nach ihrem Studienabschluss an der University of Edinburgh machte sie diesen Traum schnell wahr und verfasste als freie Autorin mehrere erfolgreiche Jugendbuchserien. Mehr zu Samantha Young

Bewertungen

Hero wurde insgesamt 23 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(15)
(5)
(3)
(0)
(0)

Meinungen

  • Leichte Lektüre mit manchmal nervigen Protagonisten

    Leila2002

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Hero

    Mit ihren „Edinburgh-Love-Stories“ hat sich Samantha Young zu einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen gemeistert. Daher freute ich mich natürlich über Nachschub, auch wenn „Hero - Ein Mann zum Verlieben“ ein Standalone ist und sie inhaltlich nichts miteinander zu tun haben. Und Samantha Young hat es wieder einmal geschafft mir eine schlaflose Nacht zu bescheren, auch wenn „Hero - Ein Mann zum Verlieben“ im Vergleich einen Hauch schwächer erscheint.
    Vielleicht hat man sich schon so sehr an Schottland und die bekannten Figuren gewöhnt, sodass zumindest ich zu Anfang leichte Schwierigkeiten hatte einen Bezug zu Alexa zu bekommen. Sie war mit zwar von Anfang an sehr sympathisch, jedoch stellenweise vielleicht nicht so ganz authentisch und einen Hauch zu übertrieben. Das hat sich im weiteren Verlauf jedoch wieder gelegt.
    Caine dagegen konnte mich voll und ganz überzeugen. Bis zum Schluss ist er überzeugend gewesen und - besonders wichtig - ist auch sich selbst treu geblieben, auch wenn er natürlich eine Entwicklung durchgemacht hat. Das Miteinander der Beiden hat deutlich zur Sogkraft des Buches beigetragen. Ich musste nicht nur oft Schmunzeln, sondern habe richtig mit den Beiden mitgefiebert. Frau Young versteht es wirklich den Leser um den Finger zu wickeln.
    Das Ende war vielleicht einen Hauch zu dramatisch, aber mich persönlich hat es jetzt nicht gestört. Zu der Geschichte an sich war es schon passend, auch wenn man die Crime-Elemente bei Samantha Young nicht unbedingt gewohnt ist. Auch wenn die Geschichte um Alexa und Caine ein Standalone ist, hätte ich nichts gegen ein Wiedersehen einzuwenden. Ich hatte sehr viel Spaß mit „Hero - Ein Mann zum Verlieben“ und hätte gegen so einen Hero für mich nichts einzuwenden.
    Zudem möchte ich noch hinzufügen, dass die Beschreibung von Boston mir sehr gut gefallen hat und die Stadt auf meiner To-Do-Liste ein Stück nach oben gewandert ist.
    Fazit
    Mit „Hero - Ein Mann zum Verlieben“ konnte mich Samantha Young erneut begeistern. Auch wenn die Geschichte um Alexa und Caine einen minimalen Hauch schwächer ist, als die „Edinburgh-Love-Stories“ (Herzensbücher übertrifft man bekanntlich ja nur selten). So ist es allemal lebhafte und seufzerreiche Unterhaltung mit großer Sogkraft.
    4/5
    Weiterlesen
  • Rezension zu Hero

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich würde die Geschichte am liebsten gleich noch mal lesen. Oder im Umkehrschluss: Mir hat Hero sehr gut gefallen, sprich
    Erwähnen möchte ich noch, dass mir auch das Cover sehr gut gefällt. Es hat irgendwie etwas ..., ich weiß auch nicht wie ich es beschreiben soll. Und mit der Farbe lila konnte der Verlag keine bessere wählen.
    Ich mochte Caine und Alexa sehr, wobei ich Caine manchmal meine Meinung sagen wollte, während ich mit Alexa dann mitgefühlt hatte.
    Auch wenn sich der größte Teil der Handlung zwischen Alexa und Caine abspielt, gibt es auch zwei Nebencharaktere, die einfach Gold wert sind: Henry Lexington und Effie Flanagan. Jede/r war auf seine Art besonders.
    Die Geschichte wird von Alexa erzählt, doch manchmal wünschte ihr mir, auch Caines Sicht zu kennen. Ich habe dann versucht, mich in ihn hineinzuversetzen. Auf sein Geheimnis kam ich zwar nicht, aber ansonsten gelang es mir ganz gut. Und seine
    Eigentlich kennt man den Verlauf der Geschichte. Wie oft habe ich sie so oder so schon gelesen. Aber Samantha Young schaffte es trotzdem, mich zu fesseln. Immer wenn ich dachte, das oder das passiert gleich oder so und so wird sie/er reagieren, nahm die Geschichte einen ganz anderen Verlauf. Damit,
    Hero zeigt mir einmal mehr, warum Samantha Young zu meinen Lieblingsautorinnen gehört.
    Weiterlesen

Ausgaben von Hero

Taschenbuch

Seitenzahl: 464

E-Book

Seitenzahl: 465

Hörbuch

Laufzeit: 00:12:06h

Hero in anderen Sprachen

Ähnliche Bücher wie Hero

Besitzer des Buches 38

Update: