Ausflug mit Urne

Buch von Roope Lipasti

Anzeige

Bewertungen

Ausflug mit Urne wurde insgesamt 4 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Ausflug mit Urne

    meine Meinung:
    Eine typisch finnische Geschichte.
    Was ist für mich typisch finnisch?
    - schräge, etwas „anders“ geartete Protagonisten (keine Außenseiter, aber eben „anders“)
    - unkonventionelle Begebenheiten und Entscheidungen
    - viel schwarzer Humor
    - überraschende und meist gut verlaufende Wendungen in der Geschichte
    Von all dem gibt es in dieser Geschichte reichlich und perfekt dosiert! Geschmückt wird das Ganze noch mit zahlreichen Lebensweisheiten, weisen Worten und humorvollen Einlagen.
    Kleine Kostprobe gefällig?
    Die beiden ungleichen Brüder Janne und Teemu lernen sich auf dieser Reise neu kennen und verstehen. Gemeinsames Ziel der beiden ist es, die Urne ihres Stief-Großvaters Jalmari quer durch Finnland an ihr Ziel (den See, an dem die Asche verstreut werden soll) zu bringen und die zu erwartende Millionen-Erbschaft anzutreten. Klar, dass es da zu interessanten Begegnungen und Hindernissen kommt. Gepaart ist das Ganze noch mit zahlreichen Rückblicken in die Kindheit der beiden Brüder sowie mit Erlebnissen und Erzählungen ihres Stief-Großvaters.
    Bewertung:
    Für mich ein Kleinod finnischer Erzählkunst. Schade, dass die Geschichte doch recht kurz ist. Ich wäre gerne noch länger mit den Brüdern durch Finnland gereist.
    Wer Finnland und die finnische Mentalität mag bzw. Road-Trips gerne liest, ist mit dieser Geschichte sehr gut beraten.
    Jetzt warte ich gespannt auf weitere Bücher des Autors.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Ausflug mit Urne

    Wo bringt man in einem alten Renault am besten eine Urne unter? Mit diesem Problem haben sich Teemu und Janne zu Beginn des Buches auseinandersetzen. In der Urne befindet sich die Asche von Jalmari, dem Lebensgefährten ihrer Großmutter. Jalmari führte ein unruhiges Leben, mehr als fünfzigmal zog er um.
    „Er war eher ein Mann von Welt gewesen, kein typisch finnischer Mann, der vor seiner Familie oder sich selbst in seine Garage, sein selbst geschaffenes Minireich, flüchtet. Jalmari war ein Kaufmann und eine unruhige Seele gewesen, ein Verharren an Ort und Stelle wäre für ihn einem Gefängnisurteil gleichgekommen. Ihm hätte niemals das kleine Stück Himmel gereicht, das durchs Fenster der Garage zu sehen war.“ (S. 9)
    Nun machen sich seine „Stiefenkel“ auf den Weg nach Imatra zur Testamentsvollstreckung. Auf dem Weg dorthin pilgern sie an die Orte, an denen Jalmari gelebt hat und spekulieren über ihr mögliches Erbe. Es ist für sie auch eine Reise in die Vergangenheit, bei der alte Konflikte wieder aufbrechen und sie letztlich doch trotz allem Trennenden Gemeinsamkeiten entdecken. Nach und nach erfährt der Leser Episoden aus dem Leben der Brüder, aber auch das von Jalmari setzt sich langsam wie ein Puzzle zusammen.
    „Janne und ich hatten natürlich eine gemeinsame Vergangenheit und gleichgeartete Probleme …, aber es gab so viele Dinge, die uns trennten, dass ohne Weiteres ein Ozean zwischen uns gepasst hätte.“ (S. 78)
    Diese unterhaltsame, teils abstruse, teils skurrile Geschichte wird von Teemu, dem Ich-Erzähler, auf lakonisch-bildhafte Art erzählt. Die Gedanken darüber werden Bilder und im Kopf läuft beim Lesen gefühlt ein Road-Movie ab. Sprachlich finde ich „Ausflug mit Urne“ sehr gelungen, es vereint amüsante Unterhaltung und gedankliche Tiefe. Die Zahl der Charaktere im Roman ist überschaubar, diese sind aber so gut gezeichnet, dass man als Leser schnell den Eindruck hat, alte Bekannte auf ihrer Tour zu begleiten. Das Beste allerdings kam für mich zum Schluss – ein absolut nicht vorhersehbares Ende.
    „Ausflug mit Urne“ ist für mich eine echte Neuentdeckung. In Finnland ist Roope Lipasti als Autor einer Kolumne längst kein Unbekannter mehr. Sein Roman über zwei so unterschiedliche Brüder, über eine Reise in die Vergangenheit, über das Älterwerden, über das Leben ist eine erfrischende, witzige und doch tiefgründige Familiengeschichte, die ich mit Freude und Begeisterung gelesen habe.
    Der Verlag über den Autor
    Roope Lipasti, geboren 1970, hat Literatur und Philosophie studiert und ist als Journalist und Kolumnist für große finnische Tageszeitungen und Magazine tätig. Er ist Autor von mehreren Kinderbüchern und erlangte mit seinem Blog “Pihalla”, in dem er satirisch den Alltag seiner Mitmenschen beschreibt, in Finnland große Popularität. Roope Lipasti lebt mit seiner Familie in Lieto, in der Nähe von Turku.
    Weiterlesen

Ausgaben von Ausflug mit Urne

Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 320

E-Book

Seitenzahl: 321

Besitzer des Buches 7

  • Mitglied seit 13. Mai 2018
  • Mitglied seit 20. März 2010
  • Mitglied seit 11. September 2015
  • Mitglied seit 5. Oktober 2008
  • Mitglied seit 18. Juni 2013
  • Mitglied seit 3. Oktober 2005
  • Mitglied seit 31. Dezember 2008
Update:

Anzeige