Bald ruhest du auch

Buch von Wiebke Lorenz

  • Kurzmeinung

    ManuH
    Nach Tod des Mannes wird Kind entführt, spannender Thriller
  • Kurzmeinung

    volatile
    Ganz ok, teilweise spannend, Charaktere und Story ließen mich aber emotional kalt.
Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Bald ruhest du auch

Töte dich selbst - sonst stirbt deine Tochter Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss - für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Weiterlesen

Bewertungen

Bald ruhest du auch wurde insgesamt 35 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(18)
(13)
(4)
(0)
(0)

Meinungen

  • Nach Tod des Mannes wird Kind entführt, spannender Thriller

    ManuH

  • Ganz ok, teilweise spannend, Charaktere und Story ließen mich aber emotional kalt.

    volatile

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Bald ruhest du auch

    Kurzbeschreibung: „Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.“
    „Bald ruhest du auch“ ist mein erster Thriller von Wiebke Lorenz. Bei Thrillern gehe ich immer mit gedrosselten Erwartungen ans Lesen. Zu oft war die Handlung, für meinen Geschmack, zu übertrieben und die Enden einfach an den Haaren herbei gezogen. Trotzdem hatte ich hier die Hoffnung, dass das Buch es schafft mich aus den Latschen zu hauen…und das hat es (nicht nur einmal).
    „Bald ruhest du auch“ konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Auf den ersten Seiten wird der Leser ruhig an die Geschichte um Lena heran geführt. Ich mag es, wenn man die Charaktere in Ruhe kennenlernen kann, bevor die Ereignisse zunehmen. Die Charaktere sind sehr authentisch und ihr Handeln kann man größtenteils nachvollziehen. Lena war mir schnell sympathisch und somit hoffte ich für sie und ihre Tochter Emma durchgehend, dass der Albtraum um sie herum bald endet. Auch die Nebencharaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Der Schreibstil von Wiebke Lorenz ist sehr angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und als Leser fällt es wirklich sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen.
    Die Spannung, die ich beim Lesen durchgehend empfunden habe, ist nicht zu überbieten. Am liebsten hätte ich zwei Sätze auf einmal lesen, weil ich unbedingt wissen wollte was als nächstes passiert. Es gibt keinen klaren Verdächtigen, mal verdächtigt man alle, dann wieder keinen.
    Das Ende war für mich sehr überraschend und zu 100% stimmig. Es bleiben keine Fragen offen und alles passt perfekt zusammen. Und gerade, als ich glaubte alles zu wissen, schockierte Wiebke Lorenz mich noch einmal.
    Fazit: Für mich ist „Bald ruhest du auch“ nicht nur mein bisheriges Thriller-Highlight des Jahres 2015, sondern sicherlich unter den Top3 Thrillern der letzten fünf Jahre. Ein Buch, das ich einfach jedem empfehlen kann. Wenig-Leser werden dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können und Viel-Leser werden mit einem Thriller vom feinsten überrascht. Unbedingt lesen!
    Weiterlesen
  • Rezension zu Bald ruhest du auch

    Inhalt:
    Lenas Mann stirbt bei einem Unfall, auch wenn sie sich am liebsten verkriechen und nie wieder rauskommen möchte, weiß sie das sie es für ihre ungeborene Tochter tun muss. Als Emma dann auf die Welt kommt und Lena sich gerade ein wenig berappelt, der nächste Schock: Emma wird entführt und Lena ist in ihrem persönlichen Alptraum. Wer hat Emma und warum muss sie durch diese Hölle?
    Meine Meinung:
    Thriller mit Kindern sind meistens schon wegen dem Faktor Kind sehr schlimm und teilweise auch brutal. Dieser Thriller übersteigt aber noch vieles was ich bisher gelesen habe und ließ mich so manches Mal erschrocken und schaudernd das Buch zur Seite legen.
    Wiebke Lorenz beschreibt hier mit einer scheinbaren Leichtigkeit Taten die brutal und grausam sind und nicht nur einmal habe ich mich gefragt wie sie das schafft. Mir wurde beim Lesen schon ganz anders.
    Die Spannung beginnt im Prolog und lässt einen nicht mehr los. Es geschehen so viele Sachen die mich fast zum Nägelkauen brachten, auf jeden Fall so spannend das ich nicht aufhören wollte zu lesen um zu wissen wie das Ganze ausgeht.
    Es wurden einige Brotkrummen gestreut und ich wurde so auf viele Irrwege geschickt. Einige wollte und konnte ich auch glauben, Verdächtige waren recht schnell gefunden. Andere schloss ich von vornherein aus. Am Ende wurde alles logisch erklärt und gab ein schlüssiges Gesamtbild das ich so nicht erwartet hätte.
    Die Figuren sind alle recht unscheinbar und am nächsten kommt man Lena. In sie kann ich mich als Mutter reinfühlen. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es ist wenn das eigene Kind entführt wird. Lena hat es wirklich nicht leicht ist aber doch recht entschlossen und macht für die Rettung ihrer Tochter wirklich alles. Ob ich soweit hätte gehen können denke ich nicht.
    Es gibt noch einige Figuren. Esther, die Schwiegermutter, die Lena hilft wo sie kann, Rebecca die Exfrau des verstorbenen Mannes, als eiskalt beschrieben, der Bruder des Unfallgegners Niklas, die Tochter des verstorbenen Josy. Man lernt sie alle nur sehr wenig kennen und so bleiben sie fern. Das ist alles aber äußerst günstig für Spekulationen und die Wendungen die die Autorin eingebaut hat.
    Am Ende ist alles wirklich restlos aufgeklärt. Einerseits habe ich mir ein happy End gewünscht, andererseits ist auch ein etwas grausameres, wenn auch logisches Ende nicht das Schlechteste. Welches Ende die Autorin gewählt hat müsst ihr schon selber lesen. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden.
    Bald ruhest Du auch. Ein Thriller der mir in Erinnerung bleibt und ganz bestimmt sogar zu meinen Favoriten gehört.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Bald ruhest du auch

    Nach dem Unfalltod ihres Mannes muss Lena weiterleben, denn sie trägt das gemeinsame Ungeborene unter ihrem Herzen. Lena kämpft von nun an mit und gegen das Leben. Als sie sich einigermaßen zurechtgefunden hat, schlägt das Schicksal einige Wochen nach der Geburt erneut zu. Ihr Baby, die kleine Emma, wird entführt und Lena erhält Aufträge vom Kidnapper, die sie an Ihre Grenzen und darüber hinaus befördern, bis es schließlich in der finalen Anweisung gipfelt: Töte dich selbst - sonst stirbt deine Tochter.
    Wiebke Lorenz, die ich ursprünglich als Hälfte des Autorenduos Anne Hertz entdeckt habe, hatte mich bereits mit ihrem letzten Thriller „Alles muss versteckt sein“ sehr positiv überrascht. Natürlich musste ich daher auch den nächsten Roman in diesem Genre lesen. Es hat sich herausgestellt, dass „Bald ruhest du auch“ ein Paradebeispiel für einen Psychothriller ist. Die Autorin hat mich dermaßen umgehauen, dass es schwer ist meine Begeisterung in Worte auszudrücken.
    Lena ist eine interessante Protagonistin, deren ganzes Leben durch die o. g. Vorgänge durcheinander gewürfelt wurde. Sie muss sich neu finden und viel stärker werden, als es bisher der Fall war. Lorenz‘ toller, flüssiger Schreibstil macht es einfach in die Geschichte abzutauchen und man wird sofort von einer angespannten Atmosphäre erfasst. Die Autorin bindet nach und nach immer mehr Handlungsstränge ein, schließlich müssen für einen packenden Thriller auch einige Verdächtige ins Spiel gebracht werden, damit der Leser in die Irre geführt wird. Besonders bemerkenswert fand ich, dass keiner dieser erwähnten Handlungsstränge ins Leere verläuft oder sich als unwichtig herausstellt. Im Gegenteil, Lorenz schafft es, diese verschiedenen Ansätze dermaßen geschickt und raffiniert zu verstricken, dass ein perfekter Psychothriller mit geschickten Wendungen und unvorhersehbaren Ereignissen entstanden ist.
    Der Roman besitzt nicht eine überflüssige 'Seite, nicht eine langweilige Passage oder eine unnötige Spur. Die Handlung beginnt sehr realitätsnah und bleibt fast durchgängig dabei. Ganz am Ende kam ein kleines bisschen das Gefühl auf, dass vielleicht etwas zu viel aufgeführt wurde, aber meiner Meinung nach passt es trotzdem perfekt, denn alles wurde von langer Hand geplant und daraufhin gearbeitet. Die Auflösung nebst Epilog sind ein wahrer Showdown und ich war bis dahin immer noch absolut planlos, wie dieser Roman ausgehen würde.
    Fazit: Ich habe schon lange nicht mehr so einen guten, raffinierten und fesselnden Psychothriller gelesen. Das Buch geht unter die Haut, fesselt und lässt einen nicht mehr los. Allen Leser von Psychothrillern kann ich nur raten: Tut euch selbst einen Gefallen und lest dieses Buch! Und Wiebke Lorenz flehe ich hiermit an, bald am nächsten Thriller zu arbeiten, davon möchte ich mehr lesen. Genial!!!
    Broschiert: 448 Seiten
    ISBN-13: 978-3453291713
    Weiterlesen
  • Rezension zu Bald ruhest du auch

    Eine schreckliche Vorstellung...Ein Paar geht im Streit auseinander. Und der Partner stirbt kurze Zeit später bei einem Verkehrsunfall. Der hochschwangeren Lena ist genau das wiederfahren. Als kurze Zeit nach der Geburt ihre Tochter entführt wird, wird Lenas Leben zu einem Alptraum. Ein grausames Katz- und Mausspiel beginnt.
    Wiebke Lorenz ist ein hochspannender Thriller gelungen. Die Hochspannung lässt allerdings einige Zeit auf sich warten. Man bekommt zunächst einmal einen sehr ausführlichen Einblick in die Vorgeschichte. Kurz bevor mir diese Vorgeschichte langweilig wurde, bekommt die Handlung doch noch den Dreh zum Thriller. Es war eine subtile Spannung, die sich anfangs aufbaute. Man weiß genau, irgendwann wird etwas passieren und die Autorin spannt einem dann doch auf die Folter.
    Einige, nur wenige Sätze umfassende Kapitel tragen den Titel "ICH". Diese sind aus der Sicht einer anderen Person geschrieben und treiben die Spannung dann doch schnell voran.
    Was hat mich an dieser Geschichte gestört? Die Handlung wirkte auf mich sehr konstruiert und ich konnte viele Handlungen und Reaktionen nicht nachvollziehen. Es driftete teilweise ins Hanebüchene ab. Und das betrifft nicht nur die Protagonistin Lena, sondern auch einige andere Personen.
    Kleines Beispiel
    Das Ende habe ich zumindest zum Teil so recht schnell erraten. Ich weiß auch nicht, ausnahmsweise hat ich mal den richtigen Riecher. Dieses Buch hat für mich übrigens einen genialen letzten Absatz.
    @Ignatia schreibt in ihrer Rezi, dass ihr der Thriller unter die Haut gegangen ist. Das war bei mir nicht so. Es ist ein guter Thriller, aber es gab nur eine einzige Szene, bei der ich so richtig schlucken musste.
    Trotz meiner Kritik ein guter und empfehlenswerter Thriller, der mir mal wieder eine schlaflose Nacht gerettet hat
    Weiterlesen
  • Rezension zu Bald ruhest du auch

    Klappentext
    Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter
    Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
    Autor
    Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.
    Meine Meinung
    Zu diesem Buch muss ich meine Gedanken erst mal sacken lassen. Die ersten Eindrücke die hatte waren einfach nur erschütternd, verzweifelt, erschreckend, ekelerregend und doch tief berührend.
    Alleine das Cover ist schon ein Blickfang. Man hat den Eindruck dass die Frau schon tot ist, rote Rosen liegen um sie herum und ich habe den Eindruck das es ein Grab darstellen soll. Mal sehen ob sich meine Gedanken als Wahrheit herausstellen werden.
    Es könnte alles so schön sein. Lena hat einen wundervollen Mann an Ihrer Seite, erwartet in Kürze das erste gemeinsame Kind und ist rundum zufrieden. Doch dann wird ihr Mann jäh von Ihrer Seite gerissen. Der plötzliche Tod schmeißt die junge Frau völlig aus der Bahn und sie ist einfach nur froh, ihre Schwiegermutter Esther an Ihrer Seite zu haben die ihr Halt gibt und in dieser schwierigen Zeit zur Seite steht.
    Man denkt es kann nicht schlimmer kommen und doch geschieht es. Die kleine Emma wird entführt, Polizei darf nicht eingeschaltet werden und die junge Mutter ist völlig verzweifelt, versucht alles, die Kleine zurück zu bekommen. Jede Anweisung die sie erhält führt sie aus, egal was es ist.
    Man spürt die Verzweiflung die sie befällt. Die Angst, die sie um Emma hat kann man in jeder Zeile lesen und hautnah spüren. Ich glaube, dieses Gefühl kann jeder nachvollziehen der Kinder hat. Man macht sich immer Sorge wenn sie nicht bei einem sind, ist froh, wenn sie wieder wohl behalten nach Hause kommen. Doch Lena weiß ja nicht mal ob das kleine Mädchen noch am leben ist.
    Sie bekommt Hilfe von Freunden angeboten, doch sie weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann, muss über Ihre eigen Schatten springen in der Hoffnung, das am Ende alles gut werden wird. Doch die letzte Nachricht hat es in sich...
    Wiebke Lorenz schafft es hier, den Leser bis zur letzten Seite an das Buch zu fesseln. Der Schreibstil ist einfach nur wunderbar, man kann sich richtig gut in die Personen hinein versetzen, fühlt und leidet mit Ihnen.
    Die Charaktere sind sehr genau ausgearbeitet worden, man hat sie bildlich vor Augen. Lena ist eine sehr starke Persönlichkeit. Klar hat sie Tiefpunkte nach dem Tod des Mannes, nach der Entführung der Tochter, doch sie ist stark und kämpft. Tut alles was man von ihr verlangt um ein gutes Ende zu erreichen. Die wächst über sich hinaus und wird zur Löwin!
    Es wird aus unterschiedlichen Zeiten geschrieben. Gegenwart und Vergangenheit wechseln sich ab, man bekommt nach und nach ein Gesamtbild präsentiert, was man sich hat nie erträumen lassen
    Bis zum Ende ist einem nicht klar, was geschehen wird, genau das ist es was ein Thriller für mich ausmacht. Man schüttelt beim lesen mit dem Kopf, wischt sich ein Tränchen aus dem Auge und ist doch so gebannt das man nicht aufhören kann zu lesen.
    Fazit
    Ein Thriller der unter die Haut geht und einen sehr bewegt zurück lässt!
    Sterne
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Bald ruhest du auch

Taschenbuch

Seitenzahl: 448

E-Book

Seitenzahl: 449

Besitzer des Buches 59

Update: