Die Geliebte des Teufels und andere diabolische Geschichten

Buch von Hella Knappertsbusch

Anzeige

Bewertungen

Die Geliebte des Teufels und andere diabolische Geschichten wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Geliebte des Teufels und andere diabolische Geschichten

    Leichenräuber, Vampire, Gespenster und tote Seelen treiben ihr Unwesen in diesen literarischen Gruselkabinettstückchen. Sie stammen aus den (gesträubten) Federn von Honoré de Balzac, Heinrich Heine, E.T.A. Hoffmann, Villieres de I`Isle-Adam, Robert Louis Stevenson, Oscar Wilde und anderen. Schauerlich - schöne Geschichten großer Erzähler für alle, die das Grauseln lernen möchten (Quellentext: Klappentext: Die Geliebte des Teufels und andere diabolische Geschichten)
    Ich muss sagen, ich hab das Buch zufällig auf dem Flohmarkt entdeckt und alleine die mitwirkenden Autoren haben mich dazu gebracht es zu kaufen. Wo sonst hat man derart viele bekannte Namen auf so wenigen Seiten vereint?
    Bei Geschichtensammlungen besteht ja zumeist auch die Gefahr das nur eine oder zwei wirklich überzeugen können. Hier wüsste ich hingegen keine die mir nicht auf die eine oder andere Art zugesagt hätte. Von der Titelgebenden Geschichte "Die Geliebte des Teufels" über "Das Aderlassmännchen" bis hin zu "Das Gespenst von Canterville". Jede Erzählung für sich regt zum Nachdenken und manchmal auch zum fürchten an.
    Dabei muss man sagen, dass sich der Gruselmoment von Story zu Story steigert. Es fängt also recht gemächlich an, bis man am Ende des Buches angelangt und einem ein Schauder über den Rücken läuft.
    Fazit
    Ein gelungenes Werk das den Namen Anthologie wirklich verdient hat und große Autoren auf diesen wenigen Seiten vereint.
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 1

Update:

Anzeige