Die Tochter des Drachen

Buch von Robin Hobb, Maike Claußnitzer

  • Kurzmeinung

    Hirilvorgul
    Wunderbare Geschichte, Wiedersehen mit alten Freunden, aber leider auch eine sehr nervige Hauptfigur.

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Tochter des Drachen

Er rettete bereits Könige und Drachen, doch nun geht es für ihn um den höchsten Preis: das Leben seiner Tochter. Einst rettete Fitz Chivalric Weitseher seinen König und befreite den Kronprinzen. Bereits auf vielerlei Arten beschützte er das Reich. Er bewahrte sogar einen Drachen vor dem Tod. Für viele ist er ein großer Held! Doch ausgerechnet seine Tochter Biene hat Angst vor ihm. Sie scheint zu spüren, dass er ein Mörder ist. Erst ein schrecklicher Schicksalsschlag führt die beiden näher zusammen. Fitz will Biene um jeden Preis vor den Intrigen des königlichen Hofs von Bocksburg und den damit verbundenen Opfern und Gefahren beschützen. Um das zu erreichen, muss er sie verlassen. Dabei erkennt er viel zu spät, dass nicht er selbst, sondern seine Tochter das Ziel einer geheimnisvollen Gruppe von Verschwörern ist.
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Tochter des Drachen

Die Tochter des Drachen ist der 8. Band der Weitseher-Chroniken Reihe. Diese umfasst 11 Teile und startete im Jahr 1995. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2017.

Über Robin Hobb

Die US-amerikanische Autorin Robin Hobb wurde 1952 als Margaret Astrid Lindholm in Berkeley, Kalifornien geboren. Als sie neun Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie nach Alaska und machte dort ihren High-School-Abschluss. Mehr zu Robin Hobb

Bewertungen

Die Tochter des Drachen wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Wunderbare Geschichte, Wiedersehen mit alten Freunden, aber leider auch eine sehr nervige Hauptfigur.

    Hirilvorgul

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Tochter des Drachen

    Verlagsinfo
    Einst rettete Fitz Chivalric Weitseher seinen König und befreite den Kronprinzen. Bereits auf vielerlei Arten beschützte er das Reich. Er bewahrte sogar einen Drachen vor dem Tod. Für viele ist er ein großer Held! Doch ausgerechnet seine Tochter Biene hat Angst vor ihm. Sie scheint zu spüren, dass er ein Mörder ist. Erst ein schrecklicher Schicksalsschlag führt die beiden näher zusammen. Fitz will Biene um jeden Preis vor den Intrigen des königlichen Hofs von Bocksburg und den damit verbundenen Opfern und Gefahren beschützen. Um das zu erreichen, muss er sie verlassen. Dabei erkennt er viel zu spät, dass nicht er selbst, sondern seine Tochter das Ziel einer geheimnisvollen Gruppe von Verschwörern ist.
    Meine Meinung
    Wieder einmal hat mich die Autorin von Anfang bis Ende fesseln können!
    Ich weiß nicht, wie die Autorin das schafft: Ich hab hier eine Art Familiengeschichte auf einem abgelegenen Landgut, ohne große magische Exzesse außer den Weitseher Gaben, die hier in kleinem Rahmen vorkommen - keine Drachen, Einhörner oder Elfen, sondern einfach den in die Jahre gekommenen Fitz, der mit seiner Frau und den Kindern ein ruhiges, behagliches Leben führen möchte.
    Natürlich gibt es Andeutungen und Botschaften, in Frage gestellte Sicherheit und kleine Intrigen, und es scheint als plätschert die Handlung nur vor sich hin... ABER: ich bin wieder durch die Seiten geflogen, war gefesselt von dem Leben, den Gedanken, den Gefühlen der Charaktere, die Robin Hobb ja immer mit viel Feingefühl, Verständnis und Ehrlichkeit beschreibt, dass sie einem einfach ans Herz gehen müssen!
    Wie der Titel schon sagt geht es um eine Tochter - und überhaupt geht es hier um Kinder, um Erziehung, die Elternschaft. Die Gefühle füreinander, die Hoffnungen, die Enttäuschungen und die bedingungslose Liebe, die leider nicht immer und überall zwischen Eltern und Kindern vorherrscht.
    Gerade im Bezug auf die Verpflichtungen, die man sich als Eltern ausgesetzt fühlt, fand ich folgende Aussage äußerst wertvoll:
    Aber wenn sie jetzt allein ist, dann nur, weil sie sich entschlossen hat, allein zu sein, und nicht, weil jemand es ihr befohlen hat. Sie muss ihr Leben selbst leben; es steht dir nicht zu, es in Ordnung zu bringen.
    Zitat Seite 247
    Bisher wurden die Weitseher Bücher immer aus der Sicht von Fitz erzählt, der hier ja sozusagen seine Memoiren für uns veröffentlicht. Erstmals kommt hier jemand anders zu Wort, eben diese Tochter, die die Eindrücke aus ihrer Sicht schildert, wodurch man ein viel breiteres Bild von den Ereignissen bekommt.
    Viele Veränderungen stehen Fitz bevor und wieder einmal muss er sich den Anforderungen stellen, den Schutz bieten, den höheren Mächten folgen und nach einem harten Schicksalsschlag sein Leben wieder in den Griff bekommen.
    Doch der nächste harte Schlag hält sich für ihn schon bereit....
    Mein Fazit: 5 Sterne
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Tochter des Drachen

Taschenbuch

Seitenzahl: 976

E-Book

Seitenzahl: 977

Hörbuch

Laufzeit: 00:32:47h

Hardcover

Seitenzahl: 640

Die Tochter des Drachen in anderen Sprachen

  • Deutsch: Die Tochter des Drachen (Details)
  • Englisch: Fool's Assassin (Details)

Besitzer des Buches 17

Update: