Freedom's Child

Buch von Jax Miller, Jan Schönherr

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Freedom's Child

Niemand weiß, dass sie noch lebt. Nicht mal ihre Kinder. Doch die sind nun in höchster Gefahr. Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden. Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ... Eine Heldin wie keine. Eine Geschichte von Liebe, Rache, Schuld und Tod.
Weiterlesen

Bewertungen

Freedom's Child wurde insgesamt 7 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4 Sternen.

(3)
(2)
(2)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Freedom's Child

    Freedom Oliver ist im Zeugenschutzprogramm, sie ist nicht glücklich, hat sich aber einigermaßen in ihrem neuen Leben eingerichtet.Als der Mann, den sie hinter Gitter brachte, frei gelassen wird, und auch noch ihre Tochter, die sie als Baby zur Adoption frei gab, verschwindet, muss Freedom handeln.
    „Freedom`s Child“ ist ein Roman, den ich mehr oder weniger nur durch Zufall in die Finger bekam, unter anderen Umständen hätte ich mich wahrscheinlich nicht für ihn interessiert, doch jetzt, nach dem ich ihn gelesen habe, bin ich froh darüber, denn er hat mich von der ersten Seite an gepackt.
    Freedom ist kein einfacher Charakter, sie säuft, sie flucht und wird auch schon einmal gewalttätig. Erst nach und nach enthüllt der Roman, wie es dazu kam, Vieles wird dadurch verständlicher. Freedom ist aber auch eine ganz besondere Protagonistin, ich bin ihr gerne gefolgt und konnte manche Handlungen durchaus nachvollziehen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass manch einer sich von ihr abgestoßen fühlen könnte, sie ist derb, sie spricht derb und sie benimmt sich oft nicht gesellschaftsfähig. Aber gerade das macht auch den Reiz ihrer Geschichte aus.
    Erzählt wird nicht chronologisch. Der Prolog setzt gegen Ende der Geschichte an und macht direkt neugierig. Später gibt es öfter Rückblenden, die erklären, wie es zu Freedoms derzeitigem Leben kam. Ich finde nicht alles logisch, schon dass Freedom einen so umfassenden Zeugenschutz bekommen hat, erscheint mir fraglich, manche Frage bleibt auch bis zuletzt offen (wie konnte der Zeugenschutz umgangen werden?), aber ausnahmsweise ist mir das egal, ich bin trotzdem von Anfang bis Ende gefesselt gewesen, habe den Roman nahezu atemlos gelesen. Man sollte also Abschied nehmen davon, eine logisch durchdachte Geschichte zu erwarten, sondern sich einfach darauf einlassen, die Spannung, die Action und das Entsetzen genießen, das einen erwartet. Wir erleben das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wobei Freedom als einzige in Ich-Form erzählt.
    Sehr gut hat mir gefallen, dass die Worte des Prologs später wieder aufgenommen wurden, dieses Mal aufgefüllt mit Dingen, die man mittlerweile weiß. Weniger gut hat mir gefallen, dass Freedoms Perspektive grundsätzlich mit „Ich bin Freedom“ eingeleitet wurde, als Mantra taugt das eigentlich nicht wirklich und mich nervte es schon nach wenigen Malen.
    Der Autorin ist ein beeindruckendes Debüt gelungen, das packend geschrieben und kaum aus der Hand zu legen ist, ich habe atemlos gelesen und mich sehr gut unterhalten. Genrefans sollten zugreifen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Freedom's Child

    Verlagstext:
    Niemand weiß, dass sie noch lebt. Nicht mal ihre Kinder. Doch die sind nun in höchster Gefahr.
    Sie raucht, sie flucht, sie trinkt. Und lässt sich von niemandem was sagen. Jeder in der Stadt schätzt – oder fürchtet – Freedom Oliver. Keiner kennt ihren wahren Namen, ihr altes Leben: ausgelöscht. Das Leben, in dem sie ihren Mann erschoss, den Schwager ans Messer lieferte und ihre Kinder verlor. Das Leben, das sie für das Zeugenschutzprogramm hinter sich ließ. Nur spät in der Nacht verfolgt Freedom per Facebook, wie Mason und Rebekah erwachsen werden.
    Und dann kommt der Tag. Der Tag, an dem ihre Feinde Rache schwören. An dem Rebekah verschwindet. Und Freedom weiß: Sie kann sich nicht länger verstecken, sie muss handeln ...
    Mein Eindruck:
    Es gibt so Geschichten, da erfährt man das Ende schon zu Beginn. Freedom’s Child ist so eine Geschichte.
    Nachdem sich Freedom Oliver jahrelang von ihren Kindern fern gehalten hat, hält sie nichts mehr auf, als sie vom Verschwinden ihrer Tochter Rebekah erfährt. Bewaffnet mit einer Pistole und einem Motorrad begibt sie sich auf einen langen Weg quer durch Amerika um diese zu finden. Die Aktion ist nicht einfach, denn auch Freedom wird verfolgt. Die Delaneys sind hinter ihr her. Nachdem ihr Schwager seine Zeit im Gefängnis abgesessen hat, schwor er Rache an ihr zu nehmen. Diese Rache erhofft er sich über Freedom’s Kinder ….
    Die Geschichte ist durchaus recht spannend. Hat aber auch recht dreckige Phasen. Besonders am Anfang ist die Sprache ziemlich derb und ordinär. In Freedom sah ich eigentlich nie die liebende Mutter, eher eine Art knallharte Kämpferin, die jeden zur Seite stößt der sich ihr in den Weg stellt. Die Gesellschaftsschicht in der sich die Handlung abspielt ist ziemlich weit unten. Von Drogen und Alkohol bis hin zu einem psychopatischen Sektenführer mit seinen korrupten Helfern ist alles dabei, die unterste Schicht der weißen US-Bevölkerung sozusagen. Zusammen ergibt das eine Art moderner Western, mit Guten und mit Bösen, mit Gejagten und Jägern.
    Mein Fazit:
    Sieht man mal von der derben Sprache zu beginn ab, ist die Geschichte eigentlich ganz gut gelungen, hat meine Erwartungen aber nur zum Teil erfüllt. Am Ende blieb ein naja, also gut Ergebnis hängen. Nicht schlecht, aber durchaus mit Platz für mehr Potenzial.
    Weiterlesen

Ausgaben von Freedom's Child

Taschenbuch

Seitenzahl: 368

E-Book

Seitenzahl: 368

Hardcover

Seitenzahl: 320

Hörbuch

Laufzeit: 00:07:58h

Freedom's Child in anderen Sprachen

  • Deutsch: Freedom's Child (Details)
  • Englisch: Freedom's Child (Details)

Besitzer des Buches 18

  • Mitglied seit 22. Juli 2023
  • Mitglied seit 9. Juni 2015
  • Mitglied seit 7. Februar 2010
  • Mitglied seit 6. Januar 2019
  • Mitglied seit 6. Juni 2014
  • Mitglied seit 19. August 2015
  • Mitglied seit 26. Dezember 2015
  • Mitglied seit 15. Juli 2005
Update: