Aus dunklen Federn

Buch von Sonja Rüther

Anzeige

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Aus dunklen Federn

Markus Heitz, Thomas Finn und andere Autoren lehren uns die Kunst des Schreckens in der Anthologie 'Aus dunklen Federn', jetzt als eBook bei dotbooks. Ein unheimliches Baby, die Macht lang verschwundener Götter und nächtlicher Gesang, der den Tod herbeiruft: Lesen Sie diese düsteren Geschichten auf eigene Gefahr! Aus den dunklen Federn von Thomas Finn und Markus Heitz, Boris Koch, Lena Falkenhagen, Hanka Jobke, Vincent Voss und Sonja Rüther fließt feinster Horror über Schrecken, die sich hinter der Maske des Alltäglichen verbergen. Wenn Sie keine Angst vor einem Karussell haben, das sich bis in alle Ewigkeit drehen wird, und eine Begegnung mit den Todesschläfern aus dem Bestseller 'Oneiros' von Markus Heitz nicht fürchten, heißen wir Sie herzlich Willkommen. Aber sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt ... Jetzt als eBook kaufen und genießen: Die Horror-Anthologie 'Aus dunklen Federn' mit den blutigen Handschriften von Thomas Finn, Boris Koch, Markus Heitz, Sonja Rüther und vielen anderen. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag.
Weiterlesen

Serieninfos zu Aus dunklen Federn

Aus dunklen Federn ist der 1. Band der Aus dunklen Federn Reihe. Sie umfasst 2 Teile und startete im Jahr 2014. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2016.

Bewertungen

Aus dunklen Federn wurde insgesamt 15 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,3 Sternen.

(8)
(6)
(1)
(0)
(0)

Meinungen

  • Nette Geschichten mit leichtem Gruselfaktor. Aber schon für Heitz' Fräulein Angstfrei ist das Lesen wert.

    Hirilvorgul

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Aus dunklen Federn

    Elf gruselige Geschichten von sieben Autor:innen sind in der Anthologie enthalten, u. a. hat Markus Heitz, einer der bekanntesten Phantastik-Autoren Deutschlands zwei Geschichtn beigesteuert, in einer davon trifft man einen Bekannten aus anderen Werken des Autors wieder, die andere ist eine Hommage an ein Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm, das ich schon immer irgendwie faszinieren fand.
    Aber auch die anderen Geschichten haben einiges zu bieten. Manche sind kurz und knackig, an anderen liest man deutlich länger, manchen kann man – vielleicht – eine Message entnehmen, manche sind richtig böse, originell und/oder haben eine coole Pointe, andere sollen nur gruseln, was im übrigen alle schaffen. Wie in jeder Anthologie gibt es Geschichten, die einen mehr, andere, die einen weniger begeistern, auch hier hat mir nicht jede gleich gut gefallen, aber, was ich nicht so mochte, mögen vielleicht andere besonders gern.
    Anthologien, an denen mehrere Autor:innen beteiligt sind, bieten zudem auch immer die Möglichkeit, dass man neue Autor:innen kennenlernt und Lust bekommt, die anderen Werke zu lesen.So ging es mir hier auch, und ich bin gespannt, ob ich dadurch vielleicht auf neue Lieblingsautor:innen stoße.
    Mich hat die Anthologie zum großen Teil gut unterhalten und ich habe neue Autor:innen kennengelernt. Gerne vergebe ich 4 Sterne und eine Leseempfehlung an Genrefans.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Aus dunklen Federn

    Mehr als zufriedenstellend.
    Für mich war "Aus dunklen Federn", mal abgesehen von Stephen King, die beste Kurzgeschichtensammlung, die mir seit Tortsten Sträters Trilogie untergekommen ist, und das ist vermutlich schon fast 10 Jahre her.
    Hier hat einfach alles gestimmt und jede Geschichte war ein Highlight für sich:
    Die Geschichte "Rummel" von Hanka Jobke ist auf einer einzigen Seite abgedruckt und schon diese hat mir Gänsehaut bereitet.
    Die zweite Geschichte "Keine sieben Tage" von Boris Koch ist eine herrliche Hommage an Stephen Kings Geschichten mit Kindern wie "Das Geheimnis eines Sommers" oder "Es", angesiedelt im 80er Jahre-Deutschland.
    "O Tannenbaum" von der Herausgeberin Sonja Rüther ist für mich die beste Geschichte des Anthologie, ein herrliches Spektakel mit viel Humor, das an den Film "Cabin Fever" erinnert.
    In "Exemplum" von Markus Heitz trifft man auf den Bestatter Korff aus "Oneiros" und seinen Schnitterring wieder. Auch ein ganz großes Highlight und wer mit Heitz' Stil vertraut ist, wird diese Geschichte lieben, da sie perfekt in sein Universum passt.
    "Alles ganz normal" von Lena Falkenhagen ist ziemlich heftig, man könnte auch sagen kurz und schmerzlos schmerzvoll. Wenn man schwanger ist, sollte man diese 15 Seiten wohl besser überspringen.
    "Bittere Wahrheit" von Thomas Finn handelt von einem richtig fiesen Außenseitertypen, der den Fehler macht sich auf Zauberkräfte des alten Ägyptens einzulassen. Ebenfalls sehr humorlastig, aber gleichzeitig hundsgemein.
    "Menschliches Versagen" von Hanka Jobke besteht einzig aus Zeitungsberichten und Internetartikeln und handelt von der etwas anderen Apokalypse. Ebenfalls absolut großartig.
    "Farben des Frühlings" von Vincent Voss ist dunkel und düster. Vollkommen humorlos, aber ebenfalls ein absolutes Grusel-Highlight.
    "Destruenten" von Vincent Voss ist die wohl gruseligste Geschichte der Sammlung, eine fast lupenreine Geistergeschichte, die sehr schauerlich geraten ist und sogar einem alten Horrorhasen wie mir noch Gänsehaut bereiten kann.
    "Fräulein Angstfrei" ist Markus Heitz' Interpretation des Märchens "Von einem, der auszog um das Fürchten zu lernen". Unverkennbar der Stil von Markus Heitz, jedoch dieses Mal mit einer abgdrehten Atmosphäre und einem Augenzwinkern.
    Einzig über die letzte Geschichte von Sonja Rüther "Walpurgis" legen wir den Mantel des Schweigens, aber da diese nur fünf Seiten lang ist, ist sie vernachlässigbar.
    Fazit: Eine geniale Kurzgeschichtensammlung, perfekt geeignet für einen gruseligen Herbst. Horrorfreunde sollten unbedingt zuschlagen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Aus dunklen Federn

    Eigenzitat aus amazon.de/in einem fahrenden Bus auf dem Kindle verfasst:
    Markus Heitz, Lena Falkenhagen, Thomas Finn, Hanka Jobke, Boris Koch, Sonja Rüther und Vincent Voss sind sieben Beitragenden zu dieser neuen Horroranthologie fürdiejenigen, die Seiten augschlagen um das Fürchten zu lernen. Dabei ist Frau Rüther auch die Herausgeberin.
    Die Geschichten haben vertraute Elemente, wie Mumien, Spinnen, Dämone und Teufel, aber wir begegnen auch andere Gestalten, die im Spiegel oder im Schatten leben, mörderischen Weihnachtsbäumen, unheimlichen Rapsfeldbestellern und anderem mehr. Und in einer von Markus Heitz deutlich längeren Geschichten dem Bestatter Korff und in einer anderen einer auf ganz ungewöhnliche Art und Weise zur Heldin qualifizierten jungen Frau namens Asa. Und am Ende gibt es noch ein paar nette Kurzbios der Schreibenden, Literaturhinweise und eine längere Leseprobe.
    Alles in Allem eine sehr zufriedenstellende Sammlung.
    Weiterlesen
Anzeige

Ausgaben von Aus dunklen Federn

Taschenbuch

Seitenzahl: 368

E-Book

Seitenzahl: 286

Ähnliche Bücher wie Aus dunklen Federn

Besitzer des Buches 20

Update: