Die Orks

Buch von Stan Nicholls, Christian Jentzsch

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Die Orks

Eines der meistgelesenen Fantasy-Werke überhaupt: Die Orks führen einen erbitterten Krieg gegen die Menschen. Stryke, Anführer der erfolgreichsten Ork-Söldner, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll ein magisches Instrument wiederbeschaffen, mit dessen Hilfe der Feind zurückgeschlagen werden könnte. Doch der Trupp der Vielfraße hat nicht damit gerechnet, dass auch Menschen und Kobolde es auf das Artefakt abgesehen haben. So beginnt der Kampf der Orks!
Weiterlesen

Serieninfos zu Die Orks

Die Orks ist der 1. Band der Orks Reihe. Diese umfasst 6 Teile und startete im Jahr 1999. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2010.

Bewertungen

Die Orks wurde insgesamt 29 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,9 Sternen.

(12)
(13)
(2)
(0)
(2)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Die Orks

    Stan Nicholls – Die Orks
    Titel der englischen Originalausgaben: Bodyguard of Lightning; Legion of Thunder; Warriors of the Tempest
    Zum Autor
    Stan Nicholls wurde in London geboren und ist seit seiner Kindheit Fantasy-Fanatiker. Er arbeitete lange Jahre als Buchhändler und
    Journalist im Fantasy – und SF-Bereich, bevor er sich dem Schreiben fantastischer Romane widmete.
    Klappentext
    Sie sind abgrundtief böse... Sie sind wütend wie nie zuvor... Und sie sind in der Überzahl: die Orks!
    Der aufsehenerregende Bestseller um die berüchtigsten aller magischen Geschöpfe: Die Orks führen einen grausamen Krieg gegen die Menschen.
    Ihr Anführer Stryke erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll ein magisches Instrument widerbeschaffen, mit dessen Hilfe die Gegner zurückgeschlagen werden könnten. Eine dramatische Jagd beginnt...
    Meine Meinung
    Entweder hat der Verfasser des Klappentextes den für ein anderes Buch verfasst oder ich habe ein anderes gelesen. Abgrundtief böse?
    Wütend wie nie zuvor? Überzahl? All das habe ich auf den 800 Seiten, die in 73 Kapitel unterteilt sind nicht bemerkt.
    Die ach so bösen Orks kamen mir eher wie eine ganz normale menschliche Gruppe vor, obwohl in diesem Buch ja die Menschen die Bösen sind.
    Die Orks dagegen sind Geschöpfe mit Gefühlen, einem Glauben und einem Ehrenkodex.
    Und bei den etwa 30 Orks, die zum Kriegstrupp der Vielfraße gehören kann man nun nicht gerade von Überzahl sprechen, zumal der Trupp bei den diversen Kampfhandlungen auch noch dezimiert wird.
    Es geht in diesem Buch eher darum, dass die Orks für ihre Königin Jennesta etwas besorgen sollen. Eigentlich ist es ja nicht „ihre“ Königin, da sie vom Kriegsrat der Orks einfach an sie verkauft wurden. Und als geborene Söldner ist es ja egal wen sie in Stücke zerhacken.
    Und das wird leider reichlich getan. Es wird ein Stück durch die Landschaft von Maras-Dantien geritten, bis ein potenzieller feind auftaucht und dann auf ihn mit Gebrüll. Das Blut und die Gedärme spritzen, abgehackte Gliedmaßen und Köpfe rollen umher und das nicht zu knapp. Mir jedenfalls war es zuviel Kampfgetöse. Mehr Blut bedeutet nicht automatisch mehr Spannung. Dadurch erfuhr man dagegen zu wenig über die Gründe der Protagonisten sich gegen die Königin zu stellen und ihren eigenen Träumen hinterherzulaufen. Die Hinweise auf neue Instrumente, denen sie hinterherjagen können erfolgt zu auffällig immer im richtigen Augenblick. Nur warum jagt man etwas hinterher von dem man weder weiß was es ist noch was es bewirkt? Was wollen sie mit den Instrumenten? Eine richtige Auflösung gab es meiner Meinung nach nicht.
    Die Charaktere des Buches sind teilweise sehr gut und sympathisch beschrieben, allerdings entsprechen ebenso viele üblichen Klischees.
    Fazit
    Wer einen actionreichen mit vielen Kämpfen angereicherten Fantasyroman lesen möchte ist mit den Orks gut bedient. Wer unter Spannung etwas Subtileres versteht sollte es mit einem anderen Werk versuchen. Für mich persönlich leider nur Mittelmaß und auf die Fortsetzung werde ich verzichten.
    Die Übersetzung lässt auch zu wünschen übrig. Nur mal als Beispiel die Übersetzung des Namens der Söldnergruppe als Vielfraße, im Original Wolverins.
    Weiterlesen

Ausgaben von Die Orks

Taschenbuch

Seitenzahl: 800

E-Book

Seitenzahl: 801

Besitzer des Buches 158

Update: