Über dem Abgrund

Buch von Dani Pettrey, Dorothee Dziewas

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Über dem Abgrund

Als Kayden McKenna bei einer waghalsigen Klettertour auf eine Leiche stößt, wird schnell klar: Es war kein Unfall, sondern heimtückischer Mord. Gemeinsam mit Jake Westin und ihren Geschwistern macht sich Kayden daran, in der Kletter-Community nach der Wahrheit zu suchen - und stößt auf harten Widerstand. Dass dabei ihre Gefühle für Jake ans Tageslicht kommen, muss sie widerstrebend zulassen. Doch erst als der Mord aufgeklärt ist, erkennen die McKennas, dass die größte Gefahr noch nicht vorbei ist, sondern ganz in ihrer Nähe lauert und bis tief in die Vergangenheit reicht ... Dani Pettrey ist für ihre spannenden Romane mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Sie ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Maryland.
Weiterlesen

Serieninfos zu Über dem Abgrund

Über dem Abgrund ist der 4. Band der Alaska Reihe. Diese umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2012. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Bewertungen

Über dem Abgrund wurde bisher einmal bewertet.

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Über dem Abgrund

    Kayden McKenna ist mit Jake Cavanaugh auf einer privaten Klettertour unterwegs und hatgerade einen weiteren Kletterabschnitt überwunden, als sie vor einer männlichen Leiche steht. Was zunächst wie ein unglücklicher Kletterunfall aussieht, entpuppt sich schnell als Mord. Da sich Kayden in der Kletterszene gut auskennt, unterstützt sie Jake bei den Ermittlungen, der kurzfristig zum Deputy ernannt wurde und vorübergehend wieder in seinem alten Metier als Polizist arbeitet. Die Jagd nach dem Mörder gestaltet sich allerdings recht schwierig, denn alle halten ihren Mund oder mauern gegen die Polizei. Doch nach und nach decken Jake und Kayden den Fall auf. Aber anscheinend ist ihnen noch jemand auf den Fersen, der ihren Tod will, denn sowohl Jake als auch Kayden und ihre Familie bekommen anonyme Drohungen, die ihnen den Tod prophezeien. Wer macht Jagd auf Jake und Kayden, welche Rechnung ist hier noch offen, die beglichen werden soll?
    Dani Pettrey hat mit ihrem Buch „Über dem Abgrund“ den vierten Band um die Familie McKenna in Alaska vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig, die Spannungslatte wird gleich zu Beginn sehr hoch angelegt, flacht im Mittelteil allerdings etwas ab, um sich dann zum finalen Ende hin wieder zu steigern. Der Leser ist ab der ersten Seite hautnah dabei und stilles Mitglied der Familie McKenna, die allesamt recht wagemutig und abenteuerlustig sind. Durch die verschiedenen Charaktere und die diversen Ermittlungsrichtungen bekommt die Geschichte eine eigene Dynamik und lässt den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    Die Charaktere sind sehr lebendig und detailliert skizziert, jeder hat seine Eigenheiten, so dass sie alle sehr lebensecht und authentisch wirken. Kayden ist eine sehr sportliche Frau, die sehr zurückhaltend ist, auf ihre Gesundheit achtet und nach außen eher wie eine toughe und starke Person wirkt. Aufgrund von vergangenen Schicksalsschlägen lässt sie niemanden nahe an sich heran und wirkt meist etwas spröde. Allerdings sehnt sie sich insgeheim auch nach dem Liebesglück, dass ihre Geschwister bereits gefunden haben. Sie selbst hat ihr Herz bereits an Jake verloren, doch gesteht sie es sich nicht ein bzw. glaubt nicht daran, dass eine Beziehung zu Jake eine Zukunft hätte, nachdem sie ihn jahrelang mit Misstrauen und Ablehnung gestraft hat. Jake ist ein nachdenklicher Mann, der schon einmal eine Familie verloren und lange gebraucht hat, sich davon zu erholen. Er ist ein zuverlässiger und hilfsbereiter Mensch, der viel zu oft an Kayden denkt, sich aber keine große Hoffnungen macht. Auch die restlichen McKenna-Familienmitglieder haben alle einen besonderen Charakter und verleihen der Handlung und den Dialogen die gewisse Spritzigkeit und einen ganz eigenen Charme.
    Der christliche Aspekt kam in diesem Buch sehr schön durch die privaten kleinen Gebete zum Ausdruck, die den Situationen gemäß gut gewählt und passend waren. Aus ihnen spricht Hoffnung, aber manchmal auch Verzweiflung, weil man die Menschen, die man liebt, beschützt wissen will.
    „Über dem Abgrund“ ist ein spannender Liebes-/Kriminalroman, in dem es diesmal gemächlicher zuging und nicht so prickelnd war, wie in den Vorgängerbänden. Das liegt wahrscheinlich auch an den beiden sehr zurückhaltenden Hauptprotagonisten, die ihr Herz nicht gerade auf der Zunge tragen und erst nach allen anderen wissen, wie es um sie eigentlich steht. Trotzdem lohnt es sich, an den McKennas dran zu bleiben, denn die nächste Geschichte ist schon in Sicht. Man darf gespannt sein!
    Fesselnde .
    Weiterlesen

Ausgaben von Über dem Abgrund

E-Book

Seitenzahl: 296

Taschenbuch

Seitenzahl: 296

Über dem Abgrund in anderen Sprachen

Besitzer des Buches 2

Update: