Prinz der Ewigkeit

Buch von Sherrilyn Kenyon

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Prinz der Ewigkeit

Vor elftausend Jahren wurde Acheron, der erste aller Dark Hunter, geboren. Laut Prophezeiung soll er das Ende der Götterwelt herbeiführen, weshalb seine Mutter ihn unerkannt als Menschenprinzen aufwachsen lässt. Doch seine silbrigen Augen verraten seine Herkunft. Von seinem Vater verstoßen, von seinem Onkel misshandelt, muss Acheron ein Leben lang Hass über sich ergehen lassen. Lediglich seine Schwester und seine Mutter bringen ihm Liebe entgegen - und eine weitere Frau: die griechische Göttin Artemis. Doch kann ihre vermeintliche Liebe ihn vor seinem Schicksal bewahren?
Weiterlesen

Serieninfos zu Prinz der Ewigkeit

Prinz der Ewigkeit ist der 15. Band der Dark Hunter Reihe. Sie umfasst 42 Teile und startete im Jahr 2002. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2022.

Über Sherrilyn Kenyon

Die US-amerikanische Autorin Sherrilyn Kenyon kam 1965 in Columbus im Bundesstaaat Georgia zur Welt und wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Als 10-Jährige entdeckte Sherrilyn Kenyon ihre Schreibleidenschaft. Mehr zu Sherrilyn Kenyon

Bewertungen

Prinz der Ewigkeit wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5 Sternen.

(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Prinz der Ewigkeit

    Vor etwa 11 000 Jahren verkündeten die Parsen, dass der künftige Sohn der Göttin der Zerstörung, den Untergang der Götterwelt bedeuten würde. Um ihn zu schützen lässt seine Mutter ihn unerkannt als Menschenprinzen aufwachsen. Doch leider verraten seine silbrigen Augen seine wahre Herkunft. Und so wird Er von seinem menschlichen Verwandten als Abschaum behandelt: Sein Vater verstößt ihn, sein Onkel misshandelt ihn. So muss Acheron ein Leben lang Hass über sich ergehen lassen. Lediglich seine Schwester und seine leibliche Mutter bringen ihm Liebe entgegen ' Doch dann begegnet er der griechischen Göttin Artemis. Doch kann ihre vermeintliche Liebe ihn vor seinem Schicksal bewahren?
    Eines vorweg: Wer sich einigermaßen mit dieser Reihe auskennt, insbesondere auch mit den englischen Büchern, der wird bereits wissen das Ahs Geschichte im Original ein einziges sehr dickes Buch ist. Im Deutschen hingegen wurde es, wie es ja häufig bei dickeren Büchern üblich ist, in zwei Bücher aufgeteilt. Einmal 'Der Prinz der Ewigkeit' und dann in 'Königin der Dunkelheit'.
    Das besondere dieses Mal, in dem 1. Buch wird ausschließlich von Ashs Leben erzählt. Sprich von seiner Geburt, über seine Kindheit, bis hin zu dem Moment wo er der Anführer der Dark Hunter wurde. Sprich der Leser lernt ihn nun wirklich kennen. Ebenso werden alle Andeutungen über seine Vergangenheit, die man in den früheren Büchern immer mal wieder begegnet ist, nun endlich zu einem großen Ganzen verknüpft. In 'Königin der Dunkelheit' dagegen geht es dann wiederum in die uns bekannte Gegenwart zurück, wo Ash dann endlich seine große Liebe in Satoria findet.
    Ich muss allerdings sagen, das ich nicht wirklich sagen kann ob sich 'Vergangeheit' und 'Gegenwart' im Original vielleicht doch abwechseln oder ob es wie jetzt hier in den deutschen Büchern ist. Persönlich gefällt mir diese Aufteilung der Storys aber sehr gut.
    Um auf das eigentliche Buch zurück zukommen. Ja 'Prinz der Ewigkwit' hat keine 'Friede Freude, Eierkuchen' Geschichte obwohl es hin und wieder auch hoffnungsvolle Momente gab. Nein, wirklich nicht. Am besten stellt ihr euch 'Zareks' Geschichte vor, nur 1000fach schlimmer, den Ash wurde nicht einfach nur geschlagen und gedemütigt, nein er wurde missbraucht und ein einziges mal zu viel verraten. Und alles nur aus Angst, Missgunst und Eifersucht der anderen Götter, die meinten so dem Schicksal entgehen zu können. Oh wie ich diese Arroganz hasse. Dem Schicksal kann man nicht entgehen wie jeder weiß und doch musste Ash dafür Leiden.
    Ash ist nämlich eigentlich ein sehr friedlicher und liebenswürdiger 'Mensch' und hat sich Zeit seines Lebens nur gewünscht geliebt zu werden. Seine Schwester hatte zwar alles versucht um ihm zu helfen, doch auch sie war dazu verdammt das Schicksal nicht aufhalten zu können. Man kann echt froh sein, das Ash nicht gänzlich zerbrochen ist. Und wie schon gesagt hier erfährt man als Leser noch einmal mehr wie alles zusammenhing, wie Atlantis wirklich unterging, warum Ash so leiden musste und wieso schließlich die 'Dark Hunter' und 'Daimons' entstanden sind.
    Fazit: 'Prinz der Ewigkit' erzäht dem Leser endlich die gesamte Geschichte von Ascheron, dem ersten 'Dark Hunter'. Wie es dazu kam wie alles gekommen ist. Nicht für zarte Gemüter. Daher solltet ihr unbedingt auch dieses Buch lesen, auch wenn ihr eigentlich nur an der 'Liebesgeschichte' interessiert seit, die sich ja im Deutschen erst in 'Königin der Dunkelheit' findet. Von mir gibt es
    Weiterlesen

Ausgaben von Prinz der Ewigkeit

Taschenbuch

Seitenzahl: 560

E-Book

Seitenzahl: 561

Besitzer des Buches 10

Update:

Anzeige